Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

2. Vorname für öffentliche Kommunikation bei Einzelunternehmen

14.07.2021 10:26 |
Preis: 35,00 € |

Gesellschaftsrecht


Beantwortet von


Seither Einzelunternehmer für Beratung in bestimmtem Bereich mit bestehender Webseite und Bezeichnung 1. Vorname Nachname Branchen-Zusatz.
Planung nun zusätzlich Publikation (Digital) im gleichen Bereich zu machen mit z. B. PDF, Audio, Video.
Inhalte sollen selber erstellt werden und dann über Dritt-Anbieter vermarktet werden.
D.h. es würde kein Umsatz als Autor-Dienstleistung anfallen und Vermarktung bzw. Verkauf würde über Dritt-Anbieter stattfinden.

Geht das mit dem bestehenden Einzelunternehmen?

Darf man in der öffentlichen Kommunikation den 2. Vornamen nutzen?
Für Zwecke der Publikation im Domainnamen (neue Webseite), bei Artikel auf der Webseite, in Email und in den Informationsprodukten.
Im Impressum und in der Email Signatur wäre dann jeweils der Name des Einzelunternehmens aufgeführt, also 1. Vorname Nachname Branchen-Zusatz.
Zusätzlich könnte dort zur Vermeidung von Verwechslung zusätzlich der volle Name genannt werden, also 1. Vorname 2.Vorname Nachname.
(Es sind 2 separate Vornamen).

Falls später ein separates Einzelunternehmen gegründet wird, darf man dann dieses 2.Voranme Nachname Publikation nennen und einheitlich im Geschäftsverkehr verwenden?
Und entsprechend beim anderen Einzelunternehmen 1. Voranme Nachname Branchen-Zusatz. D.h. dann Verzicht auf Nennung des vollen Namens?
Im Bereich Publikation soll später ggf. in weiteren Themengebieten publiziert werden.

17.07.2021 | 11:57

Antwort

von


(721)
Stedinger Str. 39a
27753 Delmenhorst
Tel: 04221-983945
Web: http://www.drseiter.de
E-Mail:

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Grundsätzlich müssen Sie prüfen, ob Sie vorher Freiberufler waren. Bieten Sie nun eine gewerbesteuerpflichtige Tätigkeit an, kann es sein, dass das auf Ihre Freiberuflertätigkeit durchschlägt. Dann sollte unbedingt über die Firmierung nachgedacht werden.

Alle Vornamen sind im Privat und Geschäftsverkehr gleichwertig, seit 1960 gibt es keine Rufnamen mehr. Daher dürfen diese gleichwertig verwendet werden, so das BMI.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter
Fachanwältin für Familienrecht, Fachanwältin für Strafrecht

Rückfrage vom Fragesteller 20.07.2021 | 13:02

Es handelt sich um eine gewerbliche Tätigkeit. Deshalb nochmals die Frage ob das
oben genannte Vorhaben mit dem bestehenden Beratungstätigkeit ausgeübt werden kann?
Oder muss dazu ein separates Gewerbe angemeldet werden?

Bzgl. dem Name ist mir bereits bekannt dass beide Vornamen benutzt werden können.
Unklar ist mir ob das oben genannte Vorgehen nach § 5 TMG und Wettbewerbsrecht in Ordnung ist, oder ob
es eine Verwechslungsgefahr darstellt? Im Unternehmensname würde durchgängig eine Version genutzt und im Impressum verwendet werden.
Aber für die öffentliche Kommunikation möchte ich eben die 2.Version (2.Vorname) nutzen.

Eigentlich wäre doch die durchgängige einheitliche Nutzung des Unternehmensname im Impressum gegeben,
sowohl bei seitherigen Unternehmensname (1. Vorname) und Nutzung des 2.Vornamens nur für öffentliche Kommunikation (Domainname, Artikel, usw. siehe oben).
Müsste hier zur Vermeidung von Verwechslung dann zusätzlich der volle Name im Impressum genannt werden?
Als auch bei späterigen Gründung eines 2. Unternehmens (auch Gewerbe) mit 2.Vorname. Wäre die Führung von 2 Unternehmen mit jeweils nur dem anderen Vorname als gleiche Person in Ordnung?

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 24.07.2021 | 13:15

Grundsätzlich hat ein Einzelunternehmen keinen Namen, das ist ein absoluter Irrglaube. Sie sind das Einzelunternehmen, d.h. Max Müller, egal was Sie machen, Ihr Unternehmen kann nie anders heissen, als Sie heissen. Daher ist Ihre Herangehensweise völlig falsch. Sie heissen wie Sie heissen, also in der Kommunikation, in der Firmierung usw. Sie können dann auch nicht die Vornamen tauschen. Sie können dann aber nicht plötzlich Michael Müller heissen, dann erkennt man Sie nicht. Wenn Sie dann - weil beide Namen gleichstehen - den anderen Namen verwenden, dann muss auch das durchgängig gemacht werden.
Sie müssen für jedes Gewerbe ein Gewerbe anmelden, egal welcher Name (1. oder 2. Vorname).

ANTWORT VON

(721)

Stedinger Str. 39a
27753 Delmenhorst
Tel: 04221-983945
Web: http://www.drseiter.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Internet und Computerrecht, Fachanwalt Familienrecht, Fachanwalt Strafrecht, Kaufrecht, Urheberrecht, Verkehrsrecht, Tierrecht, Ordnungswidrigkeiten, Zivilrecht, Vertragsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 90337 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Der Anwalt hat kompetent und schnell geantwortet ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich bin sehr zufrieden und bedanke mich. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnell und klar ...
FRAGESTELLER