Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
469.832
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

719 Ergebnisse für „Vertrag Widerruf“

13.1.2009
3577 Aufrufe
Bereits 4 Tage später war mir mein Handeln aber durchaus bewusst und ich wusste das es nicht der richtige Weg und habe den Vertrag am 8.1.2009 einmal per email schriftlich und noch per einschreiben Widerrufen. ... Das gibt es doch nicht ich habe innerhalb des Widersrufsrechtes meine Unterschrift widerrufen... ... Ich bin doch im Recht und darf Verträge innerhalb von 14 Tagen widerrufen, oder?
12.1.2010
1487 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Dennis Meivogel
Ich habe am 01.01.2010 einen Vertrag mit ElitePartner abgeschlossen. Zwei Tage später habe ich den Vertrag ordnungsgemäß widerrufen.

| 23.4.2009
2254 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Robert Weber
Im Darlehensantrag steht, dass der Verbraucher die Vetragserklärung innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen widerrufen kann. Weiter heißt es dort: "Widerrufen Sie diesen Darlehensvertrag, mit dem Sie ihre Verpflichtungen aus einem anderen Vetrag finanzieren, so sind Sie auch an den anderen Vertrag nicht gebunden, wenn beide Veträge eine wirtschaftliche Einheit bilden. Dies ist insbesondere anzunehmen, wenn wir (die Bank des Autoherstellers) zugleich auch Ihr Vertragspartner sind oder wenn wir uns bei Vorbereitung oder Abschluss des Darlehensvertrages der Mitwirkung Ihres Vertragspartners bedienen:" Meine Frage ist nun: Sofern ich diesen Darlehensvertrag fristgerecht widerrufe, so bin ich doch auch nicht mehr an den Kaufvertrag des Neuwagens gebunden, da das Darlehen ja der Finanzierung dieses Fahrzeuges dient und somit beide Verträge eine wirtschaftliche Einheit bilden.

| 16.1.2007
1805 Aufrufe
Der Vertrag wurde von einem Autohaus an die Volkswagenbank vermittelt. ... Am 31.12.2004 habe ich schriftlich die Vertragsumschreibungsgebühren beim Vermittler (dem Autohaus) widerrufen, die Volkswagenbank wurde auch am 9.1.05 schriftlich informiert. ... Schlieslich habe ich ja am 31.12.2004 dem Vertrag widersprochen.

| 12.7.2010
2556 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Verträge liegen als Durchschlag vor. ... (Bankdaten der Person auf Vertrag hinterlegt). Kann die Person den Vertrag schriftlich wirksam widerrufen?

| 5.11.2012
716 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Serkan Kirli
Sehr geehrte Damen und Herren, Am 23.05.2012 habe ich einen Vertrag unterschrieben in dem als Vertragsbeginn der 16.09.2012 festgelegt wurde. Auf diesen Termin habe ich mich verlassen, da der alte Vertrag zu diesen Zeitpunkt auslief. ... Da sich inzwischen herausgestelltr hat, das die versprochenen Vertragsbedingungen durch den Vertragspartner nicht sichergestellt werden können, habe ich den Vertrag am 19.08.2012 widerrufen.

| 5.10.2006
2982 Aufrufe
Die Auftragsvergabe erfolgte durch Postversand eines online ausgedruckten und unterschriebenen Vertrages. ... Meine Frage lautet: Gibt es für einen solchen Vertrag eine Widerrufsmöglichkeit ? ... Wohin wäre der Widerruf per Einschreiben zu richten (Es sind nur Postfach-Adressen angegeben)?
30.10.2012
1101 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Jan Wilking
Sehr geehrte Anwältin, sehr geehrter Anwalt, volgende Problematik: Es wurde übers Telefon ein Vertrag geschlossen (mit Aufzeichnung). ... Kann der Vertrag innerhalb von zwei Wochen wiederrufen werden? ... Wenn ja, wie soll widerrufen werden, Email?
12.3.2008
3378 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Christian Grema
Da ihr in diesem Fall nun ein Doppelanschluss droht, wenn A die Kündigung doch nicht akzeptiert, wollte sie den B-Vertrag widerrufen und wurde aber mündlich auf das erloschene Widerrufsrecht wegen der begonnenen Dienstleistung hingewiesen. Ungeachtet dessen hat sie den Vertrag dann per Fax am 11.03.2008 widerrufen (also innerhalb der 14-Tage-Frist), worauf B bisher nicht reagiert hat. ... Auffallend war noch, dass B (im Gegensatz zu A) keine Rücksendung eines unterschriebenen Vertrags verlangt hat.
14.7.2010
1294 Aufrufe
Sehr geehrte Anwälte, aufgrund eines speziellen Handys, dass nur besonders kleine Simkarten annimmt, habe ich vorhin bei einem großen Mobilfunkanbieter angerufen und habe am Telefon einen Neuvertrag, einen sogenannten Simonly Vertrag abgeschlossen, wo mir per Post eine Simkarte zugeschickt wird, allerdings ohne Handy, wohl aber mit einem Vertrag. ... Es steht nun kein Prepaid mehr da und ein viel teuerer Vertrag wurde gewählt, zudem ist auch die Simkarte die falsche Größe. ... Soll ich der Sache schriftlich wegen Fernabsatzgesetz widerrufen oder einfach die Post per Ident Verfahren nicht unterschreiben ?
25.9.2009
3711 Aufrufe
Hallo und guten Tag, Ich habe meine bestehenden Telefonvertrag mit Internetzugang bei meinem bisherigen lokalen ( Li Connect ) Anbieter zum 23.09.09 gekündigt.Einen neuen Anbieter habe ich mir im Juni(17.09.09) diesen Jahres,1&1 AG im Internet gesucht und auch ein Paket DSL 2000Surf&Fon bei diesem online geordert.Die Zustellung der Hardware erfolgte am 17.09.09 Am 01.09.09 habe ich dann per mail meinen Schaltungstermin für den 24.09.09 erhalten, mit dem Hinweis das vor Ort ein Techniker von 8.00 bis 16.00 erscheinen wird.Auch eine SMS mit dem Hinweis zum Technikerbesuch erfolgte.Leider kam natürlich kein Techniker und auch erfolgte keine Freischaltung meines Anschlusses.Zwei teure Anrufe via Handy(0,90€ min) bei der "Servicehotline" bestätigten nur das der Techniker nicht kommen wird ("Störungsbehebungen")und man bot mir einen Ersatztermin am 07.10.09 an,den ich aber nicht akzeptieren kann und will.Da ich als Single wohne,und nicht nochmal einen Urlaubstag nehmen kann,jetzt mein eigentliches Anliegen.Kann ich vom Vertrag zurücktreten,da dieser ja eigenlich noch nicht Zustande gekommen ist.Denn die vereinbarte Leistung zum 24.09.09 wurde ja nicht erbracht.( Wenn ich einen Arbeitsvertrag unterschreibe kann ich ja auch nicht Tage später erst anfangen!) ... Also würde ich gerne die Rechtslage wissen, damit ich weiß wie ich vorgehen kann, denn ich denke das die 1&1 AG bei einem Widerruf des Vertrages mit Ihren Anwälten gegensteuern wird.

| 14.1.2008
2373 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Ralf Mydlak
Eine schriftliche Bestätigung des Widerrufs habe ich zum damaligen Zeitpunkt erhalten. Ungeachtet dessen musste ich nunmehr feststellen, dass trotz meines damaligen Widerrufs seit Juni 2001 bis heute die VWL an die Wohnungsbaugenossenschaft gezahlt wurden. ... Abbuchung der Beträge der eigentliche Vertrag erfüllt worden bzw. kann ich nunmehr den angesparten Betrag inklusive Verzinsung einfordern?

| 16.4.2016
397 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Ein Dienstleister schließt mit einem Verbraucher einen Vertrag mit falscher Widerrufsbelehrung (keine Frist benannt, kein Musterformular). ... Die Leistung ist aber vor Widerruf vollständig erbracht worden, der Verbraucher könnte sie nutzen. ... Wenn der nun sagt, ich will aber nicht (Widerruf), ist der Studienplatz damit nicht frei für andere iSv zurückgegeben.
29.7.2007
22863 Aufrufe
Diesen Vertrag wollte ich schon beim Abholen meines Handys ca. 1 Stunde später widerrufen. ... "Der Vertrag hätte ab sofort eine Mindestlaufzeit von 24 Monaten und ich habe durch meine Unterschrift zugestimmt" so lautete ihre Begründung. ... Ein Widerruf wäre nicht möglich!
6.2.2009
2236 Aufrufe
Der Vertrag beginnt am 09.02.09. Kann ich den widerrufen? ... Im Vertrag stehen keinerlei Kündigungsklauseln.
13.2.2008
7093 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Michael Kohberger
Dieser Vertrag wurde in meiner Wohnung abgeschlossen und nirgendwo im Vertrag steht eine Widerrufsbelehrung. ... Nun zu meinen Fragen: 1) Da ich keine Widerrufsbelehrung erhalten habe, kann ich den Vertrag immernoch widerrufen? ... 4) Wäre vielleicht eine Kündigung sogar besser als ein Widerruf - Finanziel gesehen für mich?
17.10.2008
5668 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Sie meinte, sie schickt mir das alles schriftlich zu und ich hätte 14 Tage Zeit das alles zu widerrufen wenn ich nicht einverstanden wäre. Eine Woche später bekam ich einen Brief von einer Gewinnspielgesellschaft von der ich noch nie gehört habe mit einem Warengutschein mit Einkaufsvorteilen von bis zu über 500 Euro... (10 Euro bei Quelle, 10 Euro bei XY, etc) Auch auf dem Vertrag steht daß ich innerhalb 14 Tagen zurück treten kann. ... (Heute ist bei der Nummer niemand mehr zu erreichen) Da mir das alles nicht geheuer war, habe ich noch eine Email und ein Einschreiben mit dem Widerruf abgeschickt.
23.12.2009
2427 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Daniel Baumgärtner
am 05.12.09 erhielt ich die auftragsbestätigung, für einen 6000 dsl anschluss, von der telekom. gleichzeitig erfolgte der hinweis, das der anschluss, erst am 15.12.09 umgeschalten wird, welches auch klappte aber nicht die gewünsche geschwindigkeit, sondern nur 2000 brachte. mit auftragsbestätigung auch die 14 tg. widerrufsbelehrung.da nun die geschwindigkeit nicht erreicht wird möchte ich widerrufen. bis wann währe das möglich ?
123·5·10·15·20·25·30·35·36