Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

15-Jährige führt Liebesbeziehung mit 30-jährigem verurteilten Sexualstraftäter

15. September 2020 01:02 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht


Beantwortet von


Sachverhalt stellt sich wie folgt dar: meine Tochter ist seit etwas über zwei Monaten 15 Jahre alt. Wir haben eine Anbindung an das Jugendamt, da seit längerem erhebliche erzieherische Probleme bestehen. Nun hat meine Tochter versucht, etwa seit einem Zeitraum von etwa 3 Wochen eine Liebesbeziehung zu einem 31 jährigen Mann zu verheimlichen. Sie gab an, er sei ihr bester Freund. Seit dieser "Freundschaft" entfernte sich meine Tochter mehrfach aus dem Unterricht oder blieb der Schule gänzlich fern, sie hielt sich dann mit großer Wahrscheinlichkeit mit ihm zusammen auf.
Am Freitag verschwand sie, das Handy blieb aus, Samstag Abend wurde eine Vermisstenmeldung an die Polizei gemacht und der dringende Verdacht geäußert, dass sie sich mit besagtem Mann in Hamburg (etwa 60km entfernt) aufhält. Nachdem mehrere Zeugen befragt wurden und wahrscheinlich die Info an die beiden weitergaben, tauchten beide am Sonntag nachmittag auf, hierzu wurde die Polizei dazu gerufen um, Personalien des "Freundes" festzuhalten und ein AHusverbot zu erteilen. . Es wurde mit dem Jugendamt vereinbart, dass meine Tochter vorläufig in Obhut genommen werden soll, das geschah auf meinen Wunsch, das Kind war einverstanden.
Gestern tauchte meine Tochter erneut bei mir auf und ihr "bester" Freund hielt sich neben dem Grundstück auf.
Es kam zu einer Eskalation, infolge dessen meine Tochter mich zusammenschlug und mir mehrere Verletzungen zufügte. Die Polizei wurde von Nachbarn gerufen, es wurde der Vorgang festgehalten.
Im Gespräch erklärte die Polizei, dass man aufgrund der Vermisstenmeldung eine Personenabfrage gemacht hätte und der Mann 35 ist und mehrere Gefängnisstrafen wegen Vergewaltigung, besitz von Kinderpornografie, Körperverletzung und sexuellem Missbrauch abgesessen hat. Man würde Meldung an das Jugendamt machen, da nun Gefahr in Verzug sei und meine Tochter in Gewahrsam nehmen, bis das Jugendamt in dieser Angelegenheit eine Lösung hat.
Meine Tochter zeigte sich völlig uneinsichtig, ich sollteihr das Handy zu ihrer eigenen Sicherheit abnehmen, sie war zu keinem Zeitpunkt in der Lage die Gefahr zu erkennen und musste schließlich nach PsychKG vorläufig geschützt untergebracht werden. Ich habe große Angst, dass der Kontakt weiter fortgeführt werden kann.
Es besteht eine gute Zusammenarbeit mit dem Jugendamt und mir.
Meine Fragen hierzu:

Habe ich zivilrechtlich oder nach StGB eine Möglichkeit, den Kontakt richterlich zu untersagen?

Kann ich Akteneinsicht bei der Kripo beantragen?

Kann ich etwas dafür tun, um nötigenfalls eine weitere geschlossene Unterbringung zu erwirken?

Kann ich durchsetzen, dass das Handy meiner Tochter nach Beweisen für Straftaten insb, nach §184 und 182 durchsucht wird?

Kann ich als Erziehungsberechtigte durchsetzen, dass meine Tochter einen Drogentest, einen Schwangerschaftstest, sowie eine Testung für Hepatitis und HIV machen muss?

Angenommen meine Tochter hätte eine psychiatrische Erkrankung, wie z.B. eine Persönlichkeitsstörung, wäre dann die Rechtslage zu der Beziehung mit diesem Mann eine andere?

Vielen Dank für die Beantwortung meiner Fragen



15. September 2020 | 07:06

Antwort

von


(520)
Freiheitsweg 23
13407 Berlin
Tel: 03080571275
Web: http://www.ra-bernhard-mueller.de/
E-Mail:

Sehr geehrte Fragestellerin,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Sie können beim Amtsgericht beantragen, dass der Mann es zur Vermeidung eines Ordnungsgeldes ersatzweise Ordnungshaft oder Ordnungshaft unterlässt sich Ihrer Tochter auf weniger als 50 m zu nähern, bei jedem zufälligen Zusammentreffen die Mindestentfernung von 50 m wieder herstellt, Ihre Tochter nicht anruft, ihr nicht schreibt und auch sonst in keiner Weise Kontakt zu ihr aufnimmt.

Akteneinsicht können Sie als Mutter der Geschädigten beantragen. Allerdings wird diese nicht von der Kripo gewährt. Die Kripo führt ihre Ermittlungen zu Ende. Dann sendet die Kripo die Akte an die Staatsanwaltschaft und erst die Staatsanwaltschaft gewährt dann Akteneinsicht. Dies kann also noch einige Monate dauern.

Sie können bei den Ärzten und beim Jugendamt anregen, dass Ihre Tochter weiter untergebracht wird. Ob dies dann gemacht wird, entscheiden die Fachkräfte.

Sie können das Handy als Beweismittel anbieten. Ob das Handy tatsächlich verwendet wird, entscheidet die Staatsanwaltschaft. Ich halte es für unwahrscheinlich, dass Beweismittel auf dem Handy Ihrer Tochter gespeichert wurden. Der Typ ist zwar kriminell aber nicht dumm. Deshalb halte ich es auch für unwahrscheinlich, dass man sich den Aufwand machen wird, das Handy vom LKA untersuchen zu lassen.

Sie können anordnen, dass Ihre Tochter die Tests macht. Die Ärzte sind aber nicht verpflichtet Gewalt anzuwenden, wenn sich Ihre Tochter körperlich dagegen wehrt.

Für § 182 III StGB ist es erforderlich, dass der Täter die

Zitat:
fehlende Fähigkeit des Opfers zur sexuellen Selbstbestimmung ausnutzt


Eine psychiatrische Erkrankung könnte die Ursache für die fehlende Fähigkeit sein. Ob der Täter diese erkannt und ausgenutzt hat, muss die Beweisaufnahme ergeben.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Bernhard Müller

ANTWORT VON

(520)

Freiheitsweg 23
13407 Berlin
Tel: 03080571275
Web: http://www.ra-bernhard-mueller.de/
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Mietrecht, Erbrecht, Familienrecht, Strafrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 97533 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Moin Herr Bohle, danke für die ausführliche Antwort, wir werden Ihrem Rat folgen. Abschließend: wir können die Steine nicht mehr sehen und im Frühjahr kommt alles neu. ;-) ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für Ihre hilfreiche Antwort. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
... exzellent! ...
FRAGESTELLER