Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
466.658
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

beabsichtigte Entziehung der Fahrerlaubnis


| 22.11.2014 16:55 |
Preis: ***,00 € |

Verkehrsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Krim.-Dir. a.D. Willy Burgmer


Zusammenfassung: Es geht um Fragen der aktuellen Fahrelaubnis


Hallo,

ich schildere kurz um was es geht:

Am 12.8.2010 erhielt ich von der Fahrerlaubnisbehörde ein Schreiben: Vollzug des Straßenverkehrsgesetzes und der Fahrerlaubnis-Verordnung, mit der Aufforderung mich in einer zweiwöchigen Frist ab Zustellung des Schreibens zur "BEABSICHTIGTEN ENTZIEHUNG DER FAHRERLAUBNIS" zu äußern.
Mir wurde im Mai 2009 bei einer Verkehrskontrolle Kokain und THC nachgewiesen.
Dieser Aufforderung kam ich nicht nach und unterzeichnete auch nicht die beigefügte Verzichtserklärung für meine Fahrerlaubnis.
Von der Fahrerlaubnisbehörde habe ich bis heute nichts mehr gehört.
Ich habe meinen Führerschein damals für einen Monat (Fahrverbot) abgegeben, aber danach wieder bekommen.
Er ist bis heute in meinem Besitz.

Meine Frage:
Habe ich noch eine Fahrerlaubnis? Die Führerscheinstelle hat Ihn mir ja nicht entzogen und auch bis heute weder eine MPU noch eine Zwangsentziehung angeordnet.
Ein befreundeter Anwalt sagte ich dürfe fahren und nach 5 Jahren wäre es sowieso verjährt.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,

Vorbehaltlich, dass Ihre Schilderung vollständig und korrekt ist, sind Sie im Besitzt der Fahrerlaubnis und dürfen deshalb fahren.

Ob Sie im konkreten Fall fahrtüchtig sind, steht alleine in Ihrer Verantwortung, für die Sie in jeder rechtlichen Hinsicht voll haften.

Ich weise darauf hin, dass sich diese Bewertung fundamental ändern kann, wenn abweichende Tatsachen, etwa Zustellungsfragen o.ä. hinzukämen.

Ob irgenden etwas verjährt ist, kann ich anhand Ihrer Angaben nicht beantworten, solang nicht klar ist, was verjährt sein soll.




Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Bewertung des Fragestellers 24.11.2014 | 06:22


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Absolut tolle Seite und sehr zu empfehlen. Um allerdings absolute Rechtssicherheit zu erfahren, werde ich nicht umhin kommen und noch einen Anwalt aufsuchen, der dann auch Akten- und Unterlageneinsicht hat."
FRAGESTELLER 24.11.2014 4,6/5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 57121 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Hat mir gut geholfen ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
die fragen wurden beantwortet, lassen allerdings Spielraum für zweifel an der Belastbarkeit, zumal eine Änderung von Hausordnung bzw. teilungserklärung ins spiel gebracht wurde, was beides nicht möglich ist, weil ich diesbzgl. ... ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Die Antwort kam schnell und verständlich. Ich kann nun aktiv werden. Unbedingte Weiterempfehlung allein schon durch die schnelle Anwort. ...
FRAGESTELLER