Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
460.654
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Wochenendhütte - Mietrecht


02.11.2014 10:00 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von

Rechtsanwalt Raphael Fork



Hallo.

ich habe vor 3,5 Jahren ein Haus an einem Weiher gemietet. Am Ende des Weihers steht eine große Hütte. Hier stellte sich nach 3 Monaten heraus, daß die Hütte sich nicht im Eigentum des Vermieters befindet - Schlüssel hierzu waren bei dem Miethaus dabei. Der vorige Mieter des Hauses, welcher nun in der Nachbarschaft lebt hat daraufhin per Kaufvertrag die Hütte an mich verkauft ( Ohne Grundstück ). Der Vermieter des Hauses bestätigte mir, daß die Hütte dem voriegen Mieter gehört.

Nun habe ich im Juli die Kündigung des Mietverhältnisses erhalten und akzeptiert. Bei der Übergabe wurde nun die Räumung der Hütte verlangt und ebenso ein Grundstücksbetretungsverbot erteilt. Mein Guthaben aus Kaution und Restöl wurde einbehalten. Ich soll nun innerhalb 4 Wochen die Hütte räumen und habe hierfür ein Kaufangebot von einem Zahntel des Wertes erhalten.

Besteht die Möglichkeit die Hütte zu behalten und weiterhin zu nutzen, ein Zugang durch den Wald wäre möglich.

Erbaut wurde Sie wohl von 3 Männern mit Genehmigung des Eigentümers. Dieser hat Sie dann wohl Ihnen abgekauft und vor ca. 15 Jahren an Mieter des Hauses verkauft. Als diese dann auszogen, ging Sie an den Nachmieter per Kauf über und von diesem habe ich Sie gekauft.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, welche ich anhand des von Ihnen geschilderten Sachverhalts wie folgt beantworte:




Frage 1:
"Besteht die Möglichkeit die Hütte zu behalten und weiterhin zu nutzen, ein Zugang durch den Wald wäre möglich."



Das wird kaum möglich sein, wenn die Hütte auf dem Gründstück leigt für welches Sie nunmehr sogar ein Betretungsverbot durch den Vermieter erhalten haben.

In Betracht kommt hier aber, dass Sie eine angemessene Wertentschädigung für den Wert der Hütte an sich erhalten.

Wenn Sie sich mit dem Vermieter diesbezüglich nicht einigen können, müsste letztlich ein Gericht über den Wertersatz für die Hütte befinden.

Sie sollten dem Vermieter also schriftlich darlegen, dass sein Angebot vom Wert der Hütte weit entfernt ist. Idealerweise weisen Sie den Wert nach, z.B. über die damalige Zahlung des Kaufpreises.






Ich stehe Ihnen im Rahmen der kostenlosen Nachfragefunktion sowie gerne auch für eine weitere Interessenwahrnehmung jederzeit zur Verfügung. Klicken Sie dazu auf mein Profilbild, um meine Kontaktdaten einsehen zu können.






Mit freundlichen Grüßen


Raphael Fork
-Rechtsanwalt-
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 55813 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Korrekte und schnelle Reaktion. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für Ihre sehr ausführlichen und klar verständlichen Antworten. Ich werde Herrn Schröder mit Sicherheit weiterempfehlen! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Beratung war verständlich, ausführlich und hat mir sehr geholfen. ...
FRAGESTELLER