Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
141.964 Fragen, 59.630 Anwaltsbewertungen
450.713
Registrierte
Nutzer
businessandmore.de Anwalt? Hier lang  | 15 Anwälte online

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Frag-einen-Anwalt Prime

Schließen

ist ein neuer Service von 123recht.net und Frag-einen-Anwalt.de, damit Sie noch einfacher zu Ihrem Recht kommen. Wir garantieren Ihnen:

  • Schnelles Feedback

    Wir melden uns noch heute bei Ihnen.

  • Kostenlose erste Einschätzung

    Sie erhalten eine kostenlose erste Einschätzung Ihres Problems.

  • Erfahrene Kanzlei

    Wir kennen Theorie und Praxis. In unserer Kanzlei arbeiten Anwälte mit über fünfjähriger Berufserfahrung im Strafrecht.

  • Transparenz

    Vor einer Beauftragung nennen wir Ihnen immer sämtliche Folgekosten. Wir teilen mit, was wir machen werden und bis wann.

  • Bundesweite Mandatsbearbeitung

    Wir helfen Ihnen zu Ihrem Recht, egal wo Sie sitzen, ohne Mehrkosten.

  • Verlässlicher Service

    Sollten Sie uns beauftragen: Wir halten jeden weiteren Termin, den wir Ihnen zusagen.

Schließen

vorsorgliche Kündigung des Vermieters-Teil 2-RAin Albrecht


17.07.2004 21:08 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum



Sehr geehrte Frau Rechtsanwältin Albrecht,

erstmal vielen Dank für die schnelle Beantwortung. Ich möchte noch folgendes ergänzen:

Also die Kündigung beruht aufgrund des Zahlungsrückstandes durch die Mietkürzung. Dies ist aus dem Inhalt des Schreibens ersichtlich, aber direkt hat er nicht geschrieben, daß er aufgrund des Mietrückstandes kündigte. Also wenn wir den Rückstand nicht ausgleichen, würde die Kündigung wirksam werden.

Ich habe aber bisher nichts im Internet herausgefunden, das es überhaupt eine vorsorgliche Kündigung gibt. Entweder man kündigt oder man kündigt nicht...

Ist die Kündigung trotzdem unwirksam? Nochmals vielen Dank für Ihre Beantwortung
Es ist richtig, eine vorsorgliche Kündigung gibt es nicht.

Aber selbst wenn man eine solche akzeptieren wollte, ist die Bedingung für die Wirksamkeit -das Weiterführen der Mietkürzung- ja nicht eingetreten, denn Sie haben ja die vorher vereinbarte Miete wieder weitergezahlt. Und somit wäre auch in diesem Fall die Kündigung nicht wirksam geworden.

Um es mal flapsig auszudrücken: die Kündigung ist mit den neu hinzugekommenen Informationen umso unwirksamer! :-)
Leider auch wenn dies Sie nicht sehr erfreut...

Ich hoffe, ich konnte alle Unklarheiten beseitigen und verbleibe

mit freundlichen Grüßen
Michaela Albrecht
Elbestraße 33, 64390 Erzhausen
Tel. 06150 / 961 994
Fax 06150 / 961 995

info@albrecht-rechtsanwaeltin.de
www.albrecht-rechtsanwaeltin.de

Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 53814 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,4/5,0
Viele rechtliche Hintergründe haben wir schon selbst im Voraus klären können. Dennoch erfolgte eine sehr schnelle Beantwortung, die leider nur unsere Befürchtung unterstrich ... ...
5,0/5,0
Gut erklärt.Besten Dank. ...
5,0/5,0
Die Bewertung von Herrn Raab ist absolut TOP, und zwar aus 2 Gründen: 1.) Sehr rasche Beantwortung inkl. der Nachfrage innerhalb weniger als einem Tag. 2.) prägnante, klare ... ...