Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

§ 11 Abs. 1 Satz 1 BUrlG - Überprüfung einer Berechnung mit 10 Zahlen

| 30.11.2020 17:35 |
Preis: 40,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von


00:13

Ich benötige die Überprüfung meiner Berechnung auf Richtigkeit.

Laut meinem Arbeitsvertrag bestimmt sich das Urlaubsentgelt nach den gesetzlichen Bestimmungen des BUrlG.

Zu meinem Grundgehalt erhalte ich eine Umsatzprovision.

monatliches Grundgehalt: 2.500 €

Die Umsatzprovision betrug im:
Mai 876,60 €
Juni 1.005,60 €
Juli 267,60 €

Anzahl der Arbeitstage im:
Mai 19
Juni 21
Juli 22

genommene Urlaubstage:
1

Wie hoch ist der gesetzliche Anspruch auf Urlaubsentgelt?

30.11.2020 | 18:38

Antwort

von


(220)
Schevenstr. 1 a
01326 Dresden & Köln
Tel: 0351 65 888 350
Web: http://www.kanzleifricke.de
E-Mail:

Sehr geehrter Ratsuchender,

ich glaube Sie müssten noch ein paar Informationen einbringen und zwar vor folgendem Hintergrund.

Als Urlaubsentgelt wird bekannter Weise das Arbeitsentgelt bezeichnet (Lohn, Gehalt), das während des Urlaubs eines Arbeitnehmers weiter bezahlt wird, obwohl der Arbeitnehmer in dieser Zeit keine Arbeitsleistung erbringt. Diese Leistung wollen Sie geprüft haben.

Ber der Berechnung der genauen Höhe des Urlaubsentgelts ist der durchschnittliche Arbeitsverdienst det letzten 13 Wochen auf den Tagesverdienst des Arbeitnehmers in diesem Zeitraum umzurechnen, also der Verdienst der letzten 13 Wochen dividiert durch die Anzahl der Arbeitstage und multipliziert mit der Anzahl der Urlaubstage, die dann zu vergüten wären.

Sie teilen nun aber nur den Grundlohn und die Provisionen für jeweils 3 Monate mit, dann nur einen genommenen Urlaubstag und lassen aber offen, für welche Zeit das Urlaubsentgelt errechnet werden soll. Auch ist bei der Rubrik Anzahl der Arbeitstage keine Anzahl angegeben. Welche Zeit steht hier für wie viele Tage zur Berechnung an und wie viele Tage haben Sie genau wann gearbeitet?

Ich bitte mal um Klarstellung, dann werde ich nach obiger Maßgabe eine eigene Rechnung erstellen, ok?

MFG
Fricke
RA


Rückfrage vom Fragesteller 01.12.2020 | 15:54

Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt Ricke,

vielen Dank für die sehr aufschlussreichen Anmerkungen und Fragen, die ich zu schätzen weiß.

Leider habe ich keine Einsicht mehr auf die Tagesumsätze der Provisionen bei meinem ehemaligen Arbeitsgeber. Die Provisionen liegen mir nur als Monatszahl vor.

Mir würde schon die Prüfung meiner Annäherungsberechnung (gerechnet mit 62 Tagen für den Zeitraum Mai, Juni, Juli) reichen, auch wenn bei 13 Wochen mit 65 Tagen gerechnet werden muss.

Sie schreiben, ich lasse offen, für welche Zeit das Urlaubsentgelt errechnet werden soll.
Den Urlaub hatte ich am 6. August genommen.
Das Urlaubsentgelt soll nun für die Monate Mai (19 Tage), Juni (21 Tage) und Juli (22 Tage) berechnet werden.

Ist meine Annäherungsberechnung mit den vorhandenen Zahl so "korrekt"?

(2.500 + 876,60 Mai) + (2.500 + 1.005,60 Juni) + (2.500 + 267,60 Juli) / (19 + 21+ 22) * 1 Urlaubstag im August

Falls ein Verständnisfehler vorliegt, wie lautet dann konkret die Berechnung?

Ich freue mich auf Ihre Antwort.

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 02.12.2020 | 00:13

Sehr geehrter Nachfragender,

also wenn Sie zum 6. August Urlaub nehmen, rechne ich vom 5. August nun 13 Wochen für die Entgeltberechnung zurück.

Damit lande ich beim 6. Mai. Ab dieser Zeit haben Sie bis zum 5. August 13 Woche gearbeitet und den Grundlohn und die Provisionen bekommen.

Der Mailohn und der Augustlohn ist nicht genau aufgeschlüsselt, deshalb auch von mir nun eine Annäherungsrechnung:

2.500 + 876,60 Mai / 19 = 177,72 pro Tag und 3376,60 im Monat

2.500 + 1.005,60 Juni / 21 = 166,93 pro Tag und 3505,60 Euro im Monat

2.500 + 267,60 Juli / 22 = 125,80 pro Tag und 2767,60 Euro im Monat

9.649,80 Euro an 62 Arbeitstagen

155,64 Euro pro Arbeitstag im Durchschnitt

Das entspricht Ihrer obigen Rechnung und ist die Grundlage für den Urlaub ab dem 06.08. für jeden weiteren Tag....

Mit besten Grüssen

Fricke
RA

Bewertung des Fragestellers 02.12.2020 | 13:44

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

darüberhinaus waren die Antworten:
rechnerisch nachvollziehbar
plausibel,
sehr hilfreich zur Einleitung weiterer Schritte

"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Diplom Kaufmann Peter Fricke »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 02.12.2020
5/5,0

darüberhinaus waren die Antworten:
rechnerisch nachvollziehbar
plausibel,
sehr hilfreich zur Einleitung weiterer Schritte


ANTWORT VON

(220)

Schevenstr. 1 a
01326 Dresden & Köln
Tel: 0351 65 888 350
Web: http://www.kanzleifricke.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Strafrecht, Steuerrecht, Erbrecht, Verkehrsrecht