Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

19 Jahre alten Einbauherd ersetzen ?

16.10.2008 15:42 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Wir ziehen nach 19 Jahren aus einer öffentlich geförderten Mietwohnung aus. Der Einbauherd des Vermieters ist nach 16 Jahren kaputt gegangen. Er verlangt nun, dass wir den Herd ersetzen ,oder den alten Herd einsetzen (mit einem Kostenbeitrag von 450 Euro brutto), der jedoch von uns entsorgt wurde. Unseren jetzigen Herd würden wir gerne in die neue Wohnung mitnehmen. Müssen wir einen neuen Herd einsetzen ?


Der Nachmieter würde gerne die Fußbodenbeläge .die Küche,die Markise und die Bodenfliesen auf dem Balkon übernehmen und im Gegenzug die Renovierung übernehmen. Kann der Vermieter dies verbieten und verlangen, dass der Mieter alles entfernt und selbst renoviert ?

Sehr geehrte Fragestellerin,

auf Grund des von Ihnen geschilderten Sachverhaltes und insbesondere unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes beantworte ich Ihre Frage zusammenfassend wie folgt:

Sie sind nicht dazu verpflichtet, einen neuen Herd einzusetzen. Zwar waren Sie nicht dazu berechtigt, den alten Herd zu entsorgen, da er im Eigentum des Vermieters stand. Sie hätten, wenn davon auszugehen ist, dass der Herd vor 19 Jahren mit vermietet wurde, vielmehr Ihrem Vermieter den Mangel anzeigen und ihn zur Reparatur auffordern müssen. Denn handelt es sich um ganz normalen Verschleiß und nicht um Sachbeschädigung, ist es grundsätzlich Sache des Vermieters, den Mangel zu beheben. Etwas anderes gilt nur, wenn Sie mit Ihrem Vermieter etwas anderes vertraglich wirksam vereinbart haben. Wenn der Vermieter sich dann weigert, den Mangel zu beheben, so kann der Mieter die Miete mindern. Eine Ausnahme hierzu gibt es nur, wenn es sich um Kleinreparaturen handelt, wovon bei einem defekten Herd nicht auszugehen ist.
Wenn Sie den Herd ohne Einverständnis des Vermieters entsorgt haben, so sind Sie ihm gegenüber schadensersatzpflichtig. Sie haben aber nicht den Wert für einen neuen Herd zu ersetzen, sondern nur noch den Wert eines 16 Jahre alten (wenn nachweisbar: defekten) Herdes. Dies kann jedoch kein hoher Wert mehr sein.

Grundsätzlich kann der Vermieter von Ihnen verlangen, dass Sie alle eingebrachten Einrichtungen und bauliche Maßnahmen wieder entfernen. Es sei denn, dass Sie diesbezüglich eine andere Vereinbarung mit Ihrem Vermieter geschlossen haben. Hier kommt es also entscheidend auf Ihren Mietvertrag an.
Im Normalfall verpflichtet sich der Mieter, die Wohnung so zurückzugeben, wie er sie selbst übergeben bekommen hat.

Sie können hier also nur auf das Verständnis Ihres Vermieters hoffen und versuchen, eine Regelung mit ihm zu finden. Sie sollten ihm klar machen, dass der Nachmieter großen Wert auf die eingebrachten Einrichtungen und die Bodenbeläge legt.

Ich hoffe, dass meine Antworten für Sie hilfreich gewesen sind und darf zusätzlich auf die kostenfreie Nachfragefunktion verweisen. Gerne stehe ich Ihnen auch für die weitere Wahrnehmung Ihrer Interessen zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Florian Müller
(Rechtsanwalt)


FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 81030 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Danke für die schnelle Info ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr freundlich, kompetent, hilfreich ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Eine schnelle, präzise und unmissverständliche Antwort – vielen Dank! ...
FRAGESTELLER