Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
476.824
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

auch versorgungsausgleich


| 04.12.2014 16:28 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von

Rechtsanwältin Brigitte Draudt



Hd. Herrn Mohr

meine derzeitige Ehefrau istAngestellte imöffentlichen Dienst und arbeitet halbtags und ist 59 J alt.
Der Ex-mann war Beamter und ist jetzt in Pension.die Scheidung liegt ca 20 Jahre zurück.
Er ist 57 jahre alt und brauchte nie Unterhalt zahlen.Allerdings wurden seinerzeit Pensions-
ansprüche auf meine Frau in der Rentenversicherung übertragen.
seit er in Pension ist werden ihm mtl. 300,00 EUR von der Pension abgezogen,weswegen er meckert.Nun war er beim finanzamt und hat 12x300,00= 3.600,--als sonderausgaben
angegeben,die ihm 2x verweigert wurden udn nun anerkannt wurdenn nachdem er ein BFH Urteil vorgegelgt hat vom 18.09. 2003 AZ X R125/97:
Die Ausgleichsrente nach §1587 g BGB ist dem Grunde nach beim ausgleichsverpflichteten als sonderausgaben abziebar.
Überschrift:Steuerechtlichebehandlung des schuldrechtlichen Verssorgungsausgleichs.
1. wer hat recht ?
2.hat meine jetzige Frau dadurch einen nachteil bei der rente
3.wer kann das geltend machen

Einsatz editiert am 05.12.2014 08:49:44
Eingrenzung vom Fragesteller
04.12.2014 | 17:51
Sehr geehrter Fragesteller,

der BFH hat in dem genannten Urteil so entschieden, wie es das Finanzamt jetzt auch anerkannt hat, nämlich,dass der Ex-Mann Ihrer Frau die Rentenzahlungen als Sonderausgaben geltend machen kann.
Das hat aber nur Auswirkungen auf seine Steuerlast. Auf den Anspruch Ihrer Frau hat das keine Auswirkungen.

MfG
Draudt

Nachfrage vom Fragesteller 05.12.2014 | 12:17

eine Frage dazu,
meine unterhaltszahlung als angestellter und rentner wurden als sonderausgaben nicht anerkannt,da meine frau als rentnerin die anlage u nicht ausgefüllt hat,(klagen will ich nicht) kann ich die ihr übertragenen rentenpunkte (in geld umgerechnet) absetzen ?

die Zahlungen des ex-mannes sind noch nicht geflossen,da meine jetzige frau noch arbeitet,ändert das irgendwas

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 05.12.2014 | 15:50

sorry, aber das ist eine komplett neue Frage

Bewertung des Fragestellers 07.12.2014 | 13:36


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"antwort war etwas kurz gehalten"