Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
462.077
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung vom Anwalt erhalten!

Kostenlose Einschätzung starten
Bearbeitung durch erfahrene Anwälte
Bundesweite Mandatsbearbeitung
Rückruf erfolgt noch heute.
KEINE KOSTEN

vers. Hausfriendsbruch & Hausfriendsbruch durch Ex-Freund meiner Freundin


03.01.2017 11:36 |
Preis: 48,00 € |

Strafrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Zusammenfassung: Straftaten bei widerrechtlichem Betreten der Wohnung und Gewaltschutz


Der Ex-Freund meiner Freundin (und auch zugleich Kindsvater ihrer Tochter) hat sich vor kurzem fast gewaltsam Zugang zu unserer gemeinsamen Wohnung verschafft ; Es konnte gerade noch so abgewendet werden. Ein anderes Mal hat er dies in meiner Abwesenheit sogar geschafft.

Wie geht man gegen ein solches Verhalten vor? Ist eine Anzeige oder eine Unterlassungserklärung sinnvoll um solches Verhalten einzudämmen?

Gibt es weitere Aspekte, die zu beachten sind?

Vielen Dank für ihrer Hilfestellung im vor raus.
03.01.2017 | 12:16

Antwort

von


42 Bewertungen
Hohenzollernring 57
50672 Köln
Tel: 0221 - 95279564
Web: www.wuebbe-rechtsanwalt.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:
Sich gewaltsam Zugang zu einer Wohnung zu verschaffen, die nicht die eigene ist, stellt den Straftatbestand des Hausfriedensbruchs dar. Ggf. sind noch andere Tatbestände verwirklicht.
Hier ist zwingend Strafantrag zu stellen.

Eine Unterlassungserklärung sehe ich nicht als wirklich sinnvoll an. Hier würde ich eher darüber nachdenken, einen Antrag nach dem Gewaltschutzgesetz zu stellen. Hier kann ein Betretungsverbot der Wohnung ausgesprochen werden. Bei einem Verstoß dagegen, kann die Polizei schnell reagieren und auf Grundlage des Beschlusses aktiv werden.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Michael Wübbe

ANTWORT VON

42 Bewertungen

Hohenzollernring 57
50672 Köln
Tel: 0221 - 95279564
Web: www.wuebbe-rechtsanwalt.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Insolvenzrecht, Strafrecht, Zivilrecht, Tierrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 56169 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Vielen Dank für die ausführliche Antwort! Das hat mir sehr geholfen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich konnte meinen bereits selbst vorab persönlich recherchierten Rechtsstandpunkt über die Antwort fantastisch bestätigt bekommen, und fühle mich jetzt viel gelassener und kann klare Strategien treffen. ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Sehr ausführliche und zielgenaue Antwort. Bis auf 2 Fachbegriffe (ZPO und Drittwiderspruchsklage) alles verständlich für einen Laien. ...
FRAGESTELLER