Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
455.007
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Zivildienst


10.12.2007 11:41 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Hallo,

Ich hab vor ein paar Wochen Post vom Bundesamt für Zivildienst erhalten und soll nun ab 1.4.2008 für den Zivildienst herangezogen werden. Jedoch befinde ich mich bereits zum jetzigen Zeitpunkt im dritten Semester meines Studiums. Ist es richtig, dass ich jetzt nicht mehr herangezogen werden kann? Und inwiefern sollte meine Antwort an das Bundesamt für Zivildienst aussehen? Genügt es eine Semesterbescheinigung beizulegen oder ist auch eine Begründung von meiner Seite erforderlich? Ist es auch richtig, dass ich nur bis zur Vollendung meines 25 Lebenshjahrs zum Zivildienst herangezogen werden kann?

Mit freundlichen Grüßen

10.12.2007 | 12:30

Antwort

von


467 Bewertungen
Sehr geehrter Fragesteller,

Sie können gem. § 11 Absatz 4 Nr. 3 ZDG einen Antrag auf Zurückstellung vom Zivildienst stellen. IdR wird diesem, bei Vorlage der Vorraussetzungen, in Ihrem Falle mindestens drittes Semester zum vorgesehenen Diensteintritt, stattgegeben. Sie sollten zu dem Antrag einen Nachweis über Ihr Studium und eine Begründung beifügen, warum der Dienstantritt zu diesem Zeitpunkt eine besondere Härte darstellen würde.

Das Bundesamt für Zivildienst entscheidet aufgrund Ihres Einzelfalls ob diesem Antrag entsprochen wird. Einen Automatismus, dass Sie nicht herangezogen werden dürfen gibt es dabei jedoch nicht. Sollte dem Antrag nicht entsprochen werden haben Sie die Möglichkeit mittels Widerspruch und Klage die Entscheidung gerichtlich prüfen zu lassen.

Eine Zurückstellung wird gem. § 13 ZDG befristet ausgesprochen.

Eine Einberufung zum Zivildienst ist gem. § 24 ZDG nach einer Zurückstellung idR bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres möglich. In besonderen Ausnahmefällen bis zur Vollendung des 32. Lebensjahr.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass diese Plattform eine ausführliche und persönliche Rechtsberatung nicht ersetzen kann,
sondern ausschließlich dazu dient, eine erste überschlägige Einschätzung Ihres Rechtsproblems auf Grundlage der von Ihnen
übermittelten Informationen von einem Rechtsanwalt zu erhalten.
Durch Weglassen oder Hinzufügen weiterer Sachverhaltsangaben Ihrerseits kann die rechtliche Beurteilung anders ausfallen.

Ich hoffe, mit der Beantwortung Ihrer Anfrage, weitergeholfen zu haben.
Für Rückfragen nutzen Sie bitte die Möglichkeit der kostenlosen Nachfrage.
Für eine weiterführende Interessenvertretung stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Ingo Bordasch
Rechtsanwalt

Tel.: 030 - 293 646 75
Fax.: 030 - 293 646 76
frag-einen-anwalt@RA-Bordasch.de


ANTWORT VON

Berlin

467 Bewertungen
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Erbrecht, Strafrecht, Verkehrsrecht, Miet und Pachtrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 54669 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Die Anwort kam super schnell und ausführlich. Es hat mir sehr weiter geholfen. Ich kann das an dieser Stelle nur weiter empfehlen. Vielen Dank nochmal! ...
5,0/5,0
Die Antworten waren für mich sehr Zeitnah, verständlich, hilfreich ohne endlose Paragraphen Ausführungen. Alles direkt auf den Punkt. Ich werde den Empfehlungen folgen und kann Herrn RA Stadnik bestens weiterempfehlen ...
4,6/5,0
Vielen Dank für die Antwort. War hilfreich ...