Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
466.191
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Zutritt zum gemeinsam geerbten Haus


22.12.2014 09:24 |
Preis: ***,00 € |

Erbrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Alexander Nadiraschwili, LL.M.



Hallo,

meine Mutter ist verstorben und hat ein Haus hinterlassen, das ich zur Hälfte geerbt habe. Der Andere Erbe ist mein Stiefvater, der das Haus zur Zeit bewohnt. Da wir uns nicht gut verstehen und er gerade nicht im Haus ist, wollte ich fragen, ob ich mir Zutritt zum Haus verschaffen darf. Ich habe leider keine Möglichkeit die Erbangelegenheit anders zu klären, da er mir keine Auskunft über Konten und Änlichem gibt. Wenn nicht, welche Möglichkeiten habe ich um an Informationen zu kommen? Ich weiß nicht mal was im Hausrat ist. Ich bin davon ausgegangen, dass meine Oma einen Schlüssel für mich verwahrt, aber den musste sie an ihn abgeben.

Vielen Dank für die schnelle Hilfe

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen wie folgt beantworten:

Jeder Miterbe hat das Recht, das Nachlassvermögen zu nutzen, wenn hierdurch nicht die bestehende Nutzung tangiert wird - problematisch ist vorliegend welches Recht Ihrem Stiefvater an der Nutzung des Hauses eingeräumt wurde. Sofern dieser ein Nutzungsrecht hat, würde sich Ihre Zutrittsrechte analog der Zutrittsrechte eines Vermieters regeln, d.h. ein Zutritt ohne Zustimmung ist in der Regel nicht zulässig.

Eine Besichtigung der Immobilie sollte mindestens 48 Stunden vorher angekündigt werden. Ohne die Zustimmung des Stiefvaters sollten Sie die Immobilie jedoch nichtbetreten. Das eigenmächtige Betreten der Immobilie könnte unter Umständen aus strafrechtlicher Sicht einen Hausfriedensbruch darstellen.

Ratsam wäre es hier stattdessen beim zuständigen Amtsgericht eine einstweilige Verfügung zu erwirken mit der es Ihnen gestattet wird, das Haus zu betreten.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Alexander Nadiraschwili
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 22.12.2014 | 10:57

Was bedeutet, dass ihm die Nutzung des Hauses eingeräumt wurde? Er hat zusammen mit meiner Mutter dort gelebt und wohnt nach ihrem Tod allein dort. Ich habe es nicht expliziet erlaubt oder verboten. Hat er damit eine Nutzungserlaubnis? Git es somit keine Möglichkeit für mich das Haus heute zu betreten? Wieso hat er das Recht?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 22.12.2014 | 11:32

Gerne beantworte ich Ihre Nachfragewie folgt:

Ohne genaue Kenntnis des Inhalts des Testaments und möglicher anderer Vereinbarungen die Ihr Stiefvater mit Ihrer Mutter getroffen haben könnte, kann hier nicht abgeschätzt werden welches Recht ihm genau bzgl. des Hauses eingeräumt wurde. Sofern Sie beide bloße Erben sind haben Sie gleichermaßen das Recht das Haus zu betreten und zu nutzen und Sie könnten dieses auch betreten.

Problematisch erscheint vorliegend der Umstand, dass Sie keinen Schlüssel für das Haus zu haben scheinen und in diesem Fall besteht die Gefahr das Sie möglicherweise eine Anzeige wegen Hausfriedensbruch riskieren, sofern Sie sich anderweitig Zutritt zu dem Haus verschaffen sollten.

Sollten Sie beide ausschließlich Erben sein können Sie sich jedoch Zutritt verschaffen, dies gilt jedoch nur sofern Ihrem Stiefvater tatsächlich keine anderen Rechte an dem Haus zustehen (z.B. aus einem Mietvertrag oder ein eingeräumtes Nutzungsrecht durch die Erblasserin).

Mit freundlichen Grüßen

Alexander Nadiraschwili
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 57042 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Meine Frage wurde in sehr kurzer Zeit sehr präzise beantwortet. Das hilft mir gewaltig bei der Entscheidung zur weiteren Verfahrensweise. Eine Nachfrage war nicht nötig und ich fühle mich durch die Antwort wirklich sehr gut ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort von Herrn Raab hat mir sehr geholfen! Ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis! Ich hatte den Eindruck, eine sehr persönliche Beratung zu bekommen! Danke vielmals! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Der Anwalt hat den Sachstand richtig verstand und hat dementsprechend geantwortet und Argumentiert ...
FRAGESTELLER