Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
468.025
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wie lange kann ich Lohnansprüche geltend machen?


04.05.2006 09:40 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von


in unter 1 Stunde

Hallo!

Ich arbeite als Verkäufer in einem Elektronikmarkt und mein Gehalt setzt sich zusammen aus Grundgehalt und Provision.

Nun habe ich festgestellt, dass mir in einigen Monaten im letzten Jahr (05) Anteile an der Provision vegessen wurden zu zahlen.

Diesen Fehler habe ich aber jetzt erst festgestellt.

Meine Frage, wie lange kann ich solche Ansprüche auf Provision, die mir vertraglich auch vereinbart zusteht, geltend machen?

Mein Arbeitgeber meinte irgendwas von wegen Jahresabschluss und hat jetzt nur den Betrag für Januar 06 nachgezahlt.
04.05.2006 | 10:01

Antwort

von


141 Bewertungen
Nürnberger Strasse 24
63450 Hanau
Tel: 06181-6683 799
Web: www.glatzel-partner.com
E-Mail:
Sehr geehrter Rechtssuchender,

zunächst müssen Sie unbedingt in Ihren Arbeitsvertrag schauen. Dort steht oftmals wann Ansprüche aus Ihrem Arbeitsverhältnis spätestens geltend gemacht werden müssen. Manchmal wird in den Arbeitsvwerträgen sogar eine sehr kurze Frist bestimmt.Manchmal müssen Ansprüche spätestens drei Monate nach Fälligkeit geltend gemacht werden. Sollte allerdings eine eine Frist unter drei Monate im Arbeitsvertrag drinstehen und stand diese von Anfang an im Vertragstext ohne dass Sie diese individuell ausgehandelt haben, dann sind solche Fristen regelmäßig unwirksam.
Es gilt dann die gesetzliche Verjährungsfrist von drei Jahren.

Allerdings kann in Arbeitsverträgen auch auf Tarifverträge verwiesen werden, dann gelten die im jeweiligen Tarifvertrag festgesetzten Fristen. Diese können manchmal auch sehr kurz sein.

Sie sollten Ihren Arbeitgeber auch fragen, ob er einem Tarifvertrag unterfällt und wenn dies der Fall sein sollte, sich diesen in Kopie aushändigen lassen, hierzu ist er gesetzlich verpflichtet.

Sollten Sie kein Gewerkschaftsmitglied sein, dann können Sie immer noch einem sog. allgemein verbindlichen Tarifvertrag in Ihrer Branche unterfallen. Dies können Sie bei der zuständigen Gewerkschaft erfragen.

Wenn also nichts vertraglich oder tarifvertraglich geregelt ist, gilt die gesetzliche Frist von drei Jahren.

Mit freundlichen Grüssen

Marcus Glatzel
Rechtsanwalt


Rechtsanwalt Marcus Alexander Glatzel, Dipl.-Jur.

ANTWORT VON

141 Bewertungen

Nürnberger Strasse 24
63450 Hanau
Tel: 06181-6683 799
Web: www.glatzel-partner.com
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Familienrecht, Handelsvertreterrecht, Verkehrsrecht, Wirtschaftsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 57419 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Herr RA Park hat meine Frage sehr ausführlich und professionell beantwortet! ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
War sehr zufrieden mit der genialen Erklärung und auch der verständlichen Ausdrucksweise. Besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Danke für die konkrete, zeitnahe Bearbeitung am gleichen Abend. Jederzeit wieder! Besten Dank. MfG PH ...
FRAGESTELLER