Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

1 % - Regelung Kfz-Nutzung:Kostendeckelung auch für Arbeitnehmer ?


03.02.2006 14:31 |
Preis: ***,00 € |

Steuerrecht



Das Finanzamt behauptet, für Arbeitnehmer sei eine sog. Kostendeckleung auf 100 % der Gesamt-Kosten des Fahrzeugs nicht zulässig. Ich benötige dringend eine Fundstelle oder Rechtsprechung, wonach auch für Arbeitnehmer, die einen Dienstwagen nutzen, die Kostendeckelung greift.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage. Diese möchte ich Ihnen wie folgt beantworten:

Der geldwerte Vorteil für die private Nutzung eines Dienstwagens durch einen Arbeitnehmer muss versteuert (Lohnbestandteil / Lohnsteuer) werden. Dabei wird bei der 1% Regelung der Bruttolistenpreis zugrunde gelegt ev. erhöht durch Sonderausstattungskosten.

Liegt der 1% Regelungsbetrag über den tatsächlichen Kosten, z. B. weil das Fahrzeug vollständig abgeschrieben wurde, so ist der geldwerte Vorteil des Arbeitnehmers auf den Betrag beschränkt, der beim Arbeitgeber als Betriebsausgabe für dieses Fahrzeug anfällt. Ist die Beschränkung auf die tatsächlichen Betriebsausgaben günstiger, so sollte auf die Fahrtenbuchmethode umgestellt werden.

Ich hoffe, Ihnen mit meiner Antwort weitergeholfen zu haben und verbleibe
mit freundlichen Grüßen

Sanela Navrboc
Rechtsanwältin

Nachfrage vom Fragesteller 03.02.2006 | 16:52

Vielen Dank, aber bitte geben Sie mir noch die Fundstellen (Gesetz, Richtlinie, Urteil). Danke!

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 06.02.2006 | 14:24

Sehr geehrter Fragesteller,

es gibt eine BFH Entscheidung, die sich mit der Versteuerung eines Dienstwagens bei Nutzung durch den Arbeitnehmer auseinandersetzt. Die BFH-Entscheidung lautet: BFH-Urteil vom 25.5.2000 (VI R 195/98) BStBl. 2000 II S. 690.

Ansonsten gilt die Kappungsgrenze für Arbeitnehmer bei einem Wechsel von 1 % Regelung zur Fahrtenbuchmethode.

Ich hoffe, Ihnen hiermit weitergeholfen zu haben.

Mit freundlichen Grüßen

Sanela Navrboc
Rechtsanwältin

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER