Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
490.902
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

23 Jähriger liegt auf fauler Haut.


| 28.04.2018 19:55 |
Preis: 40,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von


in unter 1 Stunde

Hallo,

unser Sohn wird im August 23 Jahre alt und fliegt dann aus der Familienversicherung. Er wurde 6 Monate vor seinem Fachabitur aus der Schule geschmissen und lebt seit dem nur zuhause ohne Job. Er bemüht sich auch nicht um Arbeit. Er schläft bis Mittags und sitzt dann fast den ganzen Tag am PC. Das Internet haben wir schon zeitlich limitiert. Trotz allem haben wir ein recht gutes Verhältnis aber wir machen uns Sorgen und möchten, das er auf eigenen Beinen steht. Vielleicht lernt er das Leben mal dadurch. Wir verdienen zwar recht gut haben aber viele Schulden und können ihm keine Wohnung bezahlen.

Haben wir Überhaupt irgendeine Möglichkeit, das er ausziehen muss und wir nicht mehr für ihn aufkommen müssen? Wohin kann man sich in unserem Fall wenden?

Gruß
28.04.2018 | 20:18

Antwort

von


868 Bewertungen
Robert-Perthel-Str. 45
50739 Köln
Tel: 022180137193
Web: http://www.rechtsanwalt-schwartmann.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Grundsätzlich sind Sie dazu verpflichtet, Ihrem volljährigen Sohn Unterhalt bis zum Abschluss einer Ausbildung zu zahlen. Das setzt aber voraus, dass er sich auch um eine Ausbildung bemüht, was nach Ihrer Schilderung nicht der Fall ist. Sie können ihn daher in der Tat "rauswerfen" und ihn auffordern, sich um einen Ausbildungsplatz zu bemühen. Wenn er nicht freiwillig auszieht, können Sie das natürlich auf die Spitze treiben und ihn gerichtlich auf Räumung verklagen. Dann wird er möglicherweise von Hartz IV leben müssen - aber Sie sind jedenfalls nicht mehr dazu verpflichtet, sein Leben auf der faulen Haut zu finanzieren.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Andreas Schwartmann


Wir
empfehlen

Die Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen
Bewertung des Fragestellers 29.04.2018 | 10:34


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Gute und verständliche Antwort :) "
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 29.04.2018
4,2/5.0

Gute und verständliche Antwort :)


ANTWORT VON

868 Bewertungen

Robert-Perthel-Str. 45
50739 Köln
Tel: 022180137193
Web: http://www.rechtsanwalt-schwartmann.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Miet und Pachtrecht, Zivilrecht, Verkehrsrecht, Internet und Computerrecht, Strafrecht