Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
476.770
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

privat Gedl verliehen


10.12.2004 16:30 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von

Rechtsanwältin Regine Filler



Hallo, ich habe im April 2004 5500,-- € an meinen mittlerweile Exfreund verliehen. Im August lies ich mir einen Schuldschein unterschreiben, mit Rückzahldatum 31.12.2004.
Nun rechne ich damit, das ich bis zu diesem Datum mein Geld nicht zurückbekommen werde.Kann ich ab dem 01.01.05 Verzugszinsen berechnen und wenn ja in welcher Höhe.Danke für Ihre Mühe.
In Beantwortung Ihrer Frage kann ich Ihnen Folgendes mitteilen:

Da für die Rückzahlung eine Zeit nach dem Kalender bestimmt ist, nämlich der 31.12.2004 kommt ihr Ex Freund ohne Mahnung in Verzug. Ab dem 1.1. 2005 muss er danach gemäß § 288 BGB jährliche Verzugszinsen in Höhe von fünf Prozentpunkten über dem Basiszinssatz der Europäischen Zentralbank zahlen.

Für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Filler
Rechtsanwältin

Nachfrage vom Fragesteller 10.12.2004 | 16:42

Hallo und superliebendank für die schnelle Antwort.
Da ich direkt am 02.Januar eine Mahnung raussenden möchte, würde mich noch interessieren, ob ich dort direkt auf die fälligen Zinsen aufmerksam machen kann und wie ich korrekt formuliere.
5 % ???
Ganz lieben Dank.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 10.12.2004 | 16:50

Die bereits gesagt, ist eine Mahnung hier nicht erforderlich. Eine Formulierung könnte daher wie folgt aussehen:

Sehr geehrter Herr X, leider haben Sie meine Forderungen nicht zum vereinbarten Zeitpunkt, dem 31.12.2004, ausgeglichen. Ich habe Sie daher darauf hinzuweisen, daß Sie sich seit dem 1.1.2005 in Verzug befinden. Es fallen jährliche Verzugszinsen in Höhe von derzeit 6,13% Zinsen an (der Bbasiszinssatz ab 01.01.2005 steht derzeit noch nicht fest), die hiermit geltend gemacht werden. Zwecks Vermeidung eines gerichtlichen Verfahrens Bitte ich nunmehr Überweisung der Forderungen zuzüglich Zinsen innerhalb von zwei Wochen. Mit freundlichen Grüßen


Filler Rechtsanwältin

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 59316 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Schnell, kurz und treffend beantwortet. ...
FRAGESTELLER
4,0/5,0
Mir ist alles gesagt worden was mir wichtig war und ich bin jetzt auf der sicheren Seite. ...
FRAGESTELLER
4,4/5,0
Alles Gut kann ich nur Empfehlen ...
FRAGESTELLER