Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
474.704
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wurde Konto des Mannes wegen meinen Schulden gepfändet?


02.09.2017 12:39 |
Preis: 43,00 € |

Inkasso, Mahnungen


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Sehr geehrte Damen und Herren,

Gestern(Freitag Abend)stellten wir fest,dass das Konto meines Mannes gepfändet wurde. Heute Morgen kam der Brief von der Bank,der diese Befürchtung bestätigt hat.

Da wir bis Montag im Dunkeln tappen woher die Pfändung kommen mag,haben wir hin und her überlegt und alle Papiere,Rechnungen,etc durchsucht um die Ursache zu finden. Dabei sind wir insgesamt auf 2 unbezahlte Mahnungen gekommen.
1.ein Strafzettel der Stadt i H.V. 50 Euro
2.eine nur zum Teil bezahlte Arztrechnung(das Schreiben kam von einem Rechtsanwalt) i H.V. 80 Euro

Wenn es eines dieser Dinge wäre,wäre es kein Problem,da wir den Betrag bezahlen könnten und die Pfändung dadurch aufheben,nun gibt es aber noch eine dritte Möglichkeit die uns Sorgen bereitet:

Durch ein Amtsverschulden der Agentur für Arbeit wurden Bezüge an mich(nicht an meinen Mann) falsch ausgezahlt.Ich hatte mir der Agentur für Arbeit eine Rückzahlungsvereinbarung an die ich mich bis auf die letzten zwei Monate immer gehalten habe.Ich leide an einer schweren Depression und habe es in den letzten Wochen einfach nicht geschafft mich um meine Finanzen zu kümmern.

Nun habe ich Angst,dass es bei der Pfändung um die noch ausstehenden 7000 Euro für die Agentur für Arbeit geht,die wir natürlich nicht auf einen Schlag bezahlen / ausgleichen könnten. Diese Schulden belaufen sich jedoch ausschließlich auf meinen Namen. Desweiteren ist hinzuzufügen das mein Konto NICHT gesperrt ist.Ich kann über mein Guthaben noch verfügen.Allerdings weiß die Agentur für Arbeit das ich kein Einkommen habe.
Unsere Konton sind übrigens seit jeher getrennt.

Wir haben drei Kinder und sind vom Gehalt meines Mannes abhängig

Daher meine Frage:

Halten sie es aufgrund meiner Schilderungen für möglich,dass die Kontopfändung evtl. von der Agentur für Arbeit ausgeht? Ist es möglich,dass das Konto meines Mannes in dem Fall zur Pfändung herangezogen wird obwohl es sich hierbei ganz klar um meine Schulden handelt und der Name meines Mannes in den Unterlagen nirgendwo in den Unterlagen auftaucht? Würden dann nicht zumindest beide Konten (also meines auch)gepfändet werden?

Ich bedanke mich schon im Vorraus für ihre Antwort!



02.09.2017 | 13:53

Antwort

von


99 Bewertungen
Von-Groote-Str. 44
50968 Köln
Tel: 0221 44900095
Web: roger-neumann.de
E-Mail:
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Eine Kontenpfändung setzt die Existenz eines vollstreckbaren Titels gegen den Kontoinhaber voraus.

Bescheide von Behörden können vollstreckbare Titel sein.

Wenn also die Kontenpfändung mit den Rückforderungsansprüchen der Agentur für Arbeit zusammenhängt, müsste die Agentur in dieser Sache einen Bescheid gegen Ihren Mann erlassen haben. Nach Ihrer Schilderung ist das nicht der Fall.

Ein Bescheid gegen Sie berechtigt dagegen nicht zur Kontenpfändung bei Ihrem Mann. Ebensowenig Ihre Einigung mit der Arbeitsagentur oder Ihr Zahlungsverzug.

Die versehentliche Pfändung eines falschen Kontos ist nicht völlig ausgeschlossen. Besonders, solange es sich nur um das sog. vorläufige Zahlungsverbot handelt.

Allerdings müsste die Bank das prüfen. Das ist für die Bank auch möglich aufgrund der Unterlagen, die sie für eine Pfändung erhält. Wenn es so sein sollte, dass auch die Bank den Fehler übersehen hat, müssten Sie sie darauf hinweisen. Sie muss und wird dann das Konto wieder freigeben. Das ließe sich dann am Montag zügig klären.

Nur vorsorglich weise ich auf die Möglichkeit hin, das Konto in ein Pfändungsschutzkonto umwandeln zu lassen. Dann bleibt Ihrem Mann das Geld bis zur Pfändungsfreigrenze erhalten. Diese liegt bei vier unterhaltsberechtigten Personen (Ehefrau und drei Kinder) derzeit bei 2.153,55 €.

Fazit unter Zugrundelegung Ihrer Angaben: Wenn nicht ein Versehen vorliegt, wird der Grund der Pfändung nicht die Forderung des Agentur für Arbeit gegen Sie sein.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Roger Neumann

ANTWORT VON

99 Bewertungen

Von-Groote-Str. 44
50968 Köln
Tel: 0221 44900095
Web: roger-neumann.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Miet und Pachtrecht, Verkehrsrecht, Strafrecht, Zivilrecht, Familienrecht, Erbrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 58786 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Gute, fundierte Auskunft. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die ausführliche Antwort. Falls ich in dieser Angelegenheit einen Rechtsanwalt benötige, komme ich gerne auf Sie zurück. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Wie immer klare verständliche Antwort ...
FRAGESTELLER