Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

2mal Eigenheimzulage/Kinderzulage


| 07.02.2006 21:03 |
Preis: ***,00 € |

Steuerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Achim Schroers



In 2001 haben wir, Ehepaar mit zwei Kindern ( jetzt 11 und 8)uns eine Eigentumswohnung erworben.
Dafür haben wir eine Eigenheimzulage plus Kinderzulage bekommen in 2001,2,3,4 und 5. ( 5 Jahr)
In September 2005 haben wir uns ein Haus gekauft und wohnen seitdem da drin.
Wir haben jetzt für das zweite mal (da verheiratet) die Eigenheimzulage (neu) beantragt.

Bekommen wir jetzt:
a. Nur die Eigenheimzulage für die nächsten 8 J.(2005-20012) à 1250,-€ /Jahr.
b. Die Eigenheimzulage wie in a. plus die Kinderzulage für die letzten 3 Jahre. ( 5 Jahren wurden schon ausgezahlt)
c. Die Eigenheimzulage wie in a. plus die volle Kinderzulage von 2 x 800,- € / J für die nächsten 8 J. ?

Mit freundlichem Gruß,

Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf der Grundlage Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt beantworten möchte:

Sie erhalten in den acht Jahren 2005 bis 2012 die Eigenheimzulage, genauer gesagt den Fördergrundbetrag, in Höhe von max. 1.250,00 EUR/Jahr und zusätzlich gemäß § 9 Abs. 5 EigZulG für jedes Kind, für das Sie oder Ihr Ehegatte im jeweiligen Kalenderjahr des Förderzeitraums einen Freibetrag für Kinder nach § 32 Abs. 6 EStG oder Kindergeld erhalten, eine Kinderzulage in Höhe von 800,00 EUR/Jahr.

Ich hoffe, ich habe Ihnen weiterhelfen können. Für Rückfragen stehe ich Ihnen im Rahmen der Nachfragefunktion gerne noch zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen


Achim Schroers
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 19.02.2006 | 20:58

Hallo Herr Schroers,
danke für die Antwort.
Habe jetzt endlich mein Bescheid für die Eigenheimzulage bekommen.
Das Finanzamt hat noch wieder anders entschieden als ich ürsprunglich gedaht hatte, und zwar folgendes:
Ich bekomme 8 x 1250 € Eigenheimzulage 2005- 2012.
Dazu bekommen ich 7 x (!) die Kinderzulage für 2006- 2012.
Begrundung: ( Text vom Bescheid)
"Die Kinderzulage kann im Kalenderjahr nur für eine Wohnung in Anspruch genommen werden. Für das Jahr 2005 wurde diese bereits mit dem Fördergrundbetrag für das Objekt <Wohnung> ausgezahlt."

Ist das korrekt?
Eigentlich war ich ja der erste der die EHZL beantragt habe für die Wohnung, und jetzt für das Haus ja meine Frau.
Deswegen hatten wir auch mit 8 x Kinderzulage gerechnet.
Unterschied 1600 €. So habe ich es auch aus Ihre erste Antwort verstanden.


Macht es sinn beim Finanzamt Einspruch einzureichen?


Mit freundlichem Gruß,

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 20.02.2006 | 12:04

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Nachfrage.

Die Kinderzulage steht Ihnen immer nur für ein Objekt/Jahr zu. Beim Fördergrundbetrag ist es hingegen so, dass sie als Eheleute diesen, obwohl sie ihn in 2005 bereits für die ETW erhalten haben, in diesem Jahr auch für das Haus beanspruchen können.

Der Bescheid des Finanzamts ist daher nicht zu beanstanden.

Mit freundlichen Grüßen

Achim Schroers
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Gut zu wissen! Diese Antwort war nirgendwo zu finden. DANKE!
"