Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
470.881
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

333 Ergebnisse für „Kündigung Zeitmietvertrag“

2.8.2012
751 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Ich habe eine Wohnung mit einem Zeitmietvertrag gemietet und möchte am Ende der vereinbarten Mietzeit ausziehen. ... Zurverfügungstellung der Mietsache - 2.3 Das Kündigungsrecht des Mieters und des Vermieters richtet sich nach den gesetzlichen Vorschriften. 2.4 Die Kündigung hat auf jeden Fall schriftlich zu erfolgen.
2.7.2010
1753 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Felix Hoffmeyer
Wir haben unsere Wohnung mit einem Zeitmietvertrag gemäß § 575 BGB vom 01.02.09 bis zum 31.01.11 vermietet. ... Der Mietvertrag basiert auf einer Standardvorlage und enthält in einer späteren Passage noch folgenden Wortlaut: §18 – Besondere Kündigungsgründe und –fristen Das Mietverhältnis kann, soweit die vorzeitige Kündigung mit gesetzlicher Frist zulässig ist, bis spätestens zum 3.Werktag eines Monats zum Schluss des übernächsten Monats gekündigt werden. Die Mieter haben nun eine Kündigung am 30.06.10 zum 30.09.10 schriftlich ausgesprochen, d.h. 4 Monate vor Ablauf des Zeitmietvertrags.
11.1.2015
432 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Krim.-Dir. a.D. Willy Burgmer
Am 01.07.2013 wurde mit dem Mieter M ein Zeitmietvertrag bis zum 30.06.2015 abgeschlossen. ... Da wegen des Zeitmietvertrages eine ordentliche Kündigung ausscheidet, stellt sich für uns die Frage, ob durch das bisherige Verhalten des Mieters aufgrund der geschilderten Situation die Möglichkeit einer ausserordentliche Kündigung besteht.

| 18.1.2014
457 Aufrufe
Meine Frage ist, wenn ich das als Grund bei der Kündigung angebe ob ich das Recht hätte innerhalb der Frist von 3 Monaten aus dem Vertrag aus zusteigen, oder ich bis zum 31.03.2015 in der Wohnung leben muss.
27.5.2005
1893 Aufrufe
am 13.08. 2000 habe ich eine wohnung mit wirkung zum 01.12.2000 für 5 jahre bis zum 30.11.2005 an eine familie mit zwei kindern vermietet. der mietvertrag (mustermietvertrag ) sieht keine verlängerung vor,weil "der vermieter die räume dann für eines seiner kinder benötigt". drei monate vor ablauf der vertragszeit muss ich als vermieter schriftlich dem mieter mitteilen, ob die genannte verwendungsabsicht noch besteht.berufung auf §568 BGB ist für beide seiten ausgeschlossen. meine frage: ich habe zwar 3 verheiratete kinder,von denen ein ehepaar dort einziehen möchte/könnte, aber eigentlich möchte ich etwas anderes. ich möchte der in der wohnung lebenden familie einen neuen zeitmietvetrag bis wiederum max. 5jahre geben, um die verfügungsgewalt über die wohnung ( eigentlich ist es ein haus ) zu behalten. es kann sein, dass ich das haus einmal verkaufen möchte oder das eines meiner kinder später dort einzieht ,wenn meine frau und ich älter sind. es ist uns jetzt noch a bisserl früh unsere kinder so nah bei uns zu haben. also: ein neuer vertrag für die bisherigen mieter mit der möglichkeit sie bei bedarf doch sicher loszuwerden. wie geht das am besten?? mfg ludger höwische ------------
27.7.2006
2810 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Alexandros Kakridas
Wir haben vor knapp einem Jahr ein Wohnhaus gemietet und möchten gerne wieder ausziehen, da eine unvorhergesehene Lärmbelästigung vorliegt, die nicht abstellbar scheint. In unserem Mietvertrag steht jedoch „Das Mietverhältnis endet am: (handschriftlich) ‚Unbefristet - Mindestlaufzeit 3 Jahre’ Außerdem : „Soweit sich der Vermieter gemäß § 564 Abs. 2 BGB nicht auf die vereinbarten Kündigungsfristen berufen kann, gilt auch für den Mieter die für den Vermieter geltende Kündigungsfrist.“ Ein ausdrücklicher Kündigungsverzicht steht jedoch nirgends im Vertrag. Sind wir trotzdem durch die Frist von 3 Jahren gebunden?

| 30.5.2007
1634 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Sehr geehrte Frau Rechtsanwältin, sehr geehrter Herr Rechtsanwalt, ich hatte am 15.07.2001 einen Zeitmietvertrag für die Dauer von 5 Jahren abgeschlossen. ... Ist der Zeitmietvertrag überhaupt wegen der genannten Begründung überhaupt wirksam und zu wann ist eine Kündigung möglich?
2.11.2007
1245 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwältin Tanja Stiller
Wir sind damit der Ansicht das wir im Sinne des Vertrages richtig gehandelt hatten (Zeitmietvertrag). Wir haben auch keine schriftliche Kündigung versandt, da wir die Ansicht vertreten haben dass der Vertrag auf 1 Jahr limitiert ist. ... Unsere Fragen: (1) Wie ist die Rechtslage in diesem Fall > Ist dies ein Zeitmietvertrag oder nicht?

| 5.1.2015
445 Aufrufe
Wir haben mit unserem Mieter M. per 01.07.2014 einen Zeitmietvertrag über drei Jahre geschlossen. Grund für den Zeitmietvertrag war die Absicht, die Wohnung, die sich in unserem Haus befindet, selbst zu nutzen. ... So oder so ist damit zu rechnen, dass der Räumungstitel nicht vor dem Ablauf des ursprünglichen Zeitmietvertrages vorliegen wird.
12.2.2010
5368 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
"kleinen" Zeitmietvertrag mit folgender Klausel abgeschlossen: "Das Mietverhältnis beginnt am 1.6.200x. ... Die Kündigung ist jedoch für beide Parteien frühestens zum 31.5.201x zulässig." ... Welche Gründe gibt es vorzeitig einen "kleinen" Zeitmietvertrag zu kündigen?
9.4.2010
2516 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Welche Möglichkeit gibt es bei einem qualifiziertem Zeitmietvertrag (5 Jahre, konkreter Befristungsgrund vom Vermieter ist Eigenbedarf) zur vorzeitigen Kündigung des Mietvertrages z.B. aufgrund eines beruflichen Standortwechsels in eine andere Stadt. Was ist bei Abschluss eines solchen Mietvertrages zu beachten ggf. mit dem Vermieter zu vereinbaren um konkret eine vorzeitige Kündigung durch beruflich bedingten Standortwechsel zu ermöglichen ?
22.8.2004
2354 Aufrufe
Mein Freund und ich haben letztes Jahr einen Zeitmietvertrag für mindestens 3 Jahre abgeschlossen.
1.2.2005
3145 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Der Mieter verzichtet jedoch auf das Recht der ordentlichen Kündigung für die Dauer von 3 Jahren im Gegenzug für die seinen Wünschen entsprechenden Umbaumaßnahmen. 3) Die Kündigung muss schriftlich erfolgen.

| 17.2.2008
2788 Aufrufe
Kann das Haus während der Laufzeit eines Zeitmietvertrags verkauft werden, und wäre das ein Nachteil abgesehen von einer möglichen Eigenbedarfskündigung? ... Wenn wir auf einen Zeitmietvertrag ggf. lieber nicht eingehen sollten -- gibt es eine andere Möglichkeit, die wir vorschlagen sollten? ... Wenn Sie eine rechtlich "wasserdichte" Formulierung für einen Mietvertrag mit gesetzlicher Kündigung vorschlagen könnten, die genau diesen Effekt hat, wäre uns damit wahrscheinlich sogar am meisten geholfen!
22.6.2016
219 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Stefan Steininger
Guten Tag, ich habe im September 2015 einen Zeitmietvertrag über 5 Jahre über ein Gewerbeobjekt abgeschlossen. ... Besteht die Möglichkeit über eine frist- oder außerordentliche Kündigung aus dem Vertrag auszutreten?
2.3.2007
1272 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Guten Tag, ich suche Rat hinsichtlich einer Kündigung bei einem Zeitmietvertrag.(bis 30 Sep. 2008) Hab schon gelesen, das der Vermieter einen Grund angeben muß, bei einem Zeitmietvertrag, hat dieser nicht.
2.11.2016
| 25,00 €
235 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Zur Kündigung steht folgendes im Mietvertrag: Das Mietverhältnis beginnt am 01.11.2014 und endet am 31.12.2015. ... Der Vertrag wurde am 24.09.2014 geschlossen und ist aktuell noch gültig, d.h. es wurde seit Beginn des Mietverhältnisses weder vom Vermieter noch vom Mieter eine Kündigung ausgesprochen. ... Handelt es sich nach der ersten Verlängerung vom 31.12.2015 um einen unbefristeten Mietvertrag der mit 3-monatiger Kündigungsfrist gekündigt werden kann bzw. sind auch gewerbliche Zeitmietverträge nach der ersten Verlängerung auf unbestimmte Zeit gültig und können dementsprechend früher gekündigt werden?

| 5.8.2005
2295 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Hans-Christoph Hellmann
Dies habe ich per Einschreiben getan und mich an einem Fall der unter dem Betreff "Zeitmietvertrag vom 15.06.1998" auf Ihrer Seite angegeben war orientiert. Der Anwalt meiner Mieterin hat jetzt geschrieben, daß die Kündigung nicht gültig sei, weil kein Kündigungsgrund angegeben war (Mietrechtsnovelle vom 31.08.2003).
123·5·10·15·17