Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
141.993 Fragen, 59.645 Anwaltsbewertungen
450.713
Registrierte
Nutzer
businessandmore.de Anwalt? Hier lang  | 2 Anwälte online

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wettbewerbsrecht -> Alleinstellungswerbung


02.11.2004 19:07 |
Preis: ***,00 € |

Wirtschaftsrecht, Bankrecht, Wettbewerbsrecht



Hallo,

ich habe ein Problem mit einem Mitbewerber. Ich hatte eine Idee für eine Onlineprojekt die ich auch vor 3 Jahren verwirklichte. Dieses war in dieser Branche zu der Zeit das einzigste und erste. Nach einiger Zeit habe ich mich dann nach partnern umgesehen und auch mit einigen verhandelt. Nun hat einer meine Idee kopiert und wirbt mit dem Spruch "Die erste Plattform für *Brance* ist online".

Ich habe zu der Alleinstellungswerbung eine Erklärung im Internet gefunden (Link zum Beitrag). Bin mir aber nicht sicher ob mein Problem schon darunter fällt.

1. Kann ich diesen aufgrund des geschilderten Problemes abmahnen?

Wenn, ja:
Ist es Sinvoll diesen ohne einen Anwalt zu beauftragen vorher auf den Verstoss hinzuweißen? Oder ist es auf jeden Fall anzuraten eine Abmahung zu verfassen. Wenn ja, kann man auch selber eine Abmahung verfassen? Enstehen evtl. Nachteile dadurch?

Ich bin kein Freund von kostenpflichtigen Abmahnungen da ich selber schon mal in einer anderen Sachen eine solche bekommen habe. Ich möchte einfach mein Recht bekommen, wenn es mir zusteht.

Vielen Dank schonmal für Ihre Antwort.

Mfg
Grundsätzlich können Sie Ihrem Konkurrenten die Werbung untersagen, da diese aufgrund Ihres bereits seit einigen Jahren bestehenden Auftritts unzutreffend ist.

Ich rate Ihnen in diesem Fall jedoch, dies nicht auf eigene Faust zu unternehmen, sondern sich der Hilfe eines in derartigen Fragen versierten Anwalts zu bedienen, dies insbesondere auch deshalb, weil zu prüfen sein dürfte, ob Ihr Konkurrent nicht noch gegen weitere Ihnen zustehende Rechte (Urheberrechte?) verstößt oder sich wegen eines Verstoßes gegen nachwirkende Treuepflichten aus den seinerzeitigen Vertragsverhandlungen Ihnen gegenüber unterlassungs- und schadensersatzpflichtig gemacht hat.
Für die hierdurch entstehenden Kosten hat, falls ein Anspruch gegen Ihren Konkurrenten zu bejahen ist, dieser einzustehen.

Mit freundlichen Grüßen
Udo Meisen
Rechtsanwalt
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 53827 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Wir waren mit dem Anwalt sehr zufrieden, die Auskunft hat uns sehr geholfen. ...
5,0/5,0
Ausführlich und verständlich. ...
5,0/5,0
Meine Frage wurde vollumfänglich, verständlich und schnell beantwortet. Bin sehr zufrieden. Danke! Mit freundlichen Grüßen ...