Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
475.014
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

2.666 Ergebnisse für „Staatsanwaltschaft“

Filter Strafrecht

| 22.3.2016
934 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Jens Jeromin
Nun habe ich seit über einem Jahr nichts mehr von der Staatsanwaltschaft gehört. ... Oder wie ich, wenn dem noch sein sollte, an das Aktenzeichen und die bearbeitenden Staatsanwaltschaft gelange.
29.8.2008
2735 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Björn Cziersky-Reis
Ich bin vor einiger Zeit von einer Staatsanwaltschaft zu einer Geldstrafe verurteilt worden. ... Es handelt sich daher definitiv um ein Fehler bei der Staatsanwaltschaft! ... Habe ich die Möglichkeit die Staatsanwaltschaft für Ihre Schlamperei zu belangen?
12.8.2017
| 28,00 €
77 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Tamás Asthoff
Besteht die Möglichkeit bei der Staatsanwaltschaft und der Polizei Auskünfte einzuholen, ob gegen einen Anzeige erstattet wurde bzw. ein Verfahren eröffnet wurde? Post von der Staatsanwaltschaft oder Polizei habe ich nicht bekommen.
16.5.2005
3085 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Christian Kah
Kann ich der Staatsanwaltschaft mitteilen wann ich im Urlaub bin damit in dieser Zeit keine Anklageschrift erfolgt, da ich ansonsten die 10 Tage Frist nicht einhalten kann?
25.4.2011
1521 Aufrufe
gebe es eine möglichkeit mit der staatsanwaltschaft zusammen zu srbeiten? da ich noch einiges weiss was meinen mittäter angeht wo die staatsanwaltschaft in ihren ermittlungen nicht weiter kam. des weitern bin ich psychisch der zeit durch meinen mittäter so belastet das ich eine theraphie anfangen wollte und ich stark an selbstmord gedanken leide und bereits schon unter borderline leide. ich bitte um ihre mithilfe!
31.7.2012
1550 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Christoph M. Huppertz
Heute hatte ich im Briefkasten ein Zertifikat von der post das ich ein einschreiben von der staatsanwaltschaft erhalten habe und dies an der post abholen soll.
28.4.2010
2809 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Christian Lukas
Erst Mahnschreiben, dann anwaltliche Mahnung, dann gerichtlicher Mahnbescheid, dann Vollstreckungsbescheid - an dieser Stelle kommt Post von der zuständigen Staatsanwaltschaft, daß mein Verfahren eingestellt wurde, da der mich schädigende aufgrund anderer Fälle mit einem erheblich höheren Strafmaß rechnen muß, und mein Fall somit nicht ins Gewicht falle. ... Ich möchte die Staatsanwaltschaft anzeigen, welche das Verfahren ablehnt, das mir zu meinem Recht und meinem Geld verhelfen soll. Was kann ich tun, um 1.) dem Anbieter sein betrügerisches Handwerk zu legen, obwohl die Staatsanwaltschaft diesen zu schützen scheint und 2.) welche Möglichkeit gibt es, um die besagte Staatsanwaltschaft zur Rechenschaft zu ziehen?
27.1.2009
5534 Aufrufe
Nunmehr habe ich von der Staatsanwaltschaft Post bekommen die mir anbietet, dass Verfahren einzustellen gegen Zahlung von 300,- €.
12.4.2016
721 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Norbert Quest
Sehr geehrte Damen und Herren, 1) Wie viel Zeit hat eine Staatsanwaltschaft, um eine sofortige Beschwerde gegen einen Nichteröffnungsbeschluss zu begründen? ... Es geht um einen Fall mit "nur" ca. drei Leitzordnern, also von nicht so großem Umfang wie der Loveparade-Fall. 2) Erhalte ich die sofortige Beschwerde selbst auch per Post durch das Landgericht oder durch die Staatsanwaltschaft zugeschickt? 3) Bekomme ich durch das Landgericht oder die Staatsanwaltschaft eine Stellungnahmefrist?
30.7.2017
| 50,00 €
63 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Im Jahre 2008 führte die Zollfahndung ein Ermittlungsverfahren gegen mich, im Rahmen dieses Ermittlungsverfahrens ist die Staatsanwaltschaft auf Anregung der Zollfahndung an meine Versicherung herangetreten und hat meine Lebensversicherung sperren lassen quasi als wäre diese verpfändet. ... Nach telefonischer Rücksprache erfuhr ich, dass wohl die Staatsanwaltschaft die Versicherung bereits 2008 gesperrt hätte und mein Geld quasi "eingefroren" bleibt bis die Staatsanwaltschaft das Geld wieder freigibt. Da das Verfahren bereits 2010 abgeschlossen wurde, benötige ich anwaltlichen Rat bzw. rechtlichen Beistand welcher sich in meinem Auftrag mit der Staatsanwaltschaft schnellstmöglich in Verbindung setzt, damit diese meine Lebensversicherung wieder freigibt.

| 22.4.2013
1350 Aufrufe
vor 4wochen bekam ich eine e-mail mit überschrift arbeit für dich, hohes zusatzeinkommen in kurzer zeit, man bot mir an ,unsere Firma sendet auf dein bankkonto eine überweisung in höhe von 2000-8000 euro, 20% von dem betrag sind für mich als provision und 80% sollte per western union an die firme zurückschicken ich lies mich darauf ein und teile der firma meine bankdaten mit.dann folgte noch eine mail indem ich meine eingereichten daten bestätigten sollte und das wir in der nächsten tagen mit der zusammenarbeit aanfangen könnten, ich bestägte meine daten und teilte mit das ich in denächsten tagen zeit habe..dann bekam ich am 16.04.2013 eine e-mail von der firma auf mein konto ist eine geldüberweisung geschickt in höhe von 2654 euro , das geld sollte heute noch gurgeschrieben werden ich sollte es unverzüglich abhohlen und dann sollte ich noch meiner bank sagen das das geld von einer bekannten überwiesen worden sei, ich sllte der firma dann eine mail schicken das ich das geld habe und dann würden sie nama und den ort bennen wohin ich die 80%des geldes schicken sollte, diese mail habe ich am 17.04.2013 geöffnet. von da ab leuteten bei mir diearlarmglocken.ich informierte mich im internet über die firme die in estland sitzt und erfuhr dort das die firma mt geldwäsche und betrügerischen handlungen in zusammenhang gebracht wurdeund wenn man für sie tätig würde sich unter ümständen selbst strafbar macht.ganau das teilte ich der firma per mail mit und untersagte ihnen irgentwelche überweisungen auf mein konto zu schickendas wahr am 17.04.2013. am 18.04. wahr ich verhindert und rief meine e-mails am 19.04.ab, dort fand ich 2 e-mails von meiner bank vor eine vom 18.04. das ich eine gutsdchrieft über 2654 euro erhalten habe und ein e-mail vom 19.04. das mein konto gesperrt wurde. ich rief mein konto im internet ab dort wahr die gutschrieft vom18.04. verbucht sowie iene rücküberweisung an den überweiser von 2654 euro. darauf schickte ich meiner bank eine email und fragte dort nach was auf mein konto los ist und warum es gesperrt wurde auch das ich kein überweisungs betrag in höhe von 2654 euro von der person im überweisungsträger erwarte.als antwort bekam ich von meiner bank auf ihren konto sollten verschiedene überweisungen eingehen die bei den auftraggebern durch betrügerische manipulationen abgebucht wurden. eine überweisung wurde letztlich sogar auf mein konto gutgeschrieben. wir haben sie inzwischen dem betrogenen kontoinhaber wieder zurückgegeben. in solchen fällen müssen wir ein konto sperren und kündigen.es ist naheliegent dass sie als begünstigte etwas mit den betrügerischen überweisungen zu tun haben. das wird zunächst auch die polizei annehmen, die gegen sie ermittein wird.vieleicht haben sie ihre kontoverbindung auch dritten zur verfügung gestellt und die betrügerischen überweisungen wurden von diesen personen veranlasst.dann wurden sie hintergangen und sollten selbst anzeige erstatten. dieses habe ich heute gemacht per post an die staatanwaltschaft ich habe die sachlage geschildert und sämtlichen e-mail verkehr mit der firma der anzeige beigefügt. meien fragen was kann jetzt passieren muß ich mit einer hausdurchsuchung rechnen, habe ich mich strafbar gemacht, das problem bei der sache ist ich bin zweimal wegen betrügerischen konkurs verurteilt worden sowie 2 mal wegen alkohol am steuer 2 mal körperverletzung gesammte haft dauer 2 jahre. dieses wahr alles vor 15 jahre., ich habe mich bereits telefonisch bei drei verschiedenen strafverteiger informiert ,und alle drei meinten ich habe mich nicht strafbar gemacht, das ermittlungsverfahren würde nach prüfung eingestellt zei wahren der meinung ich müßte nicht mit einer hausdurchsuchung rechnen einer sagte das weis man nie sogenau, aber er meinte eher nicht. jetzt hätte ich gerne eine 4 meinung zur der ganzen sache. vielen dank.

| 20.2.2012
2102 Aufrufe
Nun habe ich von der Staatsanwaltschaft ein Strafbefehl mit folgender Strafe bekommen :Eine Geldstrafe von 1200 Euro und ein Fahrverbot von 3 Monaten !!!
2.9.2013
1241 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Felix Hoffmeyer
Nun erhielt ich ein Schreiben der Staatsanwaltschaft mit folgendem Inhalt: -------------- Ermittlungsverfahren gegen mich wegen Vergehens nach § 29 BtMG Die Staatsanwaltschaft legt mir zu Last 1 Tabak-Marihuana-Joint ("Wirkstoffgehalt von nur 5%") wissentlich und willentlich mitgeführt zu haben. ... Außerdem wird die Tat nicht weiter als Vergehen verfolgt. -------------- Prinzipiell finde ich es eine gute Idee der Staatsanwaltschaft, durch die Zahlug den Verstoß abzugelten. ... Was könnte auf mich zukommen wenn die Staatsanwaltschaft eine Anklage stellt?
27.4.2014
897 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Philipp Wendel
Dieses Schreiben soll morgen im Laufe des Tages unter Vorlage der Vollmacht an die zuständige Staatsanwaltschaft x gesendet werden. ... Der weitere Verlauf soll sein, dass die Staatsanwaltschaft die zuständige Akte an die zuständige Polizeidienststelle abgeben soll und dort ein Termin zur Aussage gemacht werden soll. ... Zunächst geht es darum die Staatsanwaltschaft zu informieren, dass eine Aussage bei der zuständigen Polizeidienststelle gemacht werden soll.
8.3.2013
1378 Aufrufe
Hallo, ich habe mal eine wichtige Frage. Ich habe vom Amtsgericht folgende Sachen bekommen: 1. Einmal ein Anschreiben mit den Worten "Anliegend erhalten Sie eine Ausfertigung des Beschlusse vom xx.xx.2013 nebst anlage (Strafbefehlsantrag). 2.Dann einmal den Beschluss in dem steht: "Der Erlass des Strafebefehls wird abglehnt, da der Beschuldigte der Tat nicht hinreichend verdächdigt ist.

| 11.5.2014
889 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwältin Alexandra Braun
Dann kam einige Wochen später ein Brief von Staatsanwaltschaft Essen das die das Verfahren gegen eine Geldbuße von 120 Euro 6 mal a 20 Euro Ratenzahlung einstellen werden.
4.6.2017
| 48,00 €
91 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwältin Daniela Désirée Fritsch
Die Staatsanwaltschaft in Innsbruck weigerte sich dann den Fall weiter zu bearbeiten mit der Begründung, dass es sich bei dem Beschuldigten um einen ausländischen Staatsbürger handelt. ... Weil der Beschuldigte einen Überweisungsbeleg per Western-Union als Beweis dafür vorlegte, dass er meine Zahlungen an die Werkstatt weitergeleitet hat, entschied die Staatsanwaltschaft, dass sie das Verfahren einstellt.
24.3.2010
5239 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Sascha Lembcke
Ich wurde bei einem Ladendiebstahl erwischt, werde demnächst Post von der Staatsanwaltschaft erhalten.
123·25·50·75·100·125·134