Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
475.073
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

vom Kaufvertrag zurücktreten - Händler weit weg


02.06.2006 15:59 |
Preis: ***,00 € |

Kaufrecht



Hallo.

Ich habe als Privatmann am 27.4.2006 einen Router bei einem Händler in München gekauft per Versand.

Das Gerät stand bei mir bis vor ein paar Tagen originalverpackt herum da ich noch keinen Internetanschluss hatte.

Als ich diesen vor 3 Tagen zum Einsatz bringen wollte, stellte sich heraus, daß das Gerät einen Fehler hatte und sich ständig selbst neu gestartet hatte und deshalb kein Betrieb mäglich war.

Auf Anfrage sagte der Händler, daß es ein bekannter Fehler sei und es bot mir noch am selben Tag per Internetleitung ein Firmware Update an damit das Gerät wieder läuft.

Ich habe jedoch gleich ein neues Gerät gefunden (günstiger, besser) und würde gerne vom Kaufvertrag zurücktreten.

Ich habe das auch dem Händler gesagt per telefon und Mail (das Gerär enstpricht nicht meiner Vorstellung und ist zudem nicht betriebsfähig).

Der Händler sagte mir, daß es nicht gehe. da ich beraten worden bin usw..

Ich möchte kein Gerät-Update, da ich der Meinung bin, daß ich zuviel bezahlt habe.

Kann ich nach 4 Wochen vom Kauf zurücktreten und mit welcher Begründung?
Kann der Händler mir das verweigern und wenn ja dann mit welcher Begründung?
Wie bekomme ich mein Geld wieder?

mfg
martini1

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Ratsuchender,

Ihre Frage beantworte ich unter Zugrundelegung Ihrer Angaben und unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes summarisch wie folgt:

Nach Ihren Angaben ist derzeit kein Rücktrittsrecht Ihrerseits gegeben.

Zwar ist der Router mangelhaft. Aufgrund der Mangelhaftigkeit ergibt sich jedoch noch kein gesetzliches Rücktrittsrecht. Dieses setzt voraus, dass eine Nacherfüllung fehlgeschlagen ist. Eine Nacherfüllung gilt nach dem erfolglosen zweiten Versuch als fehlgeschlagen.

Mit anderen Worten, Sie müssen zunächst dem Verkäufer die Gelegenheit zur Nachbesserung geben.

Aufgrund dessen haben Sie derzeit ebenfalls keinen Anspruch auf Rückerstattung des Kaufpreises.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen einen ersten Überblick verschaffen.


Ergänzend weise ich auf folgendes hin:
Die Auskunft im Rahmen dieses Forums kann nur die wesentlichen Gesichtspunkte, die in Fällen der geschilderten Art im Allgemeinen zu beachten sind, umfassen. Daneben können weitere Tatsachen von Bedeutung sein, die im Einzelfall auch zu einem völlig anderen Ergebnis führen können Verbindliche Empfehlungen darüber, ob und gegebenenfalls wie Sie Ihre Rechte durchsetzen können, sind nur im Rahmen der Erteilung eines Mandats möglich.

Mit freundlichen Grüßen
Iris Lemmer-Krueger
-Rechtsanwältin-

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 58904 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Alles verstanden und prima erklärt ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr hilfreich. Vielen Dank. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
schnell, klar und mit OLG-Urteilen belegt ...
FRAGESTELLER