Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
470.203
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

in Rechnung gestellte Mängel nach Wohnungsübergabe


| 22.12.2012 22:00 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwalt Steffan Schwerin



Ich habe zum 31.08.2012 mein Mietverhältnis beendet. Das Übergabeprotoll habe ich auf Anraten des Mietervereins nicht unterschrieben. Am 3.09.2012 wurde ich schriftlich von meiner ehem. Vermieterin aufgefordert die Mängel 1. Teppich im Kinderzimmer erneuern, und 2. PVC in der Küche zu entfernen. Diese beiden Mängel habe ich berechtigterweise anerkannt, und meine Vermieterin darauf hingewiesen, dies mit meiner Kaution zu verrechnen. Heute am 22.12. habe ich die Kautionsabrechnung erhalten, indem Sie den Rechnungsbetrag einer Sanitärfirma abziehen will. Sie hat am 22.11. das Waschbecken, die Mischbatterie, den Brausekopf erneuern lassen, und den Spülkasten der Toilette reparieren lassen. Das war alles bei der Übergabe nicht kaputt, ist auch nicht beanstandet worden, und ist in ihrem Schreiben vom 03.09.2012 nicht bemängelt worden. Ferner wurden mir diese angeblichen Mängel weder schriftlich mitgeteilt noch wurde mir eine Nachbesserungsfrist gesetzt. Sie hat das ohne mein Wissen einfach austauschen bzw. erneuern lassen und mir in Rechnung gestellt. Ich denke, dass ich das nicht bezahlen muss. Oder?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegeben Informationen verbindlich wie folgt beantworten:


Ja, richtig, Sie müssen diese Positionen nicht bezahlen.

Wenn die dafür angefallenen Kosten auch mit der Kaution verrechnet wurden, ist das zu unrecht erfolgt.

Sie sollten den Vermieter umgehend schriftlich auffordern, den offenen Kautionsbetrag auszuzahlen.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Steffan Schwerin, Rechtsanwalt
Bewertung des Fragestellers 22.12.2012 | 22:25


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Die Antwort war meinem Einsatz entsprechend kurz, knapp aber prägnant. Hat mir sehr geholfen."
FRAGESTELLER 22.12.2012 4,6/5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 57882 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Super schnelle Antwort. Gibt mir Rechtssicherheit Vielen Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr Rechtsanwalt Schwartmann hat unsere Anfrage (es ging um Miet- und Eigentumsrecht mit anhängigem Mahnverfahren über die Renovierungskosten für die Mieterin, welche die Wohnung stark beschädigt zurückgelassen hatte), sehr ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Super 5 Sterne ...
FRAGESTELLER