Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
472.814
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wohnungseigentum+ Familienrecht


27.12.2011 14:17 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla



Guten Tag !
-bin zimlich verzweifelt und weiß nicht weiter , bitte um Ihre Hilfe.
Also ich bin seit 2 Jahren geschieden,6 Jahre getrennt lebend. Habe eine Eigentumswohnung mit meiner Exfrau die wir vor 16 Jahren gekauft haben.Meine Exfrau wohnt drin mit den 2 Kindern,12 und 15 Jahre alt. ICH ZAHLE DIE WOHNUNG aleine ab und nebenbei auch noch Unterhalt für die 2 Kinder. Ich lebe von meinem halben Nettolohn,900 € das ist zimlich wehnig, der rest geht für Unterhalt und Wohnung. Meine Exfrau hat nur 2 Nebenjobs auf 450 € basis.Im Grundbuch sind wir beide eingetragen, also jeh zur Hälfte.
Das Verhältmiss zu meinen Kindern ist zimlich schlecht da meine Exfrau extrem fustriert ist, ihr leben nicht in Griff bekommt,und die Kinder gegen mich hetzt, obwohl ich wirklich immer für sie da bin. Es gibt nur Beleidigungen und Spott.
Deswegen habe ich beschlossen nicht mehr die Wohnung zu zahlen,quasi ich hab es satt denen ihr Hampelmann zu sein.Ich habe auch einen neue Lebensgefärtin,auch ein Grund ständig zu hetzen.
Ich habe meier Exfrau vorgeschlagen die Wohnung zu verkaufen, will sie nicht...,od an mich ihren Teil der Wohnung zu übertragen,Sie könnte dann mietfrei da wohnen bis mein kleiner Sohn 18 ist..will sie nicht..GAR NICHTS WILL SIE...UND ERPRESST MICH MIT DEN KINDERN ICH DÜRFTE SIE NICHT MEHR SEHN WENN ICH DIE WOHNUNG NICHT MEHR ZAHLE..die Wohnung versteiger werden sollte und sie raus müssen. Einen richtigen Job will sie auch nicht suchen um die Wohnung selber zu zahlen.. Die meint ist ihr halt alles egal,ich soll machen was ich will.Habe schon mit der Bank gesprochen,die meint ich soll machen wie ich will. Überhaubt keine Beratung angeboten obwohl ich darum gebeten habe. Die Wohnung ist mehr Wert als noch Restschuld da ist.
Jetzt meinen Frage. Wie komme ich da aus dem Vertag,Zahlungspflicht raus ohne Zwangsversteigerung weitere Kosten und Schufaeintrag.Kann ich meine Wohnungshälfte an die Bank Verkaufen? Was für Konsegwenzen hätte es wenn ich die Zahlungen einfach einstellen würde ? Kann ich meine Exfrau doch noch zum einlenken (Verkauf)zwingen.?
Ich bitte Sie nun Herzlichst mir zu helfen, um eine Antwort die mir hilft wie ich weiter verfahren soll. Anhand Ihrer Antwort,Ratschläge werde ich um ein persönliches Beratungsgespräch bei der Bank bitten.

Mit freundlichen Grüßen B.






Sehr geehrter Ratsuchender,


vielen Dank für Ihre Anfrage .
Diese möchte ich sehr gerne wie folgt beantworten:



1.Wie komme ich da aus dem Vertrag,Zahlungspflicht raus ohne Zwangsversteigerung weitere Kosten und Schufaeintrag.

Wenn ich Sie richtig verstanden habe, zahlen Sie das Darlehen allein ab. Die Frage ist in diesem Zusammenhang, ob der Darlehensvertrag alleine auf Sie läuft oder auch gleichzeitig mit auf Ihre Exfrau.

Sofern der Darlehensvertrag nämlich auch auf den Namen Ihrer Exfrau läuft, würden Sie gegenüber der Darlehensgebenden Bank nämlich als so genannte Gesamtschuldner im Sinne von § 421 BGB haften mit der Folge, dass wenn Sie die Raten allein abzahlen, zieht die Hälfte der jeweiligen Zahlung gem. § 426 BGB im Wege des so genannten Gesamtschuldnerausgleich von Ihrer Exfrau erstattet verlangen könnten. Wie bereits gesagt gilt dieses aber grundsätzlich nur, sofern Sie beide im Darlehensvertrag stehen.

Sofern Sie allein im Darlehensvertrag stehen,haben Sie grundsätzlich leider keinen Rückforderungsanspruch bezüglich der gezahlten Raten gegenüber Ihrer Exfrau. Die Situation wäre dann aber verständlicherweise natürlich unbefriedigend, weil Sie sozusagen völlig ohne Gegenleistung dann das Eigentum Ihrer Exfrau (also der Miteigentumsanteil) vermehren würden.

Aus dem Darlehensvertrag kommen Sie grundsätzlich nur über eine Einigung mit der Bank hinaus. Sollte Ihre Exfrau an dem Darlehensvertrag beteiligt sein, so müsste zusätzlich auch noch Ihre Exfrau zustimmen

2.Kann ich meine Wohnungshälfte an die Bank Verkaufen?

Ja dieses ist möglich.

Die Bank müsste natürlich auch bereit sein und die Wohnungshälfte abkaufen wollen.

3.Was für Konsequenzen hätte es wenn ich die Zahlungen einfach einstellen würde ?

Hier kommt es darauf an,ob der Darlehensvertrag ausschließlich auf Sie oder auf Ihre Exfrau gemeinschaftlich läuft.
Sollte der Darlehensvertrag auch auf Ihre Exfrau laufen und sie die Zahlungen einstellen, so wird man sich zunächst an Ihre Exfrau wenden.

Sollte Ihre Exfrau dann die Darlehensraten nicht zahlen wollen oder können, würde es früher oder später auf eine Zwangsversteigerung hinauslaufen.

Sofern der Darlehensvertrag ausschließlich auf Sie laufen würde und Sie die Ratenzahlungen einstellen würden,würden Sie zunächst eine Mahnung also eine Zahlungsaufforderung erhalten. Sollten Sie auch hierauf nicht zahlen, müssten Sie leider mit einer Zwangsversteigerung rechnen.

4.Kann ich meine Exfrau doch noch zum einlenken (Verkauf)zwingen.?

Wenn ich Sie richtig verstanden habe, sind Sie Miteigentümer der Wohnung.

Wie bereits mitgeteilt können Sie Ihren Miteigentumsanteil auch ohne Zustimmung ihrer Exfrau verkaufen. Für einen Verkauf der gesamten Wohnung wäre aber die Zustimmung ihrer Exfrau erforderlich.

Sofern ihre Exfrau nicht zustimmt, hätten Sie grundsätzlich noch eine andere Möglichkeit. Sie könnten nämlich eine so genannte Teilungsversteigerung auch ohne oder sogar gegen den Willen Ihrer Exfrau veranlassen.

Dabei würde die Immobilie dann versteigert werden und der Versteigerungserlös würde (abzüglich der Verbindlichkeiten) unter den Eigentümern entsprechend der Miteigentumsverhältnisse aufgeteilt werden. Dieses wäre also ein gewisses Druckmittel.


Ich hoffe Ihnen eine erste rechtliche Orientierung ermöglicht zu haben und wünsche Ihnen viel Erfolg und alles Gute!

Ich möchte Sie gerne noch abschließend auf Folgendes hinweisen:

Die von mir erteilte rechtliche Auskunft basiert ausschließlich auf den von Ihnen zur Verfügung gestellten Sachverhaltsangaben. Bei meiner Antwort handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes, die eine vollumfängliche Begutachtung des Sachverhalts nicht ersetzen kann. So kann nämlich durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen eine völlig andere rechtliche Beurteilung die Folge sein.

Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben. Sie können natürlich gerne über die Nachfrageoption mit mir Verbindung aufnehmen.

Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Dienstagnachmittag!

Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt


Nachfrage vom Fragesteller 27.12.2011 | 16:56

Guten Tag !
Der Darlensvertrag läuft auf beide,mich u meine Exfrau.
Also tragen wir auch beide die Konsegwenzen..nach einer Zwangsversteigerung ,Schufaeintrag(beide),Restkosten,Versteigerungskoste..usw.,werden also auch auf beide geteilt?
MfG B

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 27.12.2011 | 17:06

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für die Nachricht.
Das ist doch mal eine gute Nachricht.
Nach ihrer Schilderung ist Ihre Exfrau demnach hinsichtlich der Ratenzahlung für den Kredit genau so viel oder so wenig verpflichtet wie sie.

Sie könnten also grundsätzlich den Gesamtschuldnerausgleich geltend machen (siehe oben) und entsprechende Entschädigung von ihrer Exfrau verlangen.

Der Gläubiger (also die Bank)kann sich zwar grundsätzlich aussuchen, wen er von ihnen beiden in Anspruch nimmt, derjenigen, der aber in Anspruch genommen worden ist, kann sich die Hälfte von der anderen Seite (also sie von ihrer Exfrau) wiederholen (siehe oben).

Die Konsequenzen , die sie aufgezählt haben, tragen auch beide. Insoweit haben sie recht.


Ich hoffe ihre Nachfrage zu ihrer Zufriedenheit beantwortet zu haben und wünsche Ihnen noch einen angenehmen Dienstagnachmittag und alles Gute!

Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 58398 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Trotz für mich ungünstiger Prognose war die Antwort sehr hilfreich und verständlich. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Einfach Spitze! Sehr kompetent... Immer wieder...! ...
FRAGESTELLER
4,2/5,0
Vielen Dank für Ihre Einschätzung meiner Situation. Ihre Beurteilung hat mir sehr geholfen. Der Vermieter (Wohngenossenschaft) ist stark zurück gerudert. Wir entfernen nur noch Tapteten in einem Raum anstatt in 3 Räumen :-) ...
FRAGESTELLER