Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
141.996 Fragen, 59.645 Anwaltsbewertungen
450.789
Registrierte
Nutzer
businessandmore.de Anwalt? Hier lang  | 1 Anwalt online

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wohngeld - ab wann wohnt man bei jemanden


15.11.2004 13:26 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich brauche einen Ratschlag für folgenden Sachverhalt:

Folgender Sachverhalt:
Meine Freundin wohnt in einer Wohnung. Sie erhält Wohngeld. Ich bin in dieser Wohnung NICHT gemeldet.

Diese Wohnung ist zwar „offiziell“ nicht mein Wohnsitz, jedoch habe ich gehört, dass in solchen Fällen andere Maßstäbe angewandt werden. Wir möchten, dass alles legal abläuft, dass wir keine Probleme bekommen, wenn eine Kontrolle kommt.

Es gilt die Frage zu klären: Wie wird definiert, dass man bei jemanden wohnt, d. h. welche Umstände müssen zutreffen, dass man bei jemanden wohnt, oder wichtiger, welche Umstände müssen zutreffen, damit man nicht dort wohnt?
Teilen Sie mir bitte mit, welche Bedingungen erfüllt sein müssen, damit die Wohnung meiner Freundin nicht als mein Wohnsitz definiert wird.
Ich möchte wissen, wie weit ich dort „einziehen“ darf, ohne dass die Wohnung dann als mein Wohnsitz angesehen wird und meine Freundin Probleme bekommt.

Mit freundlichen Grüßen
15.11.2004 | 14:49

Antwort

von


162 Bewertungen
Sehr geehrte Damen und Herren,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

den Antrag auf Wohngeldgewährung stellen Sie bei der zuständigen Wohngeldstelle Ihrer Gemeinde-, Stadt-, Amts- oder Kreisverwaltung.

Ob jemand bei Ihnen wohnt, hängt nicht zwingend davon ab, daß jemand bei Ihnen gemeldet ist. Vielmehr hängt es davon, wo jemand seinen räumlichne Mittelpunkt hat.

Ob Sie getrennt von Ihrem Partner beurteilt werden oder zusammen hängt u.a. davon ab, ob Sie mit Ihm eine Wirtschaftsgemeinschaft bilden. Davon ist bei nichtehelichen Lebensgemeinschaften auszugehen. Andernfalls müßten Sie nachweisen, daß Sie keine Lebens- oder Wohngemeinschaft bilden.

Mit freundlichen Grüßen
Klaus Wille
Rechtsanwalt


Rechtsanwalt Klaus Wille
Fachanwalt für Familienrecht

Nachfrage vom Fragesteller 15.11.2004 | 15:49

Sehr geehrte Damen und Herren,

vielen Dank für die zeitnahe Beantwortung meiner Frage; ich hätte mir allerdings eine detailliertere Antwort erwartet.

Ich habe laienhaft von „Wohnsitz definiert“ gesprochen, Sie führen die Fachterme „räumlicher Mittelpunkt“ und „Wirtschaftsgemeinschaft“ auf.
Damit ist jedoch meine Frage noch nicht beantwortet.
Ich wollte wissen, welche Umstände müssen zutreffen, damit eine Wohnung als räumlicher Mittelpunkt definiert wird, oder welche Umstände müssen zutreffen, damit sie nicht als räumlicher Mittelpunkt angesehen wird – um mit den Fachtermen zu sprechen. Wie ist Wirtschaftsgemeinschaft definiert? Was muss erfüllt sein, damit wir keine Wirtschaftsgemeinschaft haben und die Wohnung nicht als räumlicher Mittelpunkt angesehen wird?
Außerdem geht es nicht darum, ob jemand bei mir wohnt, sondern ob ich bei meiner Freundin den räumlichen Mittelpunkt habe.
Ich hoffe mein Anliegen ist jetzt klar.

Mit freundlichen Grüßen

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 15.11.2004 | 16:09

Zunächst muß Ihr Partner sich in Ihrer Wohnung regelmäßig aufhalten. Er muß Ihr Wohnung auch als seine Ansehen. Ein weiteres Anzeichen für einen räumlichen MIttelpunkt ist der, daß Ihr Freund einen Teil seiner Habe in Ihrer Wohnung hat. Es genügt in der Regel der regelmäßige Aufenthalt in einem Zimmer.
Ein weiterer Anhaltspunkt für eine Wirtschaftsgemeinschaft ist die regelmäßige und gegenseite Versorgung und Unterstützung.



ANTWORT VON

Köln

162 Bewertungen
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Fachanwalt Familienrecht, Kindschaftsrecht, Familienrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 53827 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Wir waren mit dem Anwalt sehr zufrieden, die Auskunft hat uns sehr geholfen. ...
5,0/5,0
Ausführlich und verständlich. ...
5,0/5,0
Meine Frage wurde vollumfänglich, verständlich und schnell beantwortet. Bin sehr zufrieden. Danke! Mit freundlichen Grüßen ...