Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
468.089
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wohnrecht - Geschwisterstreit - Teilerwerb


| 06.06.2017 11:09 |
Preis: 98,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von



Durch einen Geschwisterstreit in die Knie gezwungen, hat ein guter Bekannter mir aus Geldnot seine Scheune zum Kauf angeboten. Da ich ihm noch einige Male finanziell half, bot er mir lebenslanges Wohnrecht in seinem Haus an. Dieses soll sogar durch einen Notar ins Grundbuch eingetragen werden. Allerdings stehen dort bereits einige unschöne Dinge, wie z. B. der liebe Herr Schwager.
Ich habe hier an anderer Stelle gelesen, dass man wohl im Grundbuch die Stelle aussuchen kann, an die man den "neuen Eintrag" stellen möchte. Denn: sonst bringt das Alles wenig, wenn Schwester und ihr Mann irgendwann erben und an erster Stelle stehen würden... oder bin ich da irgendwie auf dem Holzweg?
Konkret: darf ich (also mein Bekannter) im Grundbuch selbst die Stelle benennen und dadurch das Wohnrecht absichern und kann ich die Scheune "schadfrei" im Grundbuch unterbringen? evtl. durch Anteilsberechnung oder ähnliches??
Für Ihre Hilfe wäre ich echt dankbar...
06.06.2017 | 14:12

Antwort

von


1690 Bewertungen
Damm 2
26135 Oldenburg
Tel: 0441 26 7 26
Web: WWW.RECHTSANWALT-BOHLE.DE
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen
Sehr geehrter Ratsuchender,

die Rangstelle kann nicht so einfach ausgesucht werden.

Der Eintrag erfolgt immer nach der Reihenfolge der Einträge.

Und wenn es „komische Einträge" gibt, werden diese vermutlich vorrangig sein.

So ein Eintrag ist auch keineswegs „krisensicher.

Zwar kann gegen den Willen des Berechtigten das Wohnrecht grundsätzlich nicht gelöscht werden. Eine Ausnahme gilt aber in der Zwangsversteigerung.
Wenn die Zwangsversteigerung von einem Gläubiger betrieben wird, der im Rang besser steht als der Wohnberechtigte, erlischt das Wohnrecht.

Allerdings steht dem (ehemals) Wohnberechtigten eine Abfindung aus dem Versteigerungserlös nach § 92 Abs. 2 ZVG zu.

Geht das Wohnungsrecht dem Recht des die Versteigerung betreibenden Gläubigers im Rang vor, hat es auch in der Zwangsversteigerung Bestand.

Es muss dann von dem Ersteher übernommen werden

Das ergibt sich aus §§ 44, 52 ZVG und macht eben deutlich, dass der Rang nicht so einfach ausgesucht werden kann.



Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin

Sylvia True-Bohle


Nachfrage vom Fragesteller 06.06.2017 | 17:09

Ich danke Ihnen für die prompte Antwort. Mit dem ersten Teil der Anfrage haben Sie mir schon weiter geholfen. Aber nun komme ich zum zweiten Teil, auf den Sie leider nicht eingegangen sind... darum an dieser Stelle noch einmal gefragt: wenn wir dann schon beim Notar sitzen, kann ich mich im Grundbuch wegen der Scheune, als Besitzer eintragen lassen, ohne den bereits eingetragenen Schulden, oder bekomme ich die anteilsmäßig auf die Scheune geschrieben, oder was passiert da mit mir?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 06.06.2017 | 17:39

Sehr geehrter Ratsuchender,

ich hatte es auch als eine Frage angesehen.

Die Scheune können Sie nicht „schadfrei" im Grundbuch eintragen lassen:

Alle Belastungen bleiben auch bei Neueintragungen bestehen, sofern nicht die oben schon aufgezeigten Ausnahmen vorliegen.

Es kann Ihnen zwar auch für die Scheune ein Nutzungsrecht eingetragen werden.

Aber auch das Recht wäre dann im Rang der Eintragung zu betrachten.

Und auch dieses Recht ist nicht generell „schadfrei".

Auch hier gelten die Möglichkeiten, dass diese Rechte dann später entfallen.

Die von Ihnen gewünschte 100%ige Absicherung für Darlehen erhalten Sie so also nicht.

Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin

Sylvia True-Bohle

Bewertung des Fragestellers 06.06.2017 | 21:14


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Also kompetent bis in die Haarwurzel... ich finde dieses Konzept einfach genial. Bei einem Streitfall wüßte ich, wohin ich gehen muss...
"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 06.06.2017
5/5.0

Also kompetent bis in die Haarwurzel... ich finde dieses Konzept einfach genial. Bei einem Streitfall wüßte ich, wohin ich gehen muss...


ANTWORT VON

1690 Bewertungen

Damm 2
26135 Oldenburg
Tel: 0441 26 7 26
Web: WWW.RECHTSANWALT-BOHLE.DE
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Kaufrecht, Strafrecht, Vertragsrecht, Sozialrecht