Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
457.482
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

gemeinsames wohneigentum


17.04.2007 14:22 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle



mein freund und ich haben ein gemeinsames haus und leben seit einem halben jahr darin. sein hund lebt auf dem grundstück in einem zwinger. jetzt wollen wir uns trennen. muss ich solange das haus noch uns beiden gehört seinen hund a) auf unserem grundstück, b) in unserem haus dulden?
Sehr geehrte Ratsuchende,

solange Ihr Freund das Haus und das Grundstück noch mitnutzt, können Sie der Haltung des Hundes im Haus und auf dem Grundstück nicht widersprechen. Während der Zusammenlebens haben Sie insoweit Ihr Einverständnis dazu gegeben.

Anders ist hingegen die Situation, wenn der Freund auszieht und Sie das Gundstück alleine nutzen. Dann ist er verpflichtet den Hund mitzunehmen. Sie sind nicht verpflichtet, den Hund zu behalten und ihn zu dulden.


Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin
Sylvia True-Bohle
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 55151 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Die Beantwortung meiner Frage war sehr aufschlussreich, wir sind sehr zufrieden. Das Problem wurde verständlich aufgeschlüsselt und umfangreich beantwortet. Der Anwalt war professionell neutral freundlich. Ich würde diesen Anwalt ... ...
5,0/5,0
Sehr schnelle und verständliche Antwort. War mir eine große Hilfe. Jederzeit gerne wieder! ...
5,0/5,0
Bin auf den Erfolg gespannt, aber ich denke es passt alles. Sehr schnell und ausführlich beantwortet. Nur zu empfehlen... ...