Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
464.269
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

kündigung eines mündlichen mietvertrages


06.11.2014 16:40 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwalt Andreas Schwartmann



wir beabsichtigen ein EFH mit 2 wohnungen zu ersteigern.
eine wohnung ist leer stehen. in der anderen ist die mutter der vorbesitzerr.
sie behauptet sie habe mit ihrem sohn( vorbesitzer) einen mündlichen mietvertrag abgeschlossen.und als miete 200 euro vereinbart.
die mietzahlung reicht nicht aus um annährend die nbk abzudecken.
die wohnung hat eine gr.sse von 110 qm. die übliche miete im ort beträgt 4.50-5.5ßQ
ich habe selbst eigentum. meine frage 1. welche möglichkeiten haben sie zu kündigen 2 käme evlt eigenbedarf in frage wenn ein familienmitlglied in die andere wohnung einyiehen würde und dann die mieterin auf eigenbedarf zu kündigen.
3. auf welche paragrafen können wir uns stutzen
4. wie müsste ide kündigung in wortlaut getextet werden
vielen dank

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

1. und 2.:

"welche möglichkeiten haben sie zu kündigen?"

Unklar ist, wen Sie mit "sie" meinen. Wenn Sie selbst kündigen möchten, müssen Sie einen Kündigungsgrund haben. Ein solcher Kündigungsgrund könnte Eigenbedarf darstellen, wenn Sie die Wohnung selbst beziehen möchten oder einem engen Familienangehörigen zu Wohnzwecken zur Verfügung stellen möchten. Dies setzt aber voraus, dass die Wohnung benötigt wird, weil kein anderweitiger Wohnraum zur Verfügung steht.

3.

Eine Eigenbedarfskündigung kann von dem Ersteher auf § 57 ZVG gestützt werden. Dazu müsste er nach der Erteilung des Zuschlags umgehend zum nächsten möglichen Termin die Kündigung erklären, andernfalls nur die normale Kündigung nach § 573 BGB möglich ist. In beiden Fällen muss aber ein berechtigtes Interesse an der Kündigung bestehen, also Eigenbedarf.

4.

Die Formulierung eines Kündigungsschreibens ist ohne genaue Kenntnis der konkreten Umstände nicht möglich und stellt auch für dieses Forum geeignete Erstberatung dar. Sie sollten sich diesbezüglich direkt mit einem Anwalt in Verbindung setzen, wenn Sie die Wohnung ersteigert haben.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 56647 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Schnelle Antwort, genau auf den Punkt ohne Schnörkel, jederzeit gerne wieder ! ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
sehr schnelle und klare Bewertung des Sachverhalts ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Hallo Herr Greenawalt, vielen Dank für Ihre rasche, ausführliche und sehr informative Antwort, die schon mal ein wenig Licht ins Dunkel gebracht hat. Wir stehen aktuell weiter im Gespräch und ich hoffe, mich ggf. die Tage nochmals ... ...
FRAGESTELLER