Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

2.ehe


27.07.2006 14:55 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht



guten tag.
ich möchte zu folgender Situation rat haben und zwar:
ich bin seit 2 jahren geschieden mein lebenspartner seit 1 jahr
ich habe einen sohn 10 aus meiner ehe, er hat drei söhne aus seiner ehe(9,8,2)die z. zt. unterhalt von der Unterhaltsvorschusskasse bekommen da er zu wenig verdient.ich für meinen sohn ebenfalls.
wir selbst haben noch 2 gemeinsame kinder 3j und 4 monate
da wir irgendwann einmal heiraten möchten wollte ich gerne wissen wie die rechtliche lage ist da ich ja in den nächsten jahren nicht in der lage sein werde eine vollzeitstelle anzunehmen und bei Steuerklasse 3 und v wie das da mit dem unterhalt aussieht.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank für Ihre Frage ! Ich möchte Ihnen folgende Antwort geben: Ihr Lebenspartner wird auch dann wenn Sie verheiratet sind, Unterhalt für seine drei Söhne zahlen müssen. Die Unterhaltsvorschusskasse zahlt nur bis zum 12. Lebensjahr. Für Ihren Sohn sind Sie auch weiter unterhaltspflichtig. Die Kinder stehen im Rangverhältnis gleich. Die finanziellen Verhältnisse werden also nach wie vor beengt sein. Möglicherweise haben Sie Anspruch auf Leistungen nach dem SGB II (wenn Sie werwerbsfähig sind) oder nach SGB XII (wenn Sie nicht erwerbsfähig sind, das entspricht der früheren Sozialhilfe). Die Höhe des Anspruchs richtet sich auch nach der Anzahl der Kinder in Ihrem gemeinsamen Haushalt.
Ich hoffe, dass ich damit eine erste Orientierung geben konnte. Bitte nutzen Sie die einmalige kostenlose Nachfragemöglichkeit,falls Sie noch mehr wissen möchten.

Mit freundlichen Grüßen

Ulrike Fürstenberg
Rechtsanmwältin
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER