Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
472.339
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

fehlerhafte Nebenkostenabrechnungen / Verjährung


| 12.12.2009 22:03 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum



Sehr geehrte Damen und Herren,
im Rahmen der Nebenkostenabrechnung für 2008 ist mir aufgefallen, dass ich der Mieterin für die Jahre 2006 € 732,97 und 2007 € 801,33 als fälschlicherweise errechnetes Guthaben ausbezahlt habe. Statt dessen wäre es eine N a c h z a h l u n g von Nebenkosten gewesen. Es ist mir sehr peinlich.
Ich habe der Mieterin nun meinen Irrtum geschrieben, auch dass sie nun meine irrtümlich geleisteten Beträge zurückzahlen und zudem die Nachzahlung für diese Jahre rückwirkend leisten muss. Ich habe ihr Ratenzahlung angeboten, zumal für 2008 sich eine noch höhere Nachzahlung ergibt.
Wie ist das mit der Verjährung? Die NK-Abrechnung für das Kalender-Jahr 2006 wurde unter Einhaltung der Abrechnungsfrist von 1 Jahr Ende 2007 vorgenommen.
Müsste ich - um die Verjährungsfrist zu unterbrechen und meine Ansprüche zu wahren - noch im Jahr 2009 einen Mahnbescheid beantragen? Die Mieterin wird erst Mal geschockt sein, wenn sie meinen Brief liest und sicherlich nicht sofort Zahlung leisten.
Freundliche Grüße
AP
Sehr geehrte Fragestellerin,

Ihre Ansprüche verjähren in drei Jahren (§ 195 BGB), wobei die Verjährungsfrist immer erst mit dem Schluss des Jahres abläuft, in dem der jeweilige Anspruch entstanden ist (§ 199 BGB).

Der Nachzahlungsanspruch wird fällig, wenn dem Mieter die formell ordnungsgemäße Abrechnung zugeht. Zu dem Zeitpunkt beginnt also die Verjährung zu laufen. Wenn Ihre Mieterin die Abrechnung für 2006 in 2007 erhalten hat, dann verjährt Ihr Rückzahlungsanspruch erst zum Jahresende 2010.

Ihr Rückzahlungsanspruch hinsichtlich der versehentlich ausgezahlten Gelder verjährt ebenfalls zum Jahresende 2010, wenn Sie das Geld 2007 gezahlt haben.

Eine Verjährungsproblematik zum Jahresende 2009 droht also nicht. Den Mahnbescheid können Sie (wenn nötig) auch noch im nächsten Jahr beantragen.


Mit freundlichen Grüßen

M. Juhre
Rechtsanwalt
Bewertung des Fragestellers 14.12.2009 | 13:33


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?