Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
470.472
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

759 Ergebnisse für „Kündigungsfrist Aufhebungsvertrag“


| 21.3.2007
6382 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Einhaltung der Kündigungsfristen bei fristgerechten Kündigungen. ... Die Kündigungsfrist wurde somit falsch berechnet. ... Frage: Habe ich die gesetzliche Kündigungsfrist eingehalten?
9.2.2017
| 51,00 €
106 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwältin Elena Ronimi
Da sich in meinem Arbeitsvertrag die Klausel befindet, dass sich die arbeitnehmerseitige Kündigungsfrist an die gesetzliche Kündigungsfrist für den Arbeitgeber anlehnt, habe ich also eine Kündigungsfrist von 2 Monaten zum Monatsende. ... Ich hatte jetzt noch einmal ein Gespräch, bei dem mir mündlich ein Aufhebungsvertrag zum 28.02.2017 angeboten wurde. ... Muss in diesem Fall der Aufhebungsvertrag ebenfalls schriftlich sein ?
15.1.2015
733 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Meine Kündigungsfrist ist 8 Wochen zum Quartalsende, also frühestens zum 30.06.15. ... Wahrscheinlich nur über einen Aufhebungsvertrag.
7.3.2008
11855 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Michael Kohberger
Arbeitsvertrag eine Kündigungsfrist von einem Monat zum Ende des Kalendermonats für beide Parteien vereinbart wurde. ... Soweit ich recherchiert habe, droht mir keine Sperre des Arbeitslosengeldes, sofern ein etwaiger Aufhebungsvertrag unter Einhaltung der Kündigungsfrist geschlossen würde (also zum 30.04.2008). ... Gibt es andere Möglichkeiten als einen Aufhebungsvertrag?
27.4.2017
| 48,00 €
122 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Ich bin seit fast drei Jahren in der Praxis angestellt und habe eine Kündigungsfrist von 4 Wochen zum Monatsende. Mir wurde gestern ein Aufhebungsvertrag nahe gelegt. ... Wenn ich dem Aufhebungsvertrag zustimmen würde, wie ist es denn dann mit Arbeitslosengeld, werden die 2 Monatsgehälter Abfindung angerechnet?
10.2.2008
1162 Aufrufe
Sehr geehrter Herr Anwalt, mein Ehemann hat einen Aufhebungsvertrag unterschrieben, der über eine Frist von 6 Monaten lief, da die Kündigungsfrist laut Arbeitgeber 6 Monate ist. Bei der Ein- reichung der Arbeitsbescheinigung, die der Arbeitgeber ausstellt für die Bundes- agentur für Arbeit für den Antrag auf Arbeitslosengeld, stellte sich heraus, dass die Kündigungsfrist 7 Monate ist. Wegen Nichteinhaltung der Kündigungsfrist hat die Bundesagentur für Arbeit das Arbeitslosengeld für 135 Tage gesperrt; dies ist ein Verlust von Euro 4.833,00.

| 28.10.2010
4944 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Sascha Lembcke
Da es für mich keine Stelle im Unternehmen gibt, wollen mein AG und ich einen Aufhebungsvertrag mit einer Abfindung unter Einhaltung der Kündigungsfrist zum Ende der Elternzeit jetzt schon schließen. Meine Fragen: Kann man diesen Aufhebungsvertrag unter Einhaltung der Kündigungsfrist( bei mir 4 Monate zum Quartalsende) jetzt schon schließen?
21.2.2008
3968 Aufrufe
Beim Arbeitsamt wurde mir gesagt, dass ich keine Sperre bekomme, wenn ich mich auf einen Aufhebungsvertrag einlasse, sofern mir der AG bestätigt, dass er mir nach Ablauf der Elternzeit keine geeignete TZ-Stelle anbieten kann. ... Vorzeitiger Aufhebungsvertrag/Kündigung?

| 16.1.2009
5221 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwältin Natascha Unruh
Wir wollen uns nun auf einen einvernehmlichen Aufhebungsvertrag einigen. Meine Kündigungsfrist laut Arbeitsvertrag läuft bis 31.12.2009. Im Aufhebungsvertrag wird als Beschäftigungsende der 31.3.2009 stehen.

| 6.3.2008
4314 Aufrufe
Ich möchte dies allerdings so schnell wie möglich tun, meine Kündigungsfrist beträgt aber 3 Monate zum Monatsende. ... Die hatten alle eine Kündigungsfrist von 4 Wochen zum Monatsende! ... Laut meinem Steuerberater gibt es wohl Formulierungen in Aufhebungsverträgen, die vermeiden, dass das Arbeitsamt eine Sperrfrist verhängt.
30.11.2009
1712 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Hallo, ich befinde mich zur Zeit in einem unbefristeten Angestelltenverhältnis mit einer ordentlichen Kündigungsfrist von 5 Monaten zum Schluss eines Kalendervierteljahres. Frage: Wenn ich jetzt mit meinem Arbeitgeber (AG) einen Aufhebungsvertrag vereinbare der mit sofortiger Wirkung in Kraft tritt und der AG dies auch akzeptiert (ohne Abfindung o. ... oder b) nach Ablauf der ordentlichen Kündigungsfrist (wäre 30.6.10) plus 3 Monate Sperrfrist (also 30.9.10) Vielen Dank für die Beantwortung im Voraus

| 10.9.2009
5181 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Matthias Kassner
Leider erhielt ich die Einstellungszusage so spät, dass die Kündigungsfrist 6 Wo. zum Quartal nicht mehr einzuhalten war. ... Ich befürchte zunehmend, dass der in den nächsten Tagen zu schließende Aufhebungsvertrag ein echter Knebelvertrag wird. Daher meine Fragen: •Könnten nicht nach dem Günstigkeitsprinzip die Kündigungsfristen des § 622 BGB für mich zutreffend sein, so dass ich ordentlich zum 30.10. kündigen kann?

| 21.5.2009
1872 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Michael Vogt
Ich wollte in meiner Firma eine fristgerechte Kündigung (4 Wochen Kündigungsfrist) einreichen, habe mich aber zu einem Aufhebungsvertrag überreden lassen, da mir meine Firma ein Gegenangebot machen wollte. Bei Ablehnung des Gegenangebots wurde mir der Aufhebungsvertrag zum 31.5. zugesichert. ... Kann ich den Aufhebungsvertrag einfordern?

| 25.4.2009
3125 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Wird das letzte Gehalt aus den 13 Wochen vor Aufhebungsvertrag gemäß Bundesurlaubsgesetz vom tatsächlichen Termin aus gerechnet oder aus den 13 Wochen vor Elternzeit / Mutterschutz (da ich ja seit ein paar Wochen keine Gehaltsbezüge mehr habe)? Der Arbeitgeber bietet darüber hinaus seinen Mitarbeitern an, die Kündigungsfrist abzukaufen (also sofortige Freistellung bei vollem Gehaltsausgleich). Durch meine aktuelle Elternzeit ohne Gehaltsbezüge wird mir dies nicht angeboten sondern die volle Kündigungsfrist abgewartet.

| 27.11.2009
2619 Aufrufe
Aufhebungsvertrag /Abfindung. ... Soweit ich weiß, ohne Zustimmung des Integrationsamtes habe ich 18 Monate Kündigungsfrist. ... Ich werde die Kündigungsfrist von 5 Monate einhalten.

| 9.9.2013
351 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Felix Hoffmeyer
Mein Arbeitgeber hat mir einen Aufhebungsvertrag angeboten, der jetzt noch im Detail verhandelt wird. ... Im Falle einer fristgemäße Kündigung durch meinen AG reicht meine Kündigungsfrist bis ins Jahr 2014. ... Nun meine Frage: In welchem Maße ist es steuerlich zulässig, per Feststellung im Aufhebungsvertrag das Arbeitsverhältnis (sehr) frühzeitig zu beenden und damit faktisch Gehalt, das sonst während der Kündigungsfrist zu zahlen wäre, als (erhöhte) Abfindung zu erhalten ?
12.1.2011
11722 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Hierbei wurde die Kündigungsfrist heraufgesetzt auf 3 Monate zum Quartalsende. ... Habe neulich gelesen von Aufhebungsverträgen ist abzuraten, weil einem dann der Verlust der Sozialversicherung droht.

| 22.3.2017
| 51,00 €
113 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Peter Dratwa
Kann ich auf der Kündigungsfrist von 6 Monate (laut Vertrag) bestehen ? Kann ich ein Aufhebungsvertrag mit ein Abfindung verlangen ?
123·5·10·15·20·25·30·35·38