Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
511.140
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

10 Jarhre Studium frist

14.02.2019 17:55 |
Preis: 49,00 € |

Schule, Hochschule, Prüfungen


Beantwortet von

Rechtsanwalt Gero Geißlreiter


Zusammenfassung: Ein angemessener Zeitraum liegt i.S.d. § 16 Abs. 2 Satz 4 AufenthG vor, wenn das Studium ordnungsgemäß betrieben wird, die Regelstudienzeit um höchstens 3 Semester überschritten wird und die Gesamtstudienzeit (einschließlich der Vorbereitung) die Zeit von 10 Jahren nicht übersteigt.

Guten Tag,

Ich bin in Deutschland seit November 2010. Ich habe Deutsch gelernt und ein DSH Zeugnis Ende 2011 erhalten. Nachher habe ich an der Uni Karlsruhe : KIT studiert für 3 Jahren. Mein Studium da war erfolglos, deshlab habe ich zur Hochschule Karlsruhe gewechselt. Ich hatte meinen Bachelor Abschluss im Oktober 2018. Also habe ich mein Studium an der Hochschule in 8 Semestern abgeschlossen ( Regelstudienzeit ist 7 Semestern)

Jetzt will ich gern ein Master Studium abschliessen. Die Ausländer Behörde hat mir mitgeteilt dass ich kann hier studieren bis maximal November 2020 ( 10 Jahre ) Der Master Studiengang , den ich machen will, hat 3 Semestern Regelstudienzeit. Ich möchte ihn anfangen diese Sommer Semester 2019. Laut Regelstudienzeit ich kann ihn abschliessen, und zwar bevor November 2020. Die Ausländer Behörde will aber eine Bestätigung von der Hochschule ( mit durschnittlische Studienzeit)

Meine Frage ist : habe ich eine Chance diesen Studiengang zu studieren? Falls nicht, kann ich dann einen Aufenthalt für die Arbeitsuche antragen ? Wann beginnt die 18 Monate frist ? Ab Abschluss der Leztzte Prüfung ( Oktober 2018) oder bei meiner Exmatrikulation oder bei Ende des Semester ( Februar 2019 ) ?

Vielen Dank !

Viele Grüsse

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Die Aufenthaltserlaubnis wird verlängert, wenn der Aufenthaltszweck noch nicht erreicht ist und in einem angemessenen Zeitraum noch erreicht werden kann (§ 16 Abs. 2 Satz 4 des Aufenthaltsgesetzes - AufenthG). Ein angemessener Zeitraum liegt stets vor, wenn das Studium ordnungsgemäß betrieben wird, die Regelstudienzeit um höchstens 3 Semester überschritten wird und die Gesamtstudienzeit (einschließlich der Vorbereitung) die Zeit von 10 Jahren nicht übersteigt. Jedoch kann auch bei einer Überschreitung der durchschnittlichen Studiendauer von mehr als drei Semestern der Grundsatz der Verhältnismäßigkeit es gebieten kann, im Einzelfall den weiteren Aufenthalt zu ermöglichen; dies wird insbesondere dann anzunehmen sein, wenn ein mehrjähriges Studium in seine Endphase getreten ist und ein ausländerbehördlich veranlasster Abbruch den unmittelbar bevorstehenden Studienabschluss vereiteln würde (OVG Berlin-Brandenburg, Beschluss vom 15. Dezember 2016 - OVG 6 S 26.16 -, juris, Tz. 3; OVG Bremen, Beschluss vom 17. September 2010 - 1 B 169/10 - juris, Tz. 2). Für die Zehnjahresfrist, die sich nur aus Nrn. 16.1.1.8, 16.2.5 und 16.2.7 der Allgemeinen Verwaltungsvorschrift zum Aufenthaltsgesetz vom 26. Oktober 2009 ergibt, gilt ebenfalls der Grundsatz der Verhältnismäßigkeit als zwingendes Recht.

Berufen Sie sich aber zunächst unter Vorlage der Bescheinigung der Universität darauf, dass die Zehnjahresfrist mit der Regelstudienzeit eingehalten wird. Es ist immerhin nach der Konzeption des Studiengangs theoretisch und praktisch von vornherein möglich, die zweifelhafte Zehnjahresfrist einzuhalten.

Das Studium ist erfolgreich abgeschlossen mit Ablegung der letzten Prüfung. Auf das Semesterende oder den Zeitpunkt der Exmatrikulation kommt es nicht entscheidend an.

Nach § 18c Abs. 1 AufenthG kann eine Aufenthaltserlaubnis zur Arbeitsplatzsuche bis zu 6 Monaten erteilt werden; diese Aufenthaltserlaubnis berechtigt nicht zur Erwerbstätigkeit.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben, und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Nachfrage vom Fragesteller 14.02.2019 | 19:23

Vielen Dank für die Antwort Herr Geißlreiter,

Ok dann werde ich bei Immatrikulation eine Bescheinigung über die Regelstudienzeit verlangen.

Ich habe aber nicht verstanden, wieso kann ich maximal 6 Monate Zeit zur Arbeitsuche haben, falls ich einen Aufenthalt dafür beantrage.

Seit meinem Studien Abschluss habe ich Deutschland nicht verlassen, mein aktuelle Aufenthalt ( Zweck Studium)) endet erst im April 2019. Bekommen die Studenten , die einen Bachelor abschliessen, 18 Monates Zeit für Arbeitsuche oder ? Wenn ich im Oktober 2018 meinen Bachelor beendet habe, dann kann ich bis März 2019 Zeit bekommen? Oder liegt dass daran dass ich den Aufenthalt für Arbeitsuche nicht DIREKT nach meinem Abschluss beantragt, deshlab kann ich jetzt maximal nur 6 Monates kriegen ? ..

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 14.02.2019 | 19:47

Ist das Studium erfolgreich beendet, gilt § 16 Abs. 5 Sätze 1 und 2 AufenthG:

Nach erfolgreichem Abschluss des Studiums wird die Aufenthaltserlaubnis bis zu 18 Monate zur Suche einer diesem Abschluss angemessenen Erwerbstätigkeit verlängert, sofern diese Erwerbstätigkeit nach den Bestimmungen der §§ 18, 19, 19a, 20 und 21 von einem Ausländer aufgenommen werden darf. Die Aufenthaltserlaubnis berechtigt während dieses Zeitraums zur Ausübung einer Erwerbstätigkeit.

Mit dem Bachelor-Abschluss können Sie § 16 Abs. 5 AufenthG theoretisch übrigens auch schon nutzen. Dann wäre das Masterstudium sozusagen Ihr Privatvergnügen. Und wenn Sie Arbeit finden, können Sie eine Aufenthaltserlaubnis nach § 18 AufenthG erhalten und gleichwohl weiter studieren. Allerdings sollten Sie einigermaßen sicher sein, Arbeit im maßgeblichen Zeitraum zu bekommen.

Der Weg über zwei Aufenthaltserlaubnisse nach § 16 und § 18c AufenthG ist in der Tat zu wenig rechtlich abgesichert und sollte nicht beschritten werden.

Beste Grüße von Gero Geißlreiter, Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 67006 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Klar, schnell und verständlich. Vielen Dank. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Klar und verständlich. Vielen Dank. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Tiptop. Gerne wieder. Was will man mehr? :) ...
FRAGESTELLER