Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
472.814
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wie lange muss ich noch Unterhaltsgeld bezahlen?


08.12.2011 00:00 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Andreas Schwartmann



Hallo, Meine Frau und ich haben uns seit 2008 getrennt. Vor ca 10 Jahren haben wir im Iran geheiratet, habe beide die doppelte staatsbürgerschaft(iranisch und deutsch).Sie hatte vor der Heirat die doppelte, ich erst kurzdanach die doppelte. Morgengabe ist in Höhe von 500 Goldmünzen. Ich zahle seit 2008 regelmässig Unterhaltsgeld, Kindergeld für mein 10 jähriges Kind, das unter ADHS leidet und mit Schulbegleiter in die Schule geht. Meine Frau ist berufstätig/halbtag.
Frage: wie lange muss ich noch Unterhaltsgeld bezahlen?
Muss ich die Morgengabe(Mehrieh) bezahlen, wenn ja voll oder Teilweise?
MFG

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne beantworten darf.

Bitte beachten Sie vorab, dass meine nachstehenden Ausführungen nur eine erste rechtliche Einschätzung auf der Grundlage Ihrer Angaben darstellen können. Der Umfang meiner Beratung ist dabei durch die zwingenden gesetzlichen Vorgaben des § 4 RVG begrenzt.

Trennungsunterhalt müssen Sie bis zur Scheidung der Ehe zahlen, wenn Ihre Frau nicht in Vollzeit arbeiten gehen kann - das müsste konkret geprüft werden.

Kindesunterhalt schulden Sie bis zur Volljährigkeit des Kindes bzw. bis zur Beendigung einer Berufsausbildung des Kindes.

Die Ehescheidung können Sie nun betreiben, da das notwendige Trennungsjahr abgelaufen ist.

Eine "Morgengabe" werden Sie nach deutschem Recht nicht zahlen müssen - diese ist deutschem Recht nicht bekannt, so dass Ihre Frau darauf keinen Anspruch haben wird.

Ich hoffe, Ihnen mit meiner Antwort geholfen zu haben. Für eine weitergehende Beratung und Vertretung Ihrer Interessen stehe ich zur Verfügung.

Bitte kontaktieren Sie mich dazu über die unten genannte Rufnummer bzw. E-Mail-Adresse.



Mit freundlichen Grüßen

Andreas Schwartmann
Rechtsanwalt
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 58398 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Trotz für mich ungünstiger Prognose war die Antwort sehr hilfreich und verständlich. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Einfach Spitze! Sehr kompetent... Immer wieder...! ...
FRAGESTELLER
4,2/5,0
Vielen Dank für Ihre Einschätzung meiner Situation. Ihre Beurteilung hat mir sehr geholfen. Der Vermieter (Wohngenossenschaft) ist stark zurück gerudert. Wir entfernen nur noch Tapteten in einem Raum anstatt in 3 Räumen :-) ...
FRAGESTELLER