Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
475.014
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

56 Ergebnisse für „Computerbetrug“

Filter Strafrecht

| 30.10.2008
5900 Aufrufe
Ich habe von der Polizeiinspektion eine Vorladung als Beschuldigte erhalten "in der Ermittlungssache wegen Computerbetrug am 11.08.2004".
7.1.2008
2064 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Maurice Moranc
Jedoch bin ich vor einem halben Jahr wegen Computerbetrugs § 263a zu einer Auflage von 150 EUR in die Gerichtskasse verurteilt worden.
30.5.2007
4611 Aufrufe
Sehr geehrte Damen und Herren, mein Freund wird von Strafrichter wegen Betruges angeklagt. Folgender Sachverhalt, gem. Anklageschrift: In der Absicht, sich oder einem 3. einen rechtswidrigen Vermögensvorteil zu verschaffen, das Vermögen eines anderen dadurch beschädigt zu haben, dass er das Ergebnis eines Datenverarbeitungsvorgangs durch unbefugte Verwendung von Daten beeinflusste, in dem er als Mitarbeiter der Firma arvarto Konten von usern bei webmiles diesen gegenüber kündigte, jedoch im computersystem diese mit seinem eigenen userkonto verknüpfte und die von den kunden gesammelten webmiles in form von online-prämien abrief."
7.12.2012
2292 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Serkan Kirli
Ausserdem steht im Artikel, dass wir mit einer Strafverfolgung wegen Urkundenfälschung, Computerbetrug, Kreditkartenbetrug usw. verantworten müssen. ... Wenn ich am Ende tatsächlich für die oben genannte Straftat beschuldigt werde, also -> ca. 50-60 Tausend Euro schaden -> Betrüger-Quattet -> Kopf der Bande -> Urkundenfälschung -> Kreditkartenbetrug -> Computerbetrug usw.

| 28.10.2008
4520 Aufrufe
Hallo, gegen mich liegt ein Ermittlungsverfahren wegen angeblichem Computerbetrugs nach §263a StGB an. ... "Dragon-Loader-Card" mit eine solchen Supersoft, die ich aber gar nicht besaß, die auch auf der Rechnung aufgeführt war - also hier in der Sache bereits falsch), präzisiert mit dem oben aufgeführten Verdacht und der Strafbarkeit nach §263a Computerbetrug.
2.2.2012
1862 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Raphael Fork
Guten Abend, wenn ein 16-jähriger Junge bereits mit 14 ein Verfahren wegen Ausspähens von Zahlungskarten hatte, dieses mit Sozialstunden ausging aber er erneut durch diverse Betrügerereien mittels rechtswidrig erlangter Daten Zahlungskarten und Warenkreditbetrüge auf Packstation auffällt, was für eine Strafe hat er dann zu erwarten? Mit freundlichen Grüßen,
24.7.2007
5248 Aufrufe
Hallo! Ich habe mich bei ebay dreimal mit den Daten von drei verschiedenen Personen angemeldet und Artikel verkauft, was ich jetzt bereue. Das heisst, ich habe dreimal falsche Identitäten angegeben, um Artikel zu verkaufen.
2.8.2008
2149 Aufrufe
Computerbetrugs aussichten auf Erfolg oder wird das verpuffen.
16.12.2009
2723 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Sascha Lembcke
Sehr geehrte Damen und Herren, mich erreichte vor einigen Wochen eine Vorladung der Polizei wegen mehrfachen Computerbetrugs in einem Ermittlungsverfahren.
22.9.2012
1991 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Arwin Kieback
Hallo, ich hatte vor ca. 1 Monat eine Hausdurchsuchung wegen Computerbetrugs. ... Und sind das dann wahrscheinlich 2 unterschiedliche Faelle oder werden die einfach meine Aussage zu der Fundunterschlagung zu den Ermittlungen (mit der Hausdurchsuchung) zum Computerbetrug "mitreintun"? Ich habe bisher bekommen: 1. wegen Computerbetrug 80 Sozialstunden und 1 Freizeitarrest (war aber schon 20, wurde trotzdem nach dem Jugendstrafrecht verurteilt) 2. wegen Computerbetrug 900 EUR Geldstrafe (60 Tagessaetze mal 15 EUR) İch habe zwar schon einen Anwalt bin jedoch gerade im Urlaub und brauche da etwas Klarheit.
14.7.2017
| 30,00 €
117 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Roger Neumann
Mal abgesehen davon, dass hier keine Ansprüche von irgendeiner beteiligten Seite ausstehen - handelt es sich dabei um eine Straftat analog zu einer Urkundenfälschung (ich vermute mal - nein) oder Computerbetrug (ich vermute auch hier - nein).
11.11.2008
2382 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Martin Kämpf
Hallo, ich habe am kommenden Freitag eine Gerichtsverhandlung wegen Computerbetruges. ... Ich bin schonmal wegen Computerbetruges verurteilt worden habe meine Bewährung aber hinter mir.
5.5.2017
| 100,00 €
94 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Raphael Fork
Hallo, ich habe ein Vorladung als Zeuge zu dem oben genannten Delikt, der sich im Zeitraum, 2015 bis 2016 abgespielt haben soll bekommen. Im Anhang steht: Thema Ihrer Befragung wird der Erwerb und die Benutzung einer Vielzahl von Fahrkarten der Deutschen Bundesbahn durch sie in den Jahren 2015 und 2016 sein. Die von Ihnen verwendeten Fahrkarten soll der Angeklagte betrügerisch im Internet erworben und an Sie weitergegeben haben.
11.4.2008
3218 Aufrufe
Sehr geehrte Damen und Herren, folgende Frage: Täter erspäht bei einem Abhebevorgang am Geldautomaten die PIN seines Freundes, ohne das dieser etwas davon bemerkt. Vier Wochen später stiehlt er, bei einer günstigen Gelegenheit, die EC-Karte des Freundes und hebt danach von dessen Konto mehrmals kleine Beträge ab. Ist das Ausspäehen der PIN eine eigen zu bewertende Straftat (evtl. § 202 StGB)?
4.7.2009
2722 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Michael Kohberger
So hallo ich hab da mal ne frage ich habe am montag eine verhandlung weil ich einem bekannten seine kreditkarte gestohlen habe und anschließend in 5 fällen insgesamt 680 abgehoben habe. dsa problem ist allerdings das ich vorbestraft bin und zwar einmal 2006 wegen unterschlagung dafür habe ich eine geldstrafe in höhe von 400 euro bekommen und einmal im mai 2009 wegen ladendiebstahl eine geldstrafe in höhe von 700 euro. jetzt ist die frage ob ich auch noch während der verhandlung einen verteidiger hinzuziehen kann und was mich da erwartet. als strafmildern könnte mir ausgelegt weren das ich eine ausbildung mache einen 4 monate alten sohn habe und eine therapie wegen kleptomanie mache oder ???? hoff das sie mir weiter helfen können mit freundlichen grüßen
25.7.2009
2185 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwältin Simone Sperling
Hallo, ich hatte zwei Verurteilungen zu einer Geldstrafe und zwar einmal 40 Tagessätze zu je 10 Euro und einmal 30 Tagessätze zu 10 Euro. Als ich Mitte März schon einmal ein Führungszeugnis beantragt habe hatte dieses keine EIntragungen bzw es stand drin KEINE EINTRAGUNG. Als ich jetzt vor wenigen Wochen ein erneutes Führungszeugnis beauftragt habe , fragte mich die zuständige Mitarbeiterin am Rathaus wofür ich dieses benötige , ich antwortete ihr für eine Ausbildung in der Altenpflege.

| 3.1.2007
5212 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Michael Kohberger
Mein Ex Freund hat am 28.12.06 von meinem Konto auf sein Konto online 1700,-€ überwiesen. Für diese Überweisung hatte er nicht meine Erlaubnis, er hat sich an meinen Bankdaten vergriffen. Da wir bis zu diesem Zeitpunkt zusammen gewohnt haben, wusste er wo sich diese befinden.
9.11.2011
1507 Aufrufe
Sehr geehrte Damen und Herren, Ich bin wegen Computerbetrugs von der Staatswanwaltschaft Fulda angeklagt worden.
123