Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
462.554
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

teure Flitterwochen wegen fehlendem Shuttleservice


| 28.12.2013 10:30 |
Preis: ***,00 € |

Reiserecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Tamás Asthoff



Frage: Kann man da Schadensersatz einfordern? Und wenn ja, bei wem?
Am 20.11.2013 sollten wir um 8.50 Uhr vom Flughafen Düsseldorf nach Cancun in Mexiko über dem Reiseveranstalter alltours fliegen. Dort sollte sofort am nächsten Tag eine 4- tägige Rundreise starten. Die weiteren 10 Tage sollten wir im Hotel Las Palapas in Playa del Carmen unser Ende der Flitterwochenreise verbringen und am 04.12.2013 die Rückreise antreten.
Wir sind mit dem Auto zum Flugphafen Düsseldorf gefahren und suchten uns einen der drei Langzeitparkplätze auf. Wir fanden unseren Pakplatz auf P26. Dieser wird pro angefangene Woche bezahlt und enthält einen Shuttleservice zum Flughafen, der laut Internetangabe alle 20 Minuten fährt.
Um 6.59 Uhr sind wir auf dem besagten Parkplatz angekommen (als Beweis: Kopie des Parktickets). Wir stellten uns in das gewärmte Häuschen auf dem Parplatz, welches direkt an der Bushaltestelle angrenzt (Bewies: Foto). Des Weiteren befand sich ein geklebtes Schild an der Eingangstür des Häuschens, an dem nochmals bestätigt wird, dass ein Shuttelservice alle 20 Minuten eintreffen würde (Bewies: Foto). Da dort auch keine Nummer des Shuttleservices stand und wir im Internet via Handy nichts gefunden haben, konnten wir in keiner Zentrale anrufen.
Nach über 50 Minuten vergeblichen Wartens (Shuttelbus hätte mindestens 2 mal kommen müssen) sind wir mit dem Gepäck quer über ein Gelände zum Düsseldorfer Bahnhof Station Flugplatz gerannt. Dort konnten wir in den Skytrain einsteigen, um zum Flughafen zu kommen. Angekommen sind wir weiter zu unserem Terminal gesprintet. Leider war der Check-in-Schalter bereits geschlossen.
Als wir dann in zum alltours-Schalter gegangen sind, konnte man uns da nur noch andere Flüge an späteren Tagen anbieten.
Unverichteter Dinge sind wir wieder den gleichen Weg zum Auto zurück, um anschließend unser Reisebüro aufzusuchen. Das Auslösen unseres Autos kostete 44 Euro (je angefangene Woche) für 3 Stunden parken (Beweis: Parkticket).
Mit Hilfe unseres Reiseleiters konnten wir einen Flug von München aus und das Zugticket nach München buchen. Da wir nicht mehr an der Rundreise teilnhemne konnten, mussten wir zwei Tage zustätzlich das Hotel buchen. Am Freitag, denn 22.11.2013 sind wir von Müchen nach Cancun geflogen. Für den Flughafentransfer zu unserem Hotel Las Palapas mussten wir 50 Dollar bei alltorus entrichten.
Entstandene Zusatz-Kosten:
• Die nicht antretbare Rundreise war mit 531 Euro angesetzt.
• Parken 44 Euro
• Neuer Flug ab München für zwei Personen + Bahnticket ergibt 700 Euro.
• Unterkunft in München 145 Euro
• Flughafentransfer von Cancun nach 36,89 Euro = 50 Dollar
• 2 Tage mehr Aufenthalt im Hotel Las Palapas 393 Euro
• Wegen verpasster Rundreise 2 Ausflüge gebucht 242 Euro



Einsatz editiert am 28.12.2013 11:20:41
Sehr geehrter Fragesteller,

Vielen Dank für die gestellte Frage.

Ihre Verärgerung ist mehr als nur gut nachzuvollziehen.

Grundsätzlich kommt es bei der Beurteilung darauf an, welchen Leistungsinhalt der Parkvertrag enthält. Nach Durchsicht der Webseite ist der kostenlose Shuttlebus tatsächlich Vertragsbestandteil, und die Abfahrtszeiträume - alle 20.min- treffen auf den von Ihnen genannten Parkplatz P26 zu. Damit handelt es sich hier zunächst um einen zusammengesetzten Vertrag aus Parkplatzmiete und Beförderung. Die verzögerte Beförderung würde daher einen Mangel darstellen, der zur Minderung der Parkgebühren berechtigt- da die Leistung aber hinfällig geworden ist, hätten Sie einen Anspruch auf Schadenersatz in Höhe der Parkgebühren, wenn Sie den Vorgang denn tatsächlich auch beweisen können.

Einen weitergehenden Schadenersatz durchzusetzen sehe ich jedoch als schwierig an, es sei denn, das Parken (und damit auch die Shuttlebeförderung) wäre im Reisekomplettpreis und im Leistungsumfang inbegriffen gewesen -dies ist nach Ihren Angaben aber nicht der Fall.

Ansonsten ist leider jeder Flugreisende selbst dafür verantwortlich, dass er rechtzeitig am Gate eintrifft. In der Regel gilt, dass man spätestens 2 Stunden -3 Stunden vor Abflug am Flughafen sein soll- der Betreiber würde sich im Streitfall genau darauf berufen. Eine Haftung des Parkplatzbetreibers für weitergehende Schäden und Mehrkosten wird also leider kaum durchzusetzen sein- dass sich etwas anderes aus den AGBs ergibt, halte ich für nicht vorstellbar.

In einem Fall, wo der Flug verpasst wurde, weil die Urlauber mit einem öffentlichen Verkehrsmittel (z.B. mit der Bahn) anreisen wollen, wegen Zug- oder Busverspätung aber nicht rechtzeitig am Flughafen eintrafen,urteilte das LG Frankfurt gegen die Urlauber. Danach (AZ: 2-1 S 131/03) muss die Deutsche Bahn AG nicht die zusätzlichen Kosten (Ersatzflug, zusätzliche Übernachtungskosten etc.) erstatten, die den Urlaubern wegen der Zugverspätung und dadurch verpassten Fluges entstanden sind.

Gute Aussichten sehe ich allerdings in der Rückerstattung der Parkkosten, die aber nur ein Trostpflaster darstellen dürften.


Wenn Sie gegen den Parkplatzbetreiber dennoch anwaltlich vorgehen möchten, stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Nehmen Sie einfach Kontakt zu mir auf.

Ich hoffe, dass Ihre Flitterwochen trotz allem am Ende gut verlaufen sind.

Mit besten Grüßen,

Rechtsanwalt Asthoff, Bielefeld
Bewertung des Fragestellers 30.12.2013 | 08:45


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

FRAGESTELLER 30.12.2013 5/5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 56247 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr gut. Ausführlich und verständlich. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Gezielt und verständlich meine Frage beantwortet. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr kompetent und ausführlich....Danke ...
FRAGESTELLER