Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

1&1 DSL Sonderkündigung wegen Umzug, Probleme mit 1&1 wegen Kündigungsdatum

12.12.2014 16:27 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Steffan Schwerin


Hallo,

meine Freundin ist vor kurzem zu mir gezogen und hat Fristgerecht 3 Monate vor Umzug ihren DSL Vertrag gekündigt. Zuerst hat sie keine Antwort von 1&1 bekommen. Dann als die erste Zahlung nach dem Umzug kam, hat sie diese Lastschrift storniert und hat bei 1&1 angerufen. Zuerst hieß es die Kündigung wird nicht akzeptiert weil eine Unterschrift fehlt, dann habe ich da angerufen und es hieß dass Unterlagen fehlen. Das wollten wir schriftlich haben und es hieß dass wir schriftlich bekommen welche Unterlagen noch fehlen. Dem war nicht so, dafür kam eine Mahnung nach der anderen. Darauf hin haben wir auf gut Glück die angeblich fehlenden Unterlagen per Email an 1und1 geschickt.

Jetzt bekam meine Freundin eine Email von 1und1 dass sie einer Kündigung mit 3 Monaten Kündigungsfrist ab Umzugsdatum zustimmen oder nicht zustimmen soll.
Wenn sie dem Zustimmt muss sie 3 Monate ab Umzugsdatum als Einmalzahlung zahlen.
Mir kommt das etwas komisch vor dass meine Freundin dem ganzen Zustimmen muss und ob sie überhaupt diese 3 Monate nochmal zahlen muss.

Was kann sie in diesem Fall tun?

Hier ein Auszug aus der Email von 1und1:
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Sehr geehrte XXXXX,
vielen Dank für Ihre Nachricht. Sie möchten Ihren 1&1 Vertrag kündigen, da an Ihrer neuen
Wohnadresse bereits ein aktiver DSL-Anschluss vorhanden ist. Gerne hätten wir Sie langfristig für
uns gewonnen.
Ihre Zufriedenheit steht bei uns an erster Stelle. Daher bieten wir Ihnen an, Ihren Vertrag vorzeitig,
mit einer Kündigungsfrist von 3 Monaten - ab dem Tag Ihres Umzugs zu beenden.
Wir verkürzen für Sie in diesem Fall die Vertragslaufzeit und berechnen Ihnen, mit einer
Einmalzahlung, im Gegenzug 3 monatliche Grundgebühren ab dem Tag Ihres Umzuges.
Sind Sie mit unserem Angebot einverstanden? Dann schicken Sie uns bitte folgende Unterlagen mit
dem Betreff "Angebot angenommen/Kundennummer 24112076" zu:
- eine schriftliche Kündigung mit Zustimmung zum heutigen 1&1 Angebot und Ihrem
Kündigungswunschtermin
Bitte beachten Sie, dass wir keine Kontoauszüge akzeptieren können.
Lehnen Sie das Angebot ab, verwenden Sie bitte den Betreff "Angebot
abgelehnt/Kundennummer24112076".
Es ist erforderlich, dass in der Bestätigung sowohl das Datum der Bestellung als auch der
Schaltungsstandort gut lesbar sind. Einer vorzeitigen Vertragsauflösung können wir nur dann
zustimmen, wenn es sich nicht um eine Neubestellung während eines Umzugs handelt.
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Vielen Dank im voraus.


Mit freundlichen grüßen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Nach § 46 TKG kann man außerordentlich kündigen, wenn man umzieht und am neuen Wohnort der Anbieter nicht leisten kann.

Anderenfalls besteht kein gesondertes Kündigungsrecht.

Wenn bei dem hier vorliegenden Vertrag die Schriftform bei der Kündigung vorgesehen ist, dann muss die Kündigung mit Unterschrift erfolgen.

Wurde hier die Unterschrift vergessen, dann liegt keine wirksame Kündigung vor.

Wenn nunmehr eine außerordentliche Kündigung mit Frist von 3 Monaten angeboten wird, sollte man dies annehmen, um sich vorzeitig von dem Vertrag lösen zu können.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 67854 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
RA Winkler beleuchtete meine Frage in allen Aspekten gründlich, schnell und professionell. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr Geike ist gut auf meine Frage eingegangen und hat diese verständlich beantwortet. Zudem hat er auch meine Nachfrage bestens beantwortet. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank nochmals. Damit fällt mir ein Stein vom Herzen. Als Rentner mit Aufstockung hätte ich eine Nachzahlung von mehreren Jahren nicht begleichen können. ...
FRAGESTELLER