Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

§ 263 StGb Warenbetrug

| 25.09.2013 15:26 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht


Beantwortet von


in unter 1 Stunde
Ich habe eine Ware erhalten, diese jedoch nicht bezahlt. Nun flattert der Brief ins Haus das ich vorgeladen bin. Strafrechtlich bin ich bis Dato nicht in Erscheinung getreten. Kann ich durch die sofortige Zahlung des Betrages einem Verfahren und/oder einem Eintag in das Führungszeugnis entgehen?

Der Betrag beläuft sich derzeit auf ca 135€. Ein Mahnbescheid habe ich ebenfalls erhalten
25.09.2013 | 15:47

Antwort

von


(16)
Beim Schlump 58
20144 Hamburg
Tel: 040 - 35709790
Tel: 0163-2688570
Web: http://www.verteidigerin-braun.de
E-Mail:

Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank für Ihre Frage, die ich unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes und der Sachverhaltsschilderung wie folgt beantworte:


Für eine Strafbarkeit wegen Betruges müsste Ihnen nachgewiesen werden, dass Sie vorsätzlich gehandelt haben. Sprich, man müsste Ihnen nachweisen, dass Sie bei Bestellung der Ware diese entweder nicht bezahlen wollten oder wussten, dass Sie finanziell dazu nicht in der Lage sind.


Sollten Sie die Forderung nun umgehend begleichen, so gibt es eine realistische Chance, dass das Verfahren gegen Sie eingestellt wird (also keine Anklage erhoben wird). Der Polizei bzw. Staatsanwaltschaft sollte mitgeteilt werden, dass die Forderunung beglichen wurde. Bei einer Einstellung des Verfahrens erhalten Sie keinen Eintrag in das polizeiliche Führungszeugnis.


Sinnvoll wäre es grundsätzlich, einen Rechtsanwalt mit der Verteidigung zu beauftragen. Nur dieser erhält vollständige Akteneinsicht. Grundsätzlich birgt eine Aussage ohne vorherige Kenntnis der Akte ein gewisses Riskiko.


Beachten Sie bitte, dass dieses Forum nur einer ersten Orientierung dient und eine persönliche Beratung nicht ersetzen kann. Sollten Ihnen noch etwas unklar sein, so nutzen Sie bitte die kostenlose Nachfragefunktion.



Mit freundlichen Grüßen

Alexandra Braun
-Rechtsanwältin-


Rechtsanwältin Alexandra Braun
Fachanwältin für Strafrecht

Bewertung des Fragestellers 25.09.2013 | 16:07

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Adequate Beantwortung der Frage. Mal sehen was nun rauskommt. Für eine Frage 25 Euro zu zahlen ist ordentlich. Aber danke das Sie es für diesen Betrag gemacht haben. Das entspricht nämlich fast 4 Arbeitsstunden von mir BRUTTO!"
Stellungnahme vom Anwalt:
Alles Gute in der Sache!
Mehr Bewertungen von Rechtsanwältin Alexandra Braun »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 25.09.2013
4,8/5,0

Adequate Beantwortung der Frage. Mal sehen was nun rauskommt. Für eine Frage 25 Euro zu zahlen ist ordentlich. Aber danke das Sie es für diesen Betrag gemacht haben. Das entspricht nämlich fast 4 Arbeitsstunden von mir BRUTTO!


ANTWORT VON

(16)

Beim Schlump 58
20144 Hamburg
Tel: 040 - 35709790
Tel: 0163-2688570
Web: http://www.verteidigerin-braun.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Ordnungswidrigkeiten, Medizinrecht, Verkehrsstrafrecht, Fachanwalt Strafrecht
Jetzt Frage stellen