Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
472.406
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wirksamer Widerruf, wenn dieser trotz Formmangel akzeptiert wurde?


| 02.08.2017 14:21 |
Preis: 48,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von


in unter 1 Stunde

A kündigt bei Bank B an, seinen Darlehensvertrag zu widerrufen, wenn er keine besseren Konditionen bekäme (nach jüngsten BGH Urteilen). Widerruf wurde aber in selbigen Schriftsatz noch nicht erklärt, da man Geschäftsbeziehung aufrecht erhalten wolle. Man würde dies aber nachholen, da (Stand 2016) Fristablauf drohe. (22. Juni oder wann das war?).

Gegner wertet das Schreiben aber als Widerruf und geht Vergleichsverhandlungen ein. Nach Ablauf der Widerrufsfrist sagt Gegner plötzlich, es läge kein WIderruf vor - die Frist sei abgelaufen - daher gäbe es keinen Vergleich.

Rechtens?

Hätte er das Schreiben nicht als Widerruf gewertet, wäre fristgerecht - wie angekündigt- widerrufen wurden. Liegt Täuschung o. Ä. vor? Schadensersatzanspruch? Oder ist das Kind in den Brunnen gefallen? Gibt es hierzu Rechtsprechung?
02.08.2017 | 14:45

Antwort

von


1364 Bewertungen
Schwarzer Bär 4
30449 Hannover
Tel: 0511 1322 1696
Tel: 0177 2993178
Web: www.anwalt-prime.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen
Sehr geehrter Fragesteller,

wenn aus der Korrespondenz eindeutig hervorgeht, dass er Ihr Schreiben als Widerruf deutet und danach auch Vergleichsverhandlungen geführt werden, muss er sich daran festhalten lassen mit der Konsequenz, dass entweder der Widerruf wirksam ist oder aber Sie einen Schadensersatzanspruch in genau der Höhe bekommen, die Sie aufgrund des Widerrufes an Vermögen erlangt hätten.
Rechtsprechung dazu konnte ich auf Anhieb nicht finden, da hier nach nach Sachverhalten gesucht werden kann, sondern nach Normen und Ihr Fall die Auffangnorm des Paragraphen 242 BGB betrifft.

Wie auch immer ein Gericht den Widerspruch wertet, wirtschaftlich ist es für Sie das Gleiche.

Bei weiteren Fragen oder wenn Sie bei diesem Fall Hilfe brauchen sollten, stehe ich Ihnen selbstverständlich jederzeit zur Verfügung, da unsere Kanzlei auch auf bundesweite Mandate ausgerichtet ist, ohne dass Ihnen dadurch Mehrkosten entstehen. Die von Ihnen entrichtete Beratungsgebühr würde im Falle einer Beauftragung angerechnet werden.

Mit freundlichen Grüßen


Hoffmeyer, LL.M.
Rechtsanwalt


Bewertung des Fragestellers 04.08.2017 | 00:26


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Sehr schnell und umfangreich/informativ geantwortet. War sehr erfreut. danke nochmals"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Felix Hoffmeyer »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 04.08.2017
5/5.0

Sehr schnell und umfangreich/informativ geantwortet. War sehr erfreut. danke nochmals


ANTWORT VON

1364 Bewertungen

Schwarzer Bär 4
30449 Hannover
Tel: 0511 1322 1696
Tel: 0177 2993178
Web: www.anwalt-prime.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Strafrecht, Verkehrsrecht, Vertragsrecht, Kaufrecht, Miet und Pachtrecht, Erbrecht, Verwaltungsrecht, Baurecht, Internet und Computerrecht, Zivilrecht, Arbeitsrecht