Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
468.089
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Zugewinnausgleich bei Eigentümergemeinschaft?


| 07.06.2017 11:53 |
Preis: 57,00 € |

Hauskauf, Immobilien, Grundstücke


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Mein Mann und seine Schwester besitzen in Eigentümergemeinschaft das Elternhaus (jeder zu 50%). Sollte ich mich irgendwann Scheiden lassen, würde dann trotzdem ein Zugewinnausgleich wegen der Wertsteigerung des Hauses stattfinden? Denn ich würde ja auch Geld ins Haus stecken für Renovierungen. Ich ging bisher davon aus, dass ich von der Wertsteigerung 25% erhalte, sowie mein Mann auch und seine Schwester 50% weil ihr die Hälfte vom Haus gehört.

Ich bedanke mich für Antworten
07.06.2017 | 13:04

Antwort

von


1324 Bewertungen
Schwarzer Bär 4
30449 Hannover
Tel: 0511 1322 1696
Tel: 0177 2993178
Web: www.kanzlei-hoffmeyer.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen
Sehr geehrter Fragestellerin,

solange Sie nicht Eigentümerin sind, werden Sie auch nicht direkt von den Wertsteigerungen profitieren.
Allerdings würde im Falle einer Scheidung der Vermögenszuwachs an der Hälfte Ihres Mannes ihm als Einnahme angerechnet, wovon Sie hälftig profitieren. Im Endeffekt kommen Sie dann auf die 25%.
Das jeweilige Anfangsvermögen wird mit dem gemeinsamen Endvermögen verglichen. Sollte es hier einen Zuwachs gegeben haben, bekommen Sie davon als Ausgleich die Hälfte.

Bei weiteren Fragen oder wenn Sie bei diesem Fall Hilfe brauchen sollten, stehe ich Ihnen selbstverständlich jederzeit zur Verfügung, da unsere Kanzlei auch auf bundesweite Mandate ausgerichtet ist, ohne dass Ihnen dadurch Mehrkosten entstehen. Die von Ihnen entrichtete Beratungsgebühr würde im Falle einer Beauftragung angerechnet werden.

Mit freundlichen Grüßen


Hoffmeyer, LL.M.
Rechtsanwalt


Bewertung des Fragestellers 07.06.2017 | 13:34


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Danke. Schnell und verständlich geantwortet."
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Felix Hoffmeyer »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 07.06.2017
4,8/5.0

Danke. Schnell und verständlich geantwortet.


ANTWORT VON

1324 Bewertungen

Schwarzer Bär 4
30449 Hannover
Tel: 0511 1322 1696
Tel: 0177 2993178
Web: www.kanzlei-hoffmeyer.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Strafrecht, Verkehrsrecht, Vertragsrecht, Kaufrecht, Miet und Pachtrecht, Erbrecht, Verwaltungsrecht, Baurecht, Internet und Computerrecht, Zivilrecht, Arbeitsrecht