Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

20 Jahre alte Forderung - tituliert - eventuell Zustellungsfehler

20.07.2014 11:12 |
Preis: ***,00 € |

Inkasso, Mahnungen


Beantwortet von

Rechtsanwalt Marcus Schröter, MBA


Zusammenfassung: Vollstreckungsgegenklage gegen titulierte Bankforderung

in der Schufa steht:
Gemeldeter Forderungsbetrag 33.033 Euro
Datum des Ereignisses 24/01/2014
Datum der Auftragserteinung (da steht nichts)

Am 14/07/14 erhielt ich per Post ein Schreiben der Sparkasse Südholstein.
Die Ansprüche seien tituliert und bis zum 25/07/14 möchte ich ein akzeptables Rückzahlungsangebot unterbreiten.

Auf Nachfrage fand ich herraus das es sich um den Sachverhalt handelt, der sich aus meiner kurzen Mail vom 18/07/14 an die Bank herauslesen lässt:

Sehr geehrte Frau xyz,

Vielen Dank für das ausführliche Telefonat über den Sachverhalt.

Es liegen mir leider keinerlei Unterlagen über den Vorgang im Moment vor. Ich erinnere mich aber inzwischen, das die finanzierende Bank in verbotener Eigenmacht das Fahrzeug einzog und verschleudert hat. Es kam in diesem Zusammenhang auch zu einer Durchsuchung der Geschäftsräume der Bank. Der damals für mich tätige Anwalt wird sich nächste Woche bei mir melden.

Von einer bestehenden Forderung war mir nichts bekannt. Bis 2001 war ich ordnungsgemäß in Deutschland gemeldet, dann habe ich mich nach England abgemeldet.

Ich habe hier einen 5 Jahresvertrag bei meinen Auftraggeber unterzeichnet, dieser beginnt zum 01.08.14. Die erste Schufa-Anfrage vor Unterzeichnung war negativ - eine neuerliche Anfrage am heutigen Tage enthielt ihren Eintrag.
Eine negative Schufa berechtigt den Auftraggeber zur fristlosen Kündigung des Vertrages.

Eine angemessen Frist, um auf Ihr heute bei mir eingegangenes Schreiben zu regieren, wäre doch wohl der angemessenere Weg gewesen, um diese 20 Jahre alte Forderung erneut scharf zuschalten?

Damals war ich in einer extrem schwierigen Position und bin extrem schlecht von Ihrem Institut behandelt worden.

Mit meinem Auftraggeber habe ich gesprochen und den Sachverhalt erklärt, mit einen Schufa-Eintrag gibt es keine Möglichkeit den Vertrag durchzuführen.

Ich bin nächste Woche bei Kunden in London und dann in Florenz, aber durchgängig telefonisch und per Mail erreichbar.

MfG

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

1. Zunächst schreiben Sie das Kreditinstitut an und fordern dieses auf den Schufaeintrag löschen zu lassen. Da es sich um eine bestrittene Forderung handelt und der Eintrag hier erhebliche Nachteile nach sich zieht, ist der Eintrag zu löschen.

2. Rein vorsorglich fordern Sie die Schufa auf den Eintrag zu sperren. Da die Forderung, trotz Titulierung, möglicherweise erledigt ist, jedenfalls aber bestritten ist, ist der Eintrag zu sperren, damit er bei eienr Abfrage nicht mehr sichtbar ist. Teilen Sie der Schufa auch mit, dass ein konkreter Vertrag durch den Schufaeintrag geküdnigt wurde und Sie sich Schadensersatzansprüche vorbehalten.

3. Hinsichtlich des titulierten Anspruches haben Sie aus meiner Sicht zunächst die Möglichkeit einer Vollstreckungsgegenklage. In jedem Fall sollten Sie eine Forderungsaufstellung bei der Bank einfordern, damit Sie die Forderung und auch die erfolgten Gutschriften nachvollziehen können.

4. Der Zustellungsmangel kann aus meiner Sicht durch die Bank jederzeit beseitigt werden, in dem erneut zugestellt wird. Insoweit macht es aus meiner Sicht hier keinen Sinn sich auf einen Zustellungsmangel zu berufen. Vielmehr sollten Sie nach Erhalt der Forderungsaufstellung mit einer Vollstreckungsgegenklage gegen die Forderung vorgehen und die Schufa zur Sperrung des Negativeintrages auffordern.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 69224 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr nette kompetente Anwältin Rasche Antwort Jederzeit wieder und sehr zu empfehlen. Danke für Ihre Hilfe ...
FRAGESTELLER
4,4/5,0
Schnelle Rückmeldungen, ich hoffe, die Hinweise bestätigen sich in der Praxis. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort war prägnant, mit Gesetzestexten bzw. Urteilen unterlegt und sehr verständlich. Uns wurde bei der Entscheidungsfindung über die weitere Vorgehensweise damit sehr geholfen. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
Jetzt Frage stellen