Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

3 'kleinere Fragen'


| 24.12.2006 15:37 |
Preis: ***,00 € |

Internetrecht, Computerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Michael Böhler



Ich hoffe die Fragen sind nicht allzu aufwendig. Es reichen recht kurze Antworten um eine Richtung zu bekommen.

Frage 1:
Wenn ich ein Video von YouTube auf meiner Seite einbinde, welches z.B. copyright geschützt ist. Hafte ich auch dafür oder nur YouTube?

Frage 2:
Ich bin eine Privatperson, ist es zulässig in das Impressum zu schreiben: "Anschrift auf Anfrage"? (Der Vor- und Zuname wird angeben)

Frage 3:
Ich habe eine Domain die aus meinen Initialen besteht, dazwischen ist aber ein englisches wort weil es keine 2-stelligen .de Domains gibt. Also so: xyyyx.de. Darf ich diese Domain ohne weiteres nutzen? Es handelt sich ja um meine Initialen, also ist das auch nicht an den Haaren herbeigezogen.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten


Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Schilderung summarisch gerne wie folgt beantworte:

1)
Da Sie das Video veröffentlichen, sei es auch nur durch einen Link, können Sie ggf. haften und abgemahnt werden.

2)
Es ist davon auszugehen, dass Sie auch ein Impressum anzugeben haben, das den Anforderungen des § 6 TDG genügt und ein Hinweis wie von Ihnen beabsichtigt, ausscheidet.
Sie werden durch das Veröffentlichen der Homepage "geschäftsmäßig" tätig (das setzt kein gewerbliches Angebot voraus!), da Sie das Angebot ja auf Dauer – Stichwort: Nachhaltigkeit - anlegen.
Anzeichen für eine nachhaltige Tätigkeit, d.h. einen geschäftsmäßigen Teledienst nach § 6 TDG, sind hin und wieder durchgeführte Aktualisierungen der Homepage oder Eintragungen in Suchmaschinen.

3)
Grundsätzlich können Sie eine noch verfügbare Domain nutzen. Ob Sie allerdings etwa marken- oder wettbewerbsrechtliche Schwierigkeiten bekommen könnten, kann hier nicht beurteilt werden, da mir der genaue Name der Domain nicht bekannt ist.

Mit freundlichen Grüßen

Michael Böhler
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 24.12.2006 | 16:02

Ich habe den Domainnamen ohne Endung bei www.marken-recht.de und es wurde ein Dokument in UK gefunden.
U.K. Trademarks 1 Doc.

Könnte dies eine "Gefahrenquelle" sein?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 24.12.2006 | 17:08

In der Tat könnte hier der Inhaber der Marke auf die Idee kommen, eine Abmahnung zu veranlassen. Zu einer abschließenden Beurteilung müsste aber eine Detailprüfung stattfinden.

Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Die Antwort hat mir geholfen. "
FRAGESTELLER 5/5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER