Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

§ 498 BGB - Darlehen kündigen weil Darlehensnehmer in Verzug?

10.10.2006 09:10 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht


Guten Tag!

Ich habe eine Frage zu § 498 BGB. In Absatz 1 steht, daß der Darlehensgeber das Darlehen wegen Verzuges des Darlehensnehmers kündigen kann, wenn der Darlehensnehmer mit mindestens zwei aufeinanderfolgenden Teilzahlungen ganz oder teilweise und mit mindestens 10% bzw. 5% des Nennbetrages in Verzug ist.

Kann dann der Darlehensgeber aufgrund des Verzuges auch kündigen, wenn der Darlehensnehmer mit drei aufeinanderfolgenden Raten in Verzug ist, diese aber nur 4,5% des Nennbetrages ausmachen?
Wäre eine Kündigung auch wirksam, wenn dem Darlehensnehmer keine Mahnung gemäß § 498 (2) zugegangen wäre?



Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich aufgrund Ihrer Angaben wie folgt beantworten möchte.

Die Voraussetzungen des § 498 I 1 Nr. 1 und Nr. 2 BGB sind Mindestvoraussetzungen, die kumulativ vorliegen müssen. Der Darlehensgeber kann daher nicht kündigen, wenn der Darlehensnehmer mit drei aufeinander folgenden Raten in Verzug ist, wenn diese insgesamt nur 4,5 % des Nennbetrages ausmachen. In einem solchen Fall liegen die Voraussetzungen des § 498 I 1 Nr. 1 BGB nicht vor.

Des Weiteren ist eine Fristsetzung mit Androhung der Gesamtfälligkeit unter Beachtung der 2-Wochen-Frist nach § 498 I 1 Nr. 2 BGB ein Wirksamkeitserfordernis.

Die Voraussetzungen des § 498 BGB sind im Übrigen nicht zu Lasten des Verbrauchers abdingbar (§ 506 I 1 BGB).

Ich hoffe, Ihnen eine erste rechtliche Orientierung ermöglicht zu haben und verbleibe

mit freundlichen Grüßen


Tobias Kraft
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 68779 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Vielen Dank, endlich habe ich Klarheit. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank :-) ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Der Anwalt hat die Frage schnell und korrekt beantwortet. ...
FRAGESTELLER