Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
470.825
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wie viel Unterhalt muss ich an die Mutter meines neunjährigen Sohnes bezahlen und steht mir ein Teil


29.12.2009 22:17 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle



Ich bekomme 1150 € Nettogehalt.

Bezahle an die Kindsmutter 270 € Unterhalt. Diese ist als alleinerziehende Harz 4 Empfängerin gemeldet und bezieht auch das komplette Kindergeld.

Mein neunjähriger Sohn ist jeden Mittwoch auf Donnerstag und jedes zweite Wochenende (von Freitag bis Sonntag, gelegentlich auch bis Montag) bei mir, sowie die Hälfte aller Schulferien
Er hat bei mir ein eigenes Zimmer.
Wir leben getrennt, sind unverheiratet, haben gemeinsames Sorgerecht, und noch nie einen gemeinsamen Haushalt geführt.

An meine 22jährige, nicht berufstätige Tochter aus einer anderen Beziehung, bezahle ich freiwillig 200€ und zahle ihr auch das Kindergeld aus.

Frage:
Wie viel Unterhalt muss ich an die Mutter meines neunjährigen Sohnes bezahlen und steht mir ein Teil des Kindergeldes zu?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Ratsuchender,

es müssten nach Ihren Angaben müssten 240,00 EUR monatlich an Kindesunterhalt zu Händen der Kindesmutter gezahlt werden.

Dabei wurde schon das Kindergeld hälftig angerechnet. Das Kindergeld wird dabei zu Ihren Gunsten schon hälftig angerechnet, da Sie ohne Anrechnung 322,00 EUR zahlen müssten.

Der Aufenthalte ihres Sohnes sind dabei ebenfalls berücksichtigt. Aufgrund Ihrer Angaben zu den Zeiten, werden Sie keinen Abschlag vornehmen können.

Die freiwilligen Zahlungen an die 22-jährige Tochter sind nicht zu berücksichtigen. Auch nicht die Tatsache, dass Sie Ihrer Tochter das komplette Kindergeld auszahlen.

Diese freiwilligen Leistungen können Sie nicht bei den Unterhaltszahlungen für Ihren neunjährigen Sohn abzugsweise berücksichtigen.



Mit freundlichen Grüßen


Rechtanwältin
Sylvia True-Bohle
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 57981 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Schnell und kompetent! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Meine Fragen wurden zur vollsten Zufriedenheit, sehr verständlich und zeitnah beantwortet. Ich kann Herrn Reiser uneingeschränkt weiterempfehlen. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Danke, das war sehr aufschlussreich und deshalb sehr lobenswert wie man es sich hier wünscht. Schnelle Reaktionszeit und fachlich versiert. Wo kann man sonst so präzise und rechtskundige Antworten erhalten? Frau Prochnow hat ... ...
FRAGESTELLER