Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
468.561
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

negativer AVAD - Eintrag


16.12.2010 19:52 |
Preis: ***,00 € |

Versicherungsrecht, Privatversicherungsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Tobias Rösemeier



Sehr geehrte Damen und Herren ! Ich habe folgende Frage : Von 1991-2005 war ich selbstständiger Handelsvertreter und verkaufte Versicherungen. Aus dieser Zeit stammen Provisionsrückstände bei einzelnen Vertragspartnern wegen denen mir die Anbindungen seinerzeit gekündigt wurden und diese offenen Forderungen der AVAD gemeldet wurden.Im Jahr 2004 stellte ich Insolvenzantrag und das Insolvenzverfahren endete am 07.07.2010 mit einer Restschuldbefreiung.Es sind quasi alle Schulden vor dem 07.07.2004 nicht mehr durchsetzbar. Nun die Frage : Wird mein Negativeintrag bei der AVAD demzufolge auch gelöscht, da ja nichts mehr durchsetzbar ist und die Schulden durch Restschuldbefreiung erloschen sind ? Ist die Löschung auf Antrag möglich durch Übersendung des Urteils über Restschuldbefreiung ? Vielen Dank für Ihre Bemühungen.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne unter Berücksichtigung des von Ihnen geschilderten Sachverhaltes wie folgt beantworte. Ich weise darauf hin, dass das Hinzufügen bzw. Weglassen von wesentlichen Sachverhaltsbestandteilen zu einem völlig anderen rechtlichen Ergebnis führen kann. Dieses Forum dient dazu, Ihnen eine erste rechtliche Orientierung zu verschaffen, kann und soll keinesfalls die Beratung bei einem Kollegen vor Ort ersetzen.

Dies vorausgeschickt, gehe ich auf Ihre Frage wie folgt ein:

Der Negativeintrag bei der AVAD erfolgt mit Schadeneintritt bei der betroffenen Gesellschaft.

Es gibt keine gesetzliche Regelung über die Eintragungsfristen bei der AVAD. Tatsächlich speichert die AVAD entsprechende Daten für die Dauer von 4 Jahren.

Aufgrund Ihrer Schilderung gehe ich davon aus, dass die Rückforderungsansprüche aus erhaltenen Provisionen vor dem Jahre 2004 liegen. Insoweit erfolgte eine Löschung der Eintragungen für die betroffenen Gesellschaften jeweils 4 Jahre nach Eintragung.

Sie sollten daher eine Selbstauskunft bei der AVAD einholen. Sollten dort noch Eintragungen vorhanden sein, müssten Sie die Löschung derselben aufgrund von Zeitablauf begehren.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen eine erste rechtliche Orientierung verschaffen.

Ich wünsche Ihnen noch einen schönen Abend und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

Tobias Rösemeier
- Rechtsanwalt -
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 57521 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Präzise Antwort auf die Fragestellung - Danke ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Vielen Dank für die schnelle und verständliche Antwort. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Bewertung konnte noch nicht abschließend erfolgen da ich noch eine Zusatzfrage hatte und diese noch nicht beantwortet wurde. Freundl. Grüße ...
FRAGESTELLER