Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
476.313
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Witwenrente


08.11.2004 20:30 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von

Rechtsanwalt Klaus Wille



Am o6.11.2004 habe ich den Rentenbescheid (rückwirkend ab dem 01.08.2003) über die große Witwenrente auf meinen vorhergehenden Ehepartner erhalten.
Meine Fragen gehen dahin:
1. Ich habe in der Zeit vom 01.08.2003 bis zum heutigen
Zeitpunkt für meine Tochter BAFÖG erhalten. Wie wird die
Witwenrente angerechnet, muß ich sie in voller Höhe zurück
zahlen?
2. Welchen Status habe ich jetzt geschieden oder Rentnerin?
3. Da ich zur Zeit arbeitslos bin und eventuell ab Januar 05
wieder eine Arbeit in meinem vorherigen Betrieb aufnehmen
wie wirkt sich das auf meine Witwenrente aus?
Sehr geehrte Damen und Herren,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Frage 1)
Die Witwenrente wird als Einkommen vollständig berücksichtigt, wobei Eltern einen Freibetrag in Höhe von 1.440 EUR monatlich (ab 1.4.2004)haben. Nur wenn dieser Freibetrag überstiegen wird, kann Ihnen eine Rückzahlung drohen.

Frage 2)
Als Status sind Sie derzeit verwitwert.


Frage 3)
Eigenes Einkommen der Hinterbliebenen ist u.a. auf Witwen- und Witwerrenten anzurechnen.

Dabei ist immer von dem Netto-Einkommen auszugehen. Bei bestimmten Einkommensarten wird zur Ermittlung der Netto-Beträge ein pauschaliertes Verfahren angewendet. Von den ermittelten Netto-Betrag wird der jeweilige Freibetrag abgezogen. 40 % des Restes werden auf die Rente angerechnet.

Witwen- oder Witwerrenten fallen bei Wiederheirat mit Ablauf des Monats der Eheschließung weg. Es besteht daher die Verpflichtung des Rentners, die eigene Hochzeit unverzüglich anzuzeigen.

Mit freundlichen Grüßen
Klaus Wille
Rechtsanwalt
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 59201 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Meine Frage wurde in kürzester Zeit zufriedenstellend beantwortet. Eine Nachfrage meinerseits wurde ebenfalls schnell und in mir verständlicher Sprache ausschöpfend beantwortet. Ich habe als Nichtjurist den Eindruck dass man ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Danke für die klare, schnelle Antwort. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Kurz pregnant auf den Punkt. So soll es sein. ...
FRAGESTELLER