Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
472.814
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wie beantrage ich eine zweite Elternzeit?


| 21.12.2011 10:31 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Jan Wilking



Guten Morgen,

Ich möchte gerne ein zweites Mal in Elternzeit gehen. Hier die Daten:

Geburt: 14.03.2010

Ein Zeitabschnitt wurde genommen vom 14.03.2011 bis 31.07.2011
Ein zweiter wurde noch nicht beim Arbeitgeber beantragt.

Wunsch Zweiter Zeitabschnitt vom 01.06.2012 - 31.12.2012

Ist dieses möglich ? Wenn ja, wann muss die Mitteilung an den Arbeitgeber ?

Vielen Dank für die Hilfe.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Ratsuchender,

gerne beantworte ich Ihre Anfrage unter Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltsschilderung und Ihres Einsatzes wie folgt:

Mit Anmeldung der Elternzeit haben Sie verbindlich erklärt, für welche Zeiten innerhalb von zwei Jahren Sie Elternzeit nehmen wollen (siehe § 16 Absatz 1 Satz 1 BEEG). Innerhalb dieser zwei Jahre ist die später erklärte Verlängerung bzw. Inanspruchnahme eines zusätzlichen Zeitabschnitts daher nur möglich, wenn der Arbeitgeber zustimmt oder wenn ein wichtiger Grund hierfür vorliegt, § 16 Absatz 3 BEEG. Ein wichtiger Grund liegt z.B. vor bei Eintritt einer schweren Krankheit, Schwerbehinderung oder Tod eines Elternteils oder eines Kindes oder bei erheblich gefährdeter wirtschaftlicher Existenz der Eltern nach Antragstellung, vgl. § 7 Absatz 2 Satz 3 BEEG. Liegt ein solcher Grund vor, ist der Antrag auf Verlängerung unverzüglich beim Arbeitgeber zu stellen. In dem Antrag sind die Tatsachen mit anzuführen, die einen wichtigen Grund rechtfertigen. Liegt ein solcher Grund nicht vor, sind Sie auf die Zustimmung des Arbeitgebers angewiesen, um die gewünschte Verlängerung zu erhalten.


Ich hoffe, Ihnen eine erste hilfreiche Orientierung ermöglicht zu haben. Bei Unklarheiten benutzen Sie bitte die kostenfreie Nachfragefunktion.

Bedenken Sie bitte, dass ich Ihnen hier im Rahmen einer Erstberatung ohne Kenntnis aller Umstände keinen abschließenden Rat geben kann. Sofern Sie eine abschließende Beurteilung des Sachverhaltes wünschen, empfehle ich, einen Rechtsanwalt zu kontaktieren und die Sachlage mit diesem bei Einsicht in sämtliche Unterlagen konkret zu erörtern.

Mit freundlichen Grüßen

Nachfrage vom Fragesteller 21.12.2011 | 12:25

Hallo und Danke für die schnelle Antwort.

Bei dem gewünschten zweiten Abschnitt handelt es sich ja um das dritte Lebensjahr meines Kindes, wurde dieses berücksichtigt ?

Danke für die Antwort

Wolfgang Gerdes

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 21.12.2011 | 12:59

Vielen Dank für Ihre Nachfrage, die ich wie folgt beantworten möchte:

Nach Ablauf der zwei Jahre und Inanspruchnahme der Elternzeit für ein drittes Jahr könnte man argumentieren, dass es es sich nicht um eine zustimmungsbedürftige Verlängerung der Elternzeit handelt, sondern um die Geltendmachung des in § 15 Abs. 2 Satz 1 BEEG geregelten Rechts, Elternzeit in einem weiteren Zeitabschnitt bis zur Vollendung des 3. Lebensjahres eines Kindes in Anspruch zu nehmen. Dies hat das LAG Rheinland-Pfalz (Urteil vom 04.12.2004 - Az. 4 Sa 606/04) zumindest für den Fall entschieden, dass der Freistellungszeitraum sich direkt an den früher festgelegten Zeitraum der Elternzeit anschließt.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

Bewertung des Fragestellers 22.12.2011 | 08:25


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

FRAGESTELLER 22.12.2011 4/5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 58398 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Trotz für mich ungünstiger Prognose war die Antwort sehr hilfreich und verständlich. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Einfach Spitze! Sehr kompetent... Immer wieder...! ...
FRAGESTELLER
4,2/5,0
Vielen Dank für Ihre Einschätzung meiner Situation. Ihre Beurteilung hat mir sehr geholfen. Der Vermieter (Wohngenossenschaft) ist stark zurück gerudert. Wir entfernen nur noch Tapteten in einem Raum anstatt in 3 Räumen :-) ...
FRAGESTELLER