Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
455.358
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Zeugenaussage


| 09.07.2005 18:26 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Hallo zusammen,

mir sind mit 16 Sozialstunden aufgrund eines Ladendiebstahls aufgebrummt worden (32 h). Ist man da auch dann vorbestraft?
Sonst habe ich keine Vorstrafen.
Wenn ich als Zeugin aussagen muss hat der Verteidiger/Rechtsanwalt in meine Unterlagen bzw. Vorstrafen Einsicht?
Kann er mir da was vorwerfen, wenn ich als Zeugin gegen einen Bankräuber aussage?

Vielen Dank
09.07.2005 | 19:31

Antwort

von


771 Bewertungen
Sehr geehrter Ratsuchende,
Als vorbestraft gelten Sie nicht, da in das polizeiliche Führungszeugnis erst Strafen ab einer Höhe von 90 Tagessätzen eingetragen werden. Sie haben aber keine Geld- oder Freiheitsstrafe ´aufgebrummt´ bekommen, sondern sind im Jugendstrafverfahren zu einer erzieherischen Maßnahme herangezogen worden. Vorbestraft sind Sie also nicht.
Trotzdem ist der damalige Vorgang allerdings aktenkundig, so daß die Staatsanwaltschaft davon Kenntnis erlangen kann. Wenn Sie aber als Zeugin in einem Strafverfahren gehört werden, dürfte für die Staatsanwaltschaft in der Regel kein Anlaß bestehen, in Ihrer Vergangenheit herumzusuchen. Der Rechtsanwalt des Angeklagten wird keine Kenntnis von Ihrem Jugendstrafverfahren erlangen, denn ihm steht keine Aktensicht diesbezüglich zu.

Ich hoffe Ihnen mit meiner Antwort geholfen zu haben und wünsche Ihnen noch ein schönes Wochenende.
Mit freundlichen Grüßen
A. Schwartmann


Rechtsanwalt Andreas Schwartmann

Nachfrage vom Fragesteller 09.07.2005 | 20:54

Sehr geehrter Herr Schwartmann,

steht die Straftat also im sog. behördl. Zeugnis oder nur im Zentralreg.?
Wann erfolgt hier die Löschung?

Ist das sicher, dass der Anwalt keine Einsicht nehmen kann?

Vielen Dank

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 11.07.2005 | 16:56

Der Anwalt des Beschuldigten erhält ganz sicher keine Akteneinsicht in Ihre Akten aus dem Jugendstrafverfahren.

Die Sozialstunden sind im sogenannten Erziehungsregister eingetragen, in das die Strafgerichte und Staatsanwaltschaften Einblick erhalten.


Mit freundlichen Grüßen
A. Schwartmann

Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"schnelle und sehr konkrete Antwort.
Sehr empfehlenswert! "
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER
5/5.0

schnelle und sehr konkrete Antwort.
Sehr empfehlenswert!


ANTWORT VON

Köln

771 Bewertungen
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Miet und Pachtrecht, Zivilrecht, Verkehrsrecht, Vertragsrecht, Internet und Computerrecht