Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
468.561
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

184 Ergebnisse für „Kündigungsfrist Arbeitsrecht“


| 3.9.2007
2180 Aufrufe
Als AG stelle ich mir folgende Frage: In wieweit kann ich Kündigungsfristen vereinbaren, die von § 622 BGB abweichen? ... Ich möchte gerne eine Regelung in zukünftige Arbeitsverträge aufnehmen, mit denen eine längere Kündigungsfrist vereinbart werden soll. Mir ist bewusst, dass ich das "beidseitig" machen muss, also dass ich dann auch eine längere Kündigungsfrist habe.
19.6.2017
| 25,00 €
79 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Gerne möchte ich Sie um einen kurzen Rat bezüglich meiner Kündigungsfrist fragen: Mein Arbeitsvertrag läuft seit 01.Sept. 2009, also knapp 8 Jahre. Darin steht: "Der AG als auch die AN können das Arbeitsverhältnis gegenseitig mit einer Kündigungsfrist von zwei Monaten auflösen. Sollte diese Regelung den gesetzlichen Erfordernissen nicht genügen, so gelten statt dessen die gesetzlichen Kündigungsfristen.
29.8.2012
1078 Aufrufe
Meines Wissens nach beträgt die Kündigungsfrist zum Ende der Elternzeit drei Monate. ... Bei einer längeren Beschäftigungsdauer erhöht sich die beiderseitige Kündigungsfrist nach den gesetzlichen Bestimmungen." ... Also gehe ich davon aus, dass meine vertragsgemäße Kündigungsfrist außerhalb der Elternzeit nunmehr zwei Monate zum Quartalsende beträgt.

| 3.7.2014
678 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Raphael Fork
Als Kündigungsfrist ist im Arbeitsvertrag eine Frist von zwei Wochen festgesetzt. ... Ist eine Kündigungsfrist von zwei Wochen rechtens, oder müsste diese nicht mindestens vier Wochen betragen wenn mir mein Arbeitgeber kündigt ?

| 15.6.2016
351 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Carsten Neumann
D.h. es gibt ja den §622 der Kündigungsfristen regelt. ... Erlischt die Kündigungsfrist mit einem Aufhebungsvertrag? ... Zusätzlich kann es sein, dass bei dem neuen Arbeitgeber eine Kündigungsfrist von 6 Monaten angesetzt wird.

| 21.11.2016
| 51,00 €
136 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwältin Ramona Herrmann
Ich habe doch die gesetzliche Kündigungsfrist eingehalten?

| 6.5.2011
1972 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Thomas Bohle
"-für die kündigung gelten die gesetzlichen kündigungsfristen" (-die da sind?)
17.9.2015
468 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Nun hat das Unternehmen über das Intranet angekündigt, damit ihm die Mitarbeiter nicht sofort weglaufen, das er einseitig eine Verkürzung der Kündigungsfrist, quasi zum Vorteil der Mitarbeiter, umsetzten will. Als Beispiel: Ich habe eine Kündigungsfrist von 3 Monaten, müsste also bis Ende September vertraglich kündigen damit ich zum 31.12 das Unternehmen verlassen kann. ... Geht das überhaupt eine einseitige Verkürzung der Kündigungsfrist und kann man es durchsetzen, da man es ja nicht schriftlich hat, wenn es zu einer Übernahme kommt bei dem neuen Arbeitgeber?

| 21.10.2013
731 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Kündigungsfrist (6 Wochen zum Monatsende) müßte ich spätestens Mitte November kündigen.

| 11.2.2011
1782 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Meine 3-monatige Kündigungsfrist läuft zum 28.02.11 ab. Ich war nun während meiner Kündigungsfrist 3 Tage krank. ... Ich kann aber im schweizer Arbeitsrecht hierzu nichts finden.
14.1.2014
645 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Raphael Fork
Arbeitsvertrag in Verbindung mit dem Tarifvertrag (für Volks- und Raiffeisenbanken) hat sich zum 01.01.2014 meine Kündigungsfrist von 6 Wochen zum Quartalsende auf 3 Monate zum Quartalsende verlängert, da ich nun länger wie 5 Jahre bei meinem Arbeitgeber beschäftigt bin. Gibt es für mich denn eine rechtliche Möglichkeit, dass ich - trotz der verlängerten Kündigungsfrist - doch noch früher aus dem Arbeitsvertrag rauskomme (z.b. mit der alten Kündigungsfrist von 6 Wochen zum Quartalsende) ??
12.12.2008
1771 Aufrufe
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe eine Frage zum Thema Arbeitsrecht, und es wäre schön, wenn Sie mir vielleicht weiterhelfen könnten. ... Meine eigentliche Frage ist, welche Kündigungsfrist gilt für mich, wenn ich das Arbeitsverhältnis ordentlich kündige? ... Kann ich von der gesetzlichen Kündigungsfrist ausgehen?
9.4.2008
2765 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Hallo, Ich hab eine Frage zum Arbeitsrecht. ... Die Kündigungsfrist war/ist übrigens 6 Monate zum Kindergartenjahresende das heißt im Extremfall 1,5 Jahre von Kündigung bis Arbeitsende.

| 1.9.2015
407 Aufrufe
Seitens der Kündigung beträgt die Kündigungsfrist laut Arbeitsvertrag (GAV) drei Monate, die laut Vertrag auch eingehalten wird.Zudem hat man mir einen neuen befristeten Vertrag für einen Monat angeboten mit einer Abfindungszahlung, der für den Folgemonat nach der Kündigung ausgestellt ist. Kann hier nach deutschem Arbeitsrecht für den einen Monat mit der Abfindungszahlung die Abfindung auf das Arbeitslosengeld 1 angerechnet werden?
1.10.2007
1268 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Stefan Steininger
Meine Kündigungsfrist laut Arbeitsvertrag beträgt 3 Monate. ... Arbeitsrecht) habe ich.
25.11.2006
4771 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Klaus Wille
Unterliege ich deutschem oder englischem Arbeitsrecht (z.B. Urlaubsanspruch, gesetzliche Kündigungsfristen etc.)

| 13.10.2011
1408 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Arnd-Martin Alpers
Der betroffene Mitarbeiter hat einen Arbeitsvertrag mit der Niederlassung (deutsches Arbeitsrecht sollte gelten) abgeschlossen. In dem Vertrag ist eine Kündigungsfrist von 3 Monaten festgehalten.
11.7.2016
| 51,00 €
148 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Hallo, meine Frage ist, welches Recht einem Arbeitsvertrag zugrunde liegen muss/soll, wenn ich als Deutscher mit deutschem Wohnsitz und Arbeitsgebiet in Deutschland für einen Arbeitgeber aus der Schweiz arbeiten möchte. Ebenso wäre wichtig zu wissen, welche Vor-oder Nachteile eventuell ein Arbeitsvertrag nach Schweizer Recht im Vergleich zum deutschem Recht hat. Vielen Dank für Ihre Beratung
123·5·10