Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

10-Jähriger, 2-3 Monaten ohne Eltern (bei Großmutter) in Deutschland lassen

| 23.07.2019 17:31 |
Preis: 60,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Simone Sperling


Zusammenfassung: Fragen zum Aufenthalt des Kindes bei Abwesenheit der Eltern

Sehr geehrte Damen und Herren,
wer kann mich im folgenden Sachverhalt beraten und vertreten? Es geht um folgendes:
Meine Tochter mit ihren zwei Kindern und ich wohnen zusammen. Wir haben jeweils die deutsche und die ukrainische Staatsbürgerschaft. Der leibliche Vater der Kinder wohnt aus beruflichen Gründen immer noch in Ukraine, und es ist zur Zeit nicht absehbar, wann er nachkommen kann. Meine Enkelkinder sind 10 und 1 Jahr alt. Wir wohnen in Niedersachen und beziehen Sozialbezüge.
Meine Tochter muss mit der 1-jährigen Tochter unbedingt für einen Zeitraum von ca. 2 Monaten nach Ukraine reisen. Sie würde gerne für diesen Zeitraum den 10-jährigen schulpflichtigen Sohn mit mir, der Großmutter als Aufsichtsperson, in Deutschland lassen, damit er die Schule nicht unterbrechen muss.
1. Ist es möglich meinen Enkelsohn (10), für so einen Zeitraum, ohne die Eltern, bei mir zu lassen?
2. Welche welche Dokumente/Verträge/Vollmachten müssen die Eltern stellen/beantragen um das formal korrekt einzuleiten?
3. Kann das Jugendamt hierzu Einwände erheben?

Ich bitte um Kontaktaufnahme. Ich würde mich freuen von Ihnen zu hören.
Mit freundlichen Grüßen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

1. Ist es möglich meinen Enkelsohn (10), für so einen Zeitraum, ohne die Eltern, bei mir zu lassen?

Das ist grundsätzlich möglich, wenn Sie in der Lage sind sich vollständig um das Kind zu kümmern und das Wohl des Kindes nicht gefährdet ist.

2. Welche welche Dokumente/Verträge/Vollmachten müssen die Eltern stellen/beantragen um das formal korrekt einzuleiten?

Die Eltern müssen Ihnen für diesen Zeitraum eine Sorgerechtsvollmacht erteilen, dass Sie alles für das Kind regeln können. Die vollmacht muss schriftlich erfolgen und zum Abgleich der Unterschriften sollte eine Kopie der Ausweise der Eltern beigelegt werden.

3. Kann das Jugendamt hierzu Einwände erheben?

Wenn das Wohl des Kindes nicht gefährdet ist, dann kann das Jugendamt keine Einwände erheben. Sie müssen das auch nicht dem Jugendamt melden o.ä.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit vorzüglicher Hochachtung

Simone Sperling
---------------------------------------
Rechtsanwältin
Fachanwältin für Familien- und Erbrecht
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Betriebswirt (HWK)

Datenschutz:
https://www.anwaltskanzlei-sperling.de/wp-content/uploads/2018/06/Hinweise-zur-Datenverarbeitung.pdf

https://www.anwaltskanzlei-sperling.de/datenschutz/


Nachfrage vom Fragesteller 23.07.2019 | 21:38

Vielen Dank für Ihre Antwort. Könnten Sie bitte einen Link zum Gesetz geben.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 24.07.2019 | 12:57

Ihre Nachfrage darf ich wie folgt beantworten: Das Vorgehen der Eltern ist durch § 1627 BGB gedeckt:

https://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__1627.html

Und die Vertretung des Kindes durch die Eltern ist in § 1629 BGB geregelt und die Regelunge zu einer Vollmacht ergeben sich aus dem BGB AT

https://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__1629.html

https://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__167.html

Die Eltern müssten Ihnen somit in der Vollmacht die Rechts aus § 1629 BGB übertragen.

Bewertung des Fragestellers 24.07.2019 | 14:00

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Alles gut, danke"
Stellungnahme vom Anwalt:
FRAGESTELLER 24.07.2019 5/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 69615 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Schnelle und kompetente Hilfe - super! ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Eine gute Erfahrung und eine verständliche Schilderung des Sachverhaltes. Vielen Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Gute und schnelle Antwort. Danke. ...
FRAGESTELLER