Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
458.056
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

rechnungen freiberufliche Ingnieurleistungen kummulieren?


| 30.11.2014 21:28 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Sehr geehrte Damen und Herren,

als Freiberufler werden Honorarrechnungen üblicherweise monatlich in Rechnung gestellt.
Seit drei Monaten habe ich mit neuem Vertrag in einem Ing.büro meine Arbeit als Bauleiter aufgenommen.
Meine gestellten Rechnungen wurden nur unzureichend und ohne Mehrwertsteuer gezahlt.
Auf Nachfrage erhielt ich zur Antwort, das ich dies ja selbst runterrechnen könne.....?
(Die Antwort hatte ich mir schon gedacht).
Jetzt hab ich eine Auflistung des Zahlungsstatus geschickt(noch keine Mahnung) damit
es für mein Auftraggeber übersichtlcher wird, nachdem wir uns letzte Woche über den Ablauf weiterer Zahlungen abstimmen wollten.
(in diesem Büro gibt es Probleme Zahlungen generell pünklich und in voller Höhe zu leisten)

Die Antwort darauf war das ich jetzt schon meine Novemberrechnung mit allen offenen Forderungen der letzten Monate kumulativ Aufstellen soll.

Ich habe kein HOAI Vertrag und bin auch keine ausführende Firma.

Nur sehe ich hier seltsames Geschäftsgebahren, ich hoffe ich Irre mich.

Ich hätte gern gewußt:
- ist das zulässig,
- welche Fallstricke verbergen sich für mich dahinter,
- kann ich noch Mahnungen durchsetzen.
- eine Schlussrechnung ist nicht absehbar, außer ich kündige meinen unbefristeten Vertrag.
- gibt es Vorteile für mich?

Ich freue mich auf Ihre Antwort.






30.11.2014 | 22:43

Antwort

von


75 Bewertungen
Fährstr. 2
06114 Halle

Tel: 0345-6141691
Web: www.anwalt-plus.com
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen im Rahmen der von Ihnen gebuchten Erstberatung wie folgt beantworten:

Ihrer Schilderung entnehme ich, dass Sie für ein Ingenieurbüro selbstständig Dienstleistungen als Bauleiter erbringen und diese monatlich abrechnen. Soweit Sie dafür zusätzlich einen Vertrag mit dem Ingenieurbüro abgeschlossen haben, gelten ergänzend die entsprechenden vertraglichen Regelungen.

Sie können insoweit über Ihre erbrachten Leistungen Monatsrechnungen erstellen. Soweit Sie umsatzsteuerpflichtig sind, ist zusätzlich die Umsatzsteuer in Rechnung zu stellen, zu vereinnahmen und an das zuständige Finanzamt abzuführen.

Wie bei jeder anderen Rechnung von Unternehmer zu Unternehmer, ist der Rechnungsbetrag, sofern vom Rechnungssteller (Ihnen) nicht anders angegeben, mit Zugang der Rechnung beim Rechnungsempfänger, also hier dem Ingenieurbüro, fällig. Bei Nichtzahlung kommt das Ingenieurbüro, ohne dass es einer Mahnung bedarf, nach 30 Tagen in Zahlungsverzug, siehe auch § 286 Absatz 3 BGB. Danach kann die Forderung, mit entsprechender Kostenbelastung für das Ingenieurbüro, nach Ablauf der 30 Tage oder später gerichtlich geltend gemacht werden, auch zunächst mit einem gerichtlichen Mahnbescheid.

Für eine kumulative Aufstellung sehe ich vorliegend überhaupt keine Veranlassung. Sollten Beträge aus vorangegangenen Rechnungen noch offen sein, können Sie diese, wie oben beschrieben, geltend machen.

Diese Beträge jetzt noch einmal in der Novemberrechnung aufzulisten, ergibt daher keinen Sinn. Das Ingenieurbüro weiss anhand der vorliegenden Rechnungen mit Sicherheit genau, welche Beträge Ihnen gegenüber noch ausstehen.

Das Geschäftsgebahren Ihres Auftraggebers in Bezug auf die geschilderte Zahlungsmoral halte ich insgesamt nicht für sonderlich seriös. Da Sie selbstständig tätig sind, entscheiden Sie auch selbst über Ihre Rechnungstellung. Soweit die Rechnungen den vertraglichen Vereinbarungen zur Vergütung entsprechen, sind Anweisungen Ihres Auftraggebers dahingehend, jetzt eine kumulative Aufstellung zu präsentieren, zwar nicht unzulässig, aber schlicht unbeachtlich. Möglicherweise will man versuchen, mit der kumulativen Aufstellung den zwischenzeitlich eingetretenen Zahlungsverzug bei den vorangegangenen Rechnungen auszuhebeln.

Vorteile für Sie ergeben sich hieraus mit Sicherheit nicht.

Ich schlage daher vor, dass Sie dem Ingenieurbüro weiterhin entsprechende Monatsrechnungen zukommen lassen. Hinsichtlich ausstehender Beträge besteht zwar bereits Zahlungsverzug; hier sollten Sie im Hinblick auf das Geschäftsklima jedoch die ausstehenden Beträge höflich, aber unmissverständlich mit letzter Fristsetzung anmahnen.

Sollten die Zahlungen dennoch ausbleiben, müsste das weitere Vorgehen (z.B. Mahnbescheid, evtl. Kündigung des Vertrages) entsprechend abgestimmt werden.


Ich hoffe, Ihnen einen ersten Überblick zu der angefragten Problematik verschafft zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen.

Bei Unklarheiten in der Beantwortung können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Dies gilt jedoch nicht für neue oder nun neu aufgetretene Fragen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Frank Phileas Lemmer

Bewertung des Fragestellers 05.01.2015 | 14:26


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Die Antwort entsprach qualitativ meinen Erwartungen.
Nachfragen war nicht erforderlich.
Ich hatte den Eindruck das andere RA gern einen höheren Einsatz gesehen hätten. Umsomehr mein Kompliment an RA Frank Ph. Lemmer. "
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Frank Phileas Lemmer »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 05.01.2015
5/5.0

Die Antwort entsprach qualitativ meinen Erwartungen.
Nachfragen war nicht erforderlich.
Ich hatte den Eindruck das andere RA gern einen höheren Einsatz gesehen hätten. Umsomehr mein Kompliment an RA Frank Ph. Lemmer.


ANTWORT VON

75 Bewertungen

Fährstr. 2
06114 Halle

Tel: 0345-6141691
Web: www.anwalt-plus.com
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Mietrecht, Baurecht, Erbrecht, Vertragsrecht, Wirtschaftsrecht